11. März 2004

Wenn Unternehmen es nicht hinkriegen, für ihren eigenen Namen und ihre eigenen Projekte gut (bzw. überhaupt) in Google positioniert zu sein, müssen sie Google-Ads kaufen: Google Search: wiener platz dresden oelschlaeger. Was rechnet sich jetzt mehr? Einmal Suchmaschinenoptimierung oder (projekt-)lebenslang Google-Ads?

[Nachtrag] Der erste Treffer scheint doch eine offizielle Seite zu sein. Dann halt keine Suchmaschinenoptimierung, sondern nur eine Schulung in URL-Rewriting. ;-)

Kommentieren
martin, 11:40 #

Lokalnews: Neues zur Waldschlösschenbrücke. Bemerkenswert, oder eigentlich doch nicht, denn so macht man das oft hier: Man geht davon aus, dass man noch dieses Jahr mit dem Bau anfängt, obwohl die Finanzierung noch nicht klar ist. Baut mehr Brücken. Die "entlasten" dann die Straßen und die Stadt. Bestimmt.

(Liebe UNO, könnten wir bitte noch neben dem Weltkulturerbe ein Weltverkehrserbe oder so was einführen? Ich mein ja nur. Denn wenn wir schon keine Elbauen mehr haben, haben wir ja wenigstens schicke Brücken und Tunnels.)

Kommentieren
martin, 11:37 #

Freitag, 12. März: Weblog Appreciation Day. "Use this day to thank your favorite weblogger for all of his or her hard work."

(Gelernt: "favorite" (AmE), "favourite" (BrE).)

martin, 11:21 #

Schick: Sleeves Original Tattoo'd Clothing. (via vowe)

martin, 10:23 #

Mopsos - Downsized!: "My boss has decided that two people to run a corporate KM program was one too many, and my colleague and friend Gilbert Brault has been reassigned somewhere else in the company. Bad news."

martin, 10:11 #

Was passiert wenn ein Mädel die alte Telefonnummer von Chris Rock bekommt. (Via Jeff Jarvis)

martin, 0:24 #