9. August 2003

majo auf ITW: "Ich glaube, der grundlegende Irrtum von Martin Röll [und anderen] liegt darin, eine einfache, erfolgreiche Allerwelts-Angelegenheit wie das Bloggen zu einer Marketingveranstaltung für ihre Beratertätigkeiten aufblasen zu wollen."

Der Witz ist ja eigentlich, dass überhaupt nichts "aufgeblasen" wird: Ich blogge bloß. Ich schreibe über das, was mir eben über den Weg kommt. Das Marketing ergibt sich ganz von selbst daraus.

Kommentieren
martin, 20:32 #

Quoting The Cartoonist in den Kommentaren auf ITW:

"Selbsternannte Blog-Polizei. Hört sich ziemlich *Deutsch* an. Erinnert mich an den alten Mann in Dortmund, in den 60ern, der immer etwas bekloppt war und ständig den Verkehr regeln wollte. Unds auch gemacht hat. Weia - haben Röll und Burg nix anderes zu tun?"

Eigenwillig.

(Um diese Äußerungen ging's. Wo da eine "Polizei" oder ein "Regeln" drinstecken soll, ist mir echt unbegreiflich. Im Übrigen gilt Gassner's Law, dessen Gültigkeit ich jetzt einfach in der schlimmen, blog-gesetzgeberischen Art, die ich habe, auf die Blogosphere erweitere.)

Kommentieren
martin, 20:26 #

Breezah-izer, ook wel layoutverneuker

"daZ e-BUSiNESZ wEbLoG"

Kommentieren
martin, 19:47 #

Lyssa schreibt jetzt Kolumnen:

"Als ich sie wenig später umgeben von Einkaufstüten in einem Coffee Shop beim Caramel Macchiato, natürlich low fat, wiedersah und einen Blick auf ihre zart rosé lackierten Fingernägel erhaschen konnte, dämmerte es mir endlich. Ich hatte tatsächlich die ersten Vertreter einer neuen Spezies getroffen, die ich bislang nur aus Berichten der Feldforscher von der New York Times kannte: Metrosexuals."
Mehr davon.
martin, 19:18 #