Unterschiede

Links: Ulrich Hottelet, monster.de, 22.08.2005: Unternehmen fŘhren Tagebuch

Rechts: Ulrich Hottelet, welt.de, 12.10.2005: Immer mehr Firmen entdecken Weblogs als Imagetrńger

Zeile 1: Zeile 1:
-Unternehmen f├╝hren Tagebuch+Immer mehr Firmen entdecken Weblogs als Imagetr├Ąger á
 +Auch Unternehmenschef f├╝hren Online-Tagebuch
-Die Szene der Schreiber von Weblogs, behelfsm├Ą├čig mit "Online-Tageb├╝cher" ├╝bersetzt, bestand bislang haupts├Ąchlich aus mitteilungsfreudigen Netzaktivisten. Doch inzwischen tummeln sich dort immer mehr kommerzielle Akteure. Unternehmen beginnen, Weblogs gezielt als Kommunikationsmittel einzusetzen. [22.08.2005]+Berlin - Immer mehr Unternehmen beginnen damit, sogenannte Weblogs gezielt als Kommunikationsmedium einzusetzen. Bislang bestand die Szene der Schreiber von Weblogs - behelfsm├Ą├čig mit Online-Tageb├╝chern ├╝bersetzt - haupts├Ąchlich aus mitteilungsfreudigen Netzaktivisten. Doch inzwischen tummeln sich auch im deutschsprachigen Internet zunehmend kommerzielle Akteure.
-Wie so viele Internet-Trends zeichnete sich auch das "Corporate Blogging" zun├Ąchst in den USA ab. Nach einer Studie des Pew Internet und American Life Project gibt es dort ├╝ber acht Millionen Blogs. Allein beim IT-Riesen Sun Microsystems bloggt eine dreistellige Zahl von Mitarbeitern. Mit ausdr├╝cklicher Unterst├╝tzung des Unternehmens, das daf├╝r sogar eine eigene Site eingerichtet und Unternehmensrichtlinien aufgestellt hat.+Wie so viele Internet-Trends begann das "Corporate Blogging" in den USA. Nach einer Studie des Pew Internet und American Life Project gibt es dort ├╝ber acht Millionen Blogs. Allein beim IT-Riesen Sun Microsystems bloggt eine dreistellige Zahl von Mitarbeitern - mit ausdr├╝cklicher Unterst├╝tzung des Unternehmens, das daf├╝r sogar eine eigene Site (blogs.sun.com) eingerichtet und Unternehmensrichtlinien (www.tbray.org/ongoing/When/200x/2004/05/02/Policy) aufgestellt hat.
-Der bekannteste Sun-Blog, von Pr├Ąsident und Chief Operating Officer Jonathan Schwartz, verzeichnete allein im Juli 39.000 Zugriffe. Auch Microsoft, Yahoo und Google setzen auf die Imagewerbung via Mitarbeiter-Weblog. Selbst in einem weniger "Internet-affinen" Konzern wie General Motors diskutiert der stellvertretende Vorstandschef Bob Lutz die Gestaltung des Innenraums der GM-Autos mit der Kundschaft. Nach Sch├Ątzung der Analysten von VentureOne wurden im vergangenen Jahr 60 Millionen Dollar in Start-ups investiert, die Software und Suchtechnik f├╝r Weblogs entwickeln.+Der bekannteste Sun-Blog (blogs.sun.com/jonathan), von Pr├Ąsident und Chief Operating Officer Jonathan Schwartz, verzeichnete allein im Juli 39 000 Zugriffe. Auch Microsoft (blogs.msdn.com), Yahoo und Google setzen auf die Imagewerbung via Mitarbeiter-Weblog. Selbst in einem weniger "Internet-affinen" Konzern wie General Motors diskutiert sogar der stellvertretende Vorstandschef Bob Lutz (fastlane.gmblogs.com) die Gestaltung des Innenraums der GM-Autos mit der Kundschaft. Nach Sch├Ątzung der Analysten von VentureOne wurden im vergangenen Jahr 60 Mio. Dollar in Start-ups investiert, die Software und Suchtechnik f├╝r Weblogs entwickeln.
-Deutsche Wirtschaft z├Âgert noch+-
-Hierzulande entdeckt die Wirtschaft das Marketinginstrument "Online-Tagebuch" erst langsam. Zwar wird es derzeit in PR- und Marketingkonferenzen landauf, landab hei├č diskutiert, aber Fachleute gehen von weniger als 100 existenten Firmenblogs aus, darunter so manches handgestrickte, amateurhafte Exemplar. Immerhin f├╝hren bei der SAP sogar mehrere Vorstandsmitglieder ein Online-Tagebuch. Seit dem Start Mitte 2003 wurde ├╝ber 75.000mal darin gebl├Ąttert.+In Deutschland entdeckt die Wirtschaft das Marketinginstrument "Online-Tagebuch" erst langsam. Zwar wird es derzeit in PR- und Marketingkonferenzen landauf, landab hei├č diskutiert, aber Fachleute gehen von weniger als 100 existenten Firmenblogs aus - darunter so manches handgestrickte, amateurhafte Exemplar (www.shopblogger.de/blog). Immerhin f├╝hren bei der SAP sogar mehrere Vorstandsmitglieder ein "Online-Tagebuch" (www.sap.com/community/pub/blogs.epx). Seit dem Start Mitte 2003 wurde ├╝ber 75 000mal darin gebl├Ąttert.
-Viele Entwickler f├╝hren ein Weblog mit technischen Inhalten innerhalb des SAP Developer Network. Sie d├╝rfen das w├Ąhrend der Arbeitszeit tun, unterliegen aber internen Spielregeln und der redaktionellen Bearbeitung. Der Walldorfer Software-Konzern formuliert seine Blog-Philosophie so: "Bloggen ist zu einem wesentlichen Element des Wissensmanagement geworden. Fragen stellen, Antworten suchen und finden oder geben, Kommentare abgeben, Dialoge f├╝hren - all das bringt die Kommunikation intern oder extern weiter."+Viele Entwickler f├╝hren ein Weblog mit technischen Inhalten innerhalb des SAP Developer Network. Sie d├╝rfen das w├Ąhrend der Arbeitszeit tun, unterliegen aber internen Spielregeln und der redaktionellen Bearbeitung. Der Walldorfer Softwarekonzern formuliert seine Blog-Philosophie so: "Bloggen ist zu einem wesentlichen Element des Wissensmanagements geworden. Fragen stellen, Antworten suchen und finden oder geben, Kommentare abgeben, Dialoge f├╝hren - all das bringt die Kommunikation intern oder extern weiter."
-Weg von der Werbesprache+-
-Bei Sun Deutschland bloggt sogar der Marketingdirektor, Martin H├Ąring. "55 bis 60 unserer deutschen Mitarbeiter, haupts├Ąchlich Techniker, f├╝hren einen Blog", sagt Pressesprecher Harald Gessner aus der Gesch├Ąftsstelle Kirchheim-Heimstetten bei M├╝nchen. Darin tauschen sie Informationen mit Fachkollegen aus. Das darf sogar w├Ąhrend der Arbeitszeit geschehen.+Bei Sun Deutschland bloggt ein Marketingdirektor, Martin H├Ąring (web.sun.de/roller/page/mhaering). "55 bis 60 unserer deutschen Mitarbeiter, haupts├Ąchlich Techniker, f├╝hren einen Blog", sagt Sun-Sprecher Harald Gessner. Darin tauschen sie Informationen mit Fachkollegen aus. "Blogs sind menschenn├Ąher, pers├Ânlicher, lustiger und unterhaltsamer", findet Gessner. Potential sieht er auch au├čerhalb der IT-Szene, zum Beispiel im Tourismus mit aktuellen Reiseinfos.
-Er sieht Blogs als gutes Kommunikationsmittel, denn der Nutzer sei inzwischen ges├Ąttigt von offiziell aufgemachten Websites und Newslettern im Marketing-Deutsch. "Blogs sind menschenn├Ąher, pers├Ânlicher, lustiger und unterhaltsamer", findet Gessner. In K├╝rze gehen weitere Top-Manager damit online, darunter ein Gesch├Ąftsf├╝hrer und der Marketingchef. Potenzial sieht Gessner auch au├čerhalb der IT-Szene, zum Beispiel im Tourismus mit aktuellen Reiseinfos.+-
-"Kritik verbreitet sich im Internet sowieso"+-
-Gerade mit dieser Branche hat aber Bj├Ârn Ognibeni, Berater f├╝r digitales Marketing in Hamburg, seine liebe M├╝he. "Ich versuche schon seit l├Ąngerem, ein Reiseb├╝ro vom Einsatz eines Weblogs zu ├╝berzeugen. Die haben Angst, dass die Hotelg├Ąste dort nur Kritik, aber nichts Positives ├Ąu├čern. Dabei zeigen die Erfahrungen beim Buchh├Ąndler Amazon, dass die Kunden sowohl positive als auch negative Kritiken verfassen." Besonders den PR-Abteilungen, so sein Eindruck, f├Ąllt es schwer, die Kontrolle ├╝ber die Unternehmenskommunikation aufzugeben, indem sie Kommentare von Kunden und Interessenten in ihrem Blog freigeben.+Gerade mit dieser Branche hat aber Bj├Ârn Ognibeni, Berater f├╝r digitales Marketing in Hamburg, seine liebe M├╝he. "Ich versuche schon seit l├Ąngerem, ein Reiseb├╝ro vom Einsatz eines Weblogs zu ├╝berzeugen. Die haben Angst, da├č die Hotelg├Ąste dort nur Kritik, aber nichts Positives ├Ąu├čern. Dabei zeigen die Erfahrungen beim Buchh├Ąndler Amazon, da├č die Kunden sowohl positive als auch negative Kritiken verfassen." Besonders den PR-Abteilungen, so sein Eindruck, f├Ąllt es schwer, die Kontrolle ├╝ber die Unternehmenskommunikation aufzugeben, indem sie Kommentare von Kunden und Interessenten in ihrem Blog freigeben.
-Der Dresdner Weblog-Berater Martin R├Âll h├Ąlt diese Vorsicht f├╝r nicht stichhaltig: "Kritik verbreitet sich im Internet sowieso. Mit einem Blog k├Ânnen die Unternehmen jedoch die Diskussion beeinflussen." Au├čerdem kann jeder Blog-Betreiber Kommentare herausnehmen, zum Beispiel weil sie jemanden beleidigen oder gegen andere Strafgesetze versto├čen.+Der Dresdner Weblog-Berater Martin R├Âll h├Ąlt diese Vorsicht f├╝r nicht stichhaltig: "Kritik verbreitet sich im Internet sowieso. Mit einem Blog k├Ânnen die Unternehmen jedoch die Diskussion beeinflussen." Au├čerdem kann jeder Blog-Betreiber Kommentare herausnehmen, zum Beispiel weil sie jemanden beleidigen oder gegen andere Strafgesetze versto├čen.
-Nutzung von privaten Blogs riskant+-
-Eine Alternative zum Einrichten eines Weblog ist das aktive Nutzen bestehender Blogs. So bem├╝ht sich so manches Unternehmen, die Schreiber dazu zu bewegen, dass sie ├╝ber ihr Produkt berichten. Nokia schickte zu diesem Zweck eigens neue Mobiltelefone an Blogger, die sich auf Nachrichten rund ums Handy spezialisiert haben. á+Eine Alternative zum Einrichten eines Weblog ist das aktive Nutzen bestehender Blogs. So bem├╝ht sich so manches Unternehmen, die Schreiber dazu zu bewegen, da├č sie ├╝ber ihr Produkt berichten. Nokia schickte zu diesem Zweck eigens neue Mobiltelefone an Blogger, die sich auf Nachrichten rund ums Handy spezialisiert haben.
-á+
-In anderen F├Ąllen munkelt man, dass Firmen bekannte Blogger, deren Sites hohe Zugriffszahlen verzeichnen, bestochen haben, damit ├╝ber sie positiv berichtet wird. Nach hinten ging der Schuss auf alle F├Ąlle beim Klingeltonvertreiber Jamba los. Dessen Mitarbeiter priesen in anonymen Postings ihre Produkte in einschl├Ągigen Blogs, flogen damit aber auf. Die vernichtend h├Ąmische Kritik verbreitete sich in der Bloggerszene in Windeseile.+