14. Dezember 2003

Die "big brother"-Sucher werden pingeliger. Gestern das erste Mal in den Logfiles: Suchabfrage nach big brother nadja -tattoo Und natürlich: Bleibt weiter top query. Direkt vor Haim Saban.

Kommentieren
martin, 23:29 #

Gefunden bei Hans Dorsch (mit kaputten Permalinks): "Safari Tipp: Klickt man einen Link mit dem Rädchen der Maus (Eine Taste ist zu wenig!) öffnet sich die Seite in einem neuen Tab." Funktioniert bei mir auch in Mozilla unter Windows.

Das Online-Angebot der "Zeit" wird ab Februar Paid-Content. Moe: "Macht aber nix, denn dann liest das eben niemand mehr."

Die Zeit hat jetzt RSS-Feeds, kommt bei ihrer Erklärung dazu aber mit Newsaggregation und Content-Syndication völlig durcheinander. Außerdem gibt's ein Vokabularproblem: "Artikeltitel und deren jeweilige Links auf unserer Homepage werden von uns in speziellen XML-Seiten vorgehalten. Die Adressen dieser Seiten können Sie dann von so genannten Newsreadern einlesen und auf Ihrem Computer ausgeben lassen." Mail ist raus.

[Nachtrag] ... und bounct. Remote host said: 550 rss@zeit.de: User unknown in relay recipient table

Kommentieren
martin, 22:48 #

Noch mehr Lokalpolitik: Der umstrittene Ausbauplan für die Königsbrücker Straße zwischen Albertplatz und Stauffenbergallee ist beschlossen.

Sieht nicht gut aus. Die Autofahrer scheinen zu gewinnen. Wer braucht schon Gärten, Fahrradspuren, Straßenbahn und öffentliche Freifläche in sozialen Zentren, wenn man überbreite Fahrspuren bauen kann? (Oh, Moment: Wenn man die Freifläche vor der Schauburg wegnimmt, ist das ja gar kein Zentrum mehr, sondern nur noch eine Kreuzung. Problem gelöst.)

Es lebe der Asphalt. Wir müssen in unseren Städten ja nicht leben, sondern nur durch sie autofahren.

[Nachtrag] Es gibt auch einen Artikel in den DNN.

Die Dresdner Stadtverwaltung in ganzer Größe: Einem Privatmann wird untersagt, die Website www.striezelmarkt.de zu betreiben. Eine Alternative hat man nicht parat. (via Christine Schlinck)

Kommentieren
martin, 20:37 #

So gebloggt zu werden, ist doof: Fullquote ohne Link zur Quell-URL. Kein Kommentar. Ein inhaltsleerer Trackback. Und dazu noch: Im Eintrag weise ich darauf hin, dass es wichtig ist, die Kommentare zu beachten. Wer das jetzt dort liest, kann das gar nicht, bzw. muss bei mir erst kompliziert suchen.