29. Juni 2006

[ Diverses ]

Leipzig Hauptbahnhof

Leipzig ist WM-Stadt. Man erkennt es daran, dass man im Hauptbahnhof mit "Oleee-oleeoleeolee"-Polka beschallt wird.

Die ruhigen Cafétische stehen im Wartesaal immer noch genau vor den Toilettentüren. Man hat im Bahnhof nun die Wahl zwischen den Cafés draußen mit Olee-oleeoleeepolka oder dem Wartesaal drinnen mit dem Duft von Urin und Reinungsprodukten.

Immer noch sind die Toiletten kostenpflichtig. Verzweiflung, Ärger, Wut, Angst, Scham und Missverständnisse sind die Folge.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.  

Schade das Du sowas schreibst. Nenn mir doch bitte einen Hauptbahnhof auf dem die Toilettenbenutzung frei ist. Der Wartesaal ist so groß wie ein Fußballfeld, sollte man Dich etwa gezwungen haben direkt neben der Eingangstür der WCs Platz zu nehmen? Du armer, ehrlich. Das nächste Mal fragst Du einfach einen netten Menschen auf dem Hauptbahnhof nach dem Deutschen Roten Kreuz, die helfen dir bestimmt mit Deinen kleinlichen Wünschen!

-->
Verzweiflung, Ärger, Wut, Angst, Scham und Missverständnisse sind die Folge.

Ich verstehe Dich, ehrlich. Nein eigentlich nicht, Du tust mir leid.

timste am 29.06.06 12:33 #
 

Die Cafétische stehen in der Tat genau vor den Toilettentüren. Man kann sich auch woanders hinsetzen - dann hat man keinen Tisch. Was Du hier an "kleinlichen Wünschen" sieht, verstehe ich nicht. Ich saß 50 Minuten an diesem Tisch und beobachtete in der Zeit mehr als 20 Menschen mit dem Bedürfnis, ihre Blasen zu leeren, die * kein Wechselgeld * gar kein Geld * es sehr eilig hatten und die durch die verschlossenen Toilettentüren zu den oben aufgezählten Emotionen gebracht wurden. Ich finde das schade. Ich hätte lieber offene Toilettentüren und weniger Menschen mit Frust, Ärger, Verzweiflung und unnötigen Schamgefühlen. Kleinlich? Vielleicht.

Martin Röll am 29.06.06 13:41 #
 

Ich habe heute gesehen, dass es noch eine zweite Reihe Cafétische auf der anderen Seite gibt.

Martin Röll am 30.06.06 16:00 #
 

Wo hast Du denn gewartet? In der DB Lounge? Hätte dann vielleicht auch eines der vielen Café getan die man auf dem HBF findet, da stört dann auch kein WC.
Geld für das WC darf man mittlerweile an jedem Bahnhof zahlen (Stuttgart 50 Cent, Leipzig 60 und am neuen Berliner HBF sogar 80). Dafür, das ich dann aber saubere Toiletten vorfinde nehm ich das eben in Kauf, in Ludwigsburg bspw. waren die Toiletten nicht kostenpflichtig, um den Zustand der Dinger allerdings zu beschreiben reichen visuelle und vor allem textliche Medien leider nicht aus ...

Thomas am 05.07.06 21:06 #
 

> den Zustand der Dinger allerdings zu beschreiben reichen visuelle und vor allem textliche Medien leider nicht aus ...

Da fällt mir ein: Doch. Patrick Süßkind hat das in "Das Parfüm" durchaus geschafft ... ;-)

Thomas am 05.07.06 21:08 #
 

Das ist interessant, wie Ihr eine einfache Beobachtung als Beschwerde oder Problem interpretiert.

(Zur Alternative der Cafés schrieb ich oben. Ich bevorzuge den WC-Duft gegenüber der Oleepolka.)

Martin Röll am 06.07.06 11:01 #