20. Februar 2004

Noch eine Frage an die Dresdner: Hat "die Brache hinterm Karstadt" eigentlich einen Namen? Also gibt es ein Wort, das diesen Platz bezeichnet? Oder heißt der einfach "die Brache hinterm Karstadt"?

Die Lokalnachrichten: Kraftwerk sucht zündende Idee

Seit Mai 1992 ist es vom Netz, das Elektrizitätswerk Mitte. 34 000 Quadratmeter Werkgelände sind Industriebrache. Der Eigentümer, die Drewag-Stadtwerke Dresden GmbH, hatte bereits einen Investor gefunden. Die Auba München GmbH schlug in den komplett entkernten Hallen unter anderem einen Realkauf-Markt vor. Die etwa 6 000 Quadratmeter Handelsfläche dafür sah aber Baubürgermeister Herbert Feßenmayr (CDU) als nicht vereinbar mit dem Innenstadtkonzept und daher als nicht genehmigungsfähig an. Das auf 50 Millionen Euro geschätzte Investitionsprojekt ist geplatzt. Der schon notariell unterzeichnete Optionsvertrag mit Auba erlosch zum 15. Januar 2004.

Ich würde gerne dort fotografieren gehen, bevor das Ding im Sommer womöglich doch noch abgerissen wird (unwahrscheinlich, aber weiß weiß). Mag jemand mitkommen? Dirk?

Ein großes sehr großes E-Business Glossar (danke, Beate!)

Kommentieren
martin, 11:52 #

the flow, via Beate Paland:

Windows-Syndrom

Was ich damit meine ist diese dauernde Aktion erfolgreich ausgeführt, klicken Sie OK oder OK. Ich bin Fan der Unix-Philosophie: Rule of Silence: When a program has nothing surprising to say, it should say nothing. Oder wenigstens eingebettet in die nächste Seite.

martin, 11:28 #

Gabriela Avram bloggt! Welcome! :-)

martin, 10:36 #