Zurück zur Startseite

Akademisches Arbeiten mit Weblogs und Wikis

Workshop für Diplomanden im Fach Wirtschaftsinformatik an der Berufsakademie Dresden

März und April 2004, Martin Röll

Stand dieser Informationen: 16. April 2004

24.1.: Erste Fassung dieser Seite
Update 10.2.: Zwei weitere Termine; Veranstaltung ist nicht mehr fakultativ
Update 20.2.: Textliche Überarbeitung; Klarstellung zur Anmeldung
Update 23.2.: Mindmap hinzugefügt
Update 16.4.: Materialien publiziert

Ziel des Workshops

Der Workshop wendet sich an Diplomanden im Fach Wirtschaftsinformatik der BA Dresden und andere Interessierte. Diplomanden stehen vor der Situation, sich in kurzer Zeit umfangreiche Themengebiete erarbeiten und dabei große Informationsmengen bewältigen zu müssen. Effektiver Umgang mit dem erarbeiteten Wissen ist dabei kritisch für den Erfolg beim akademischen Arbeiten.

Der Workshop soll aufzeigen, wie Weblogs und Wikis zur persönlichen Wissenssammlung eingesetzt werden können, wie sie wissenschaftliches Arbeiten unterstützen und dabei helfen, aus Rechercheergebnissen verwertbares Wissen für die Diplomarbeit zu machen.

Dabei wird sowohl die individuelle Komponente (persönliches Lernen, persönliche Stoffsammlungen) wie auch der kollaborative Aspekt (Vernetzung, etwa im Rahmen eines Diplomandenkollegs) beleuchtet.

Termine

Der Workshop findet viermal statt:

  1. 01. März 2004, 13:30 - 18:45 Uhr, BA Dresden Heideparkstraße, Raum C2
  2. 13. April 2004, 07:45 - 13:00 Uhr, BA Dresden, Heideparkstraße, Raum C2
  3. 15. April 2004, 12:00 - 17:15 Uhr, BA Dresden, Heideparkstraße, Raum C2 (Seminargruppe 2 und andere)
  4. 19. April 2004, 07:45 - 13:00 Uhr, BA Dresden, Heideparkstraße, Raum C2 (Seminargruppe 1 und andere)

Der Workshop ist eine Pflichtveranstaltung für Studierende des Abschlussjahrgangs Wirtschaftsinformatik. Teilnehmer anderer Fächer und Semester sollten sich vorher anmelden, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist.

Weblogs und Wikis: Social Software

Weblogs und Wikis sind Ausprägungen einer neuen Art von Software, die "Social Software" genannt wird. Im Gegensatz zu klassischer kollaborativer Software wie Groupware und KM-Software, die auf festen Strukturen basiert, ermöglicht Social Software flexibles Entstehen selbstorganisierter Gruppen und Netzwerke. [1]

Weblogs [2]

Weblogs sind Websites, die einzelne Einträge (Microcontent-Einheiten) in zeitlich umgekehrter Reihenfolge anzeigen. Sie basieren auf sehr einfachen Content-Management-Systemen, die es ermöglichen, ohne technische Kenntnisse Einträge anzulegen und zu verwalten.

Sie werden von Wissenschaftlern, Journalisten, Projektmanagern, Autoren, Lehrern, Marketern, Geschäftsleuten, Politikern und Privatpersonen genutzt, um auf einfache Art Rechercheergebnisse durchsuchbar abzulegen und in einem regelmäßigen Informationsfluss anderen zur Verfügung zu stellen. Dabei kann es sich beispielsweise um Nachrichten, Hinweise auf und Kommentare zu Internet-Quellen, Arbeitsprotokolle, Sicherungen von Rechercheergebnissen, Anleitungen, Fotos, Grafiken, oder persönliche Aufzeichnungen handeln.

Die einzelnen Einträge sind über eine eigene Adresse (Permalink, eigentlich korrekterweise: Permanenter URL) ansteuerbar. Die Leser haben in der Regel die Möglichkeit, einzelne Einträge zu kommentieren.

Wikis

Das Wort "Wiki" (eigentlich "wiki wiki") stammt aus dem hawaiianischen und bedeutet "schnell".

Ein Wiki ist ein offenes, kooperatives Autorensystem für Webseiten. Jede Seite ist wahlweise mit oder ohne Anmeldung editierbar und neue Seiten können durch eine einfache Syntax angelegt werden. Eine Versionshistorie macht die Änderungen der Benutzer sichtbar [3].

Wikis werden vor allem von Gruppen eingesetzt, die gemeinsam an Texten arbeiten. Sie ermöglichen ein organisches Entstehen von Texten in Hypertextnetzen und eignen sich deshalb besonders als Wissensdatenbank und als kollaboratives Medium zum Erarbeiten neuer Themengebiete.

Die bekanntesten Wikis im World Wide Web sind das "Portland Pattern Repository" (http://c2.com/cgi/wiki) und die Freie Enzyklopädie "Wikipedia" (http://de.wikipedia.org/).

Ablauf des Workshops

Der Workshop umfasst moderierte Gruppendiskussionen, zwei Referate und praktische Arbeiten mit Weblogs und Wikis.

Programm (Auszug)

Mindmap: Ablauf des Workshoptags

Materialien

Mindmap "Weblogs"

Mindmap: Weblogs

Mindmap "Wikis"

Mindmap: Wikis

Kontakt

Fragen, Anregungen, Wünsche:

Martin Röll
martin@roell.net
Telefon +49 351 8951585
Rudolf-Leonhard-Straße 21
D-01097 Dresden

Zur Hauptseite von Martin Röll
Zum E-Business Weblog


[1] Siehe auch: "What is Social Software?"

[2] Diese Definition wurde zusammen mit Oliver Gassner erarbeitet.

[3] Einige Formulierungen dieser Passage wurden aus einem Text von Kurt Jansson übernommen.


Martin Röll, martin@roell.net.
Komplette Kontaktinformationen.

URL dieser Seite: http://www.roell.net/workshop-weblogs-wikis.shtml

Zurück zur Startseite