24. Mai 2006

[ Kommunikation ]

Knowledge Café auf der Edumedia 2006

Ich habe heute auf der Konferenz in Salzburg ein Knowledge Café zum Thema Unterstützung von Communities durch Social Software abgehalten. Das Knowledge Café ist ein Format, das gute Gespräche zwischen den Teilnehmern fördern soll. Die Methode habe ich von David Gurteen gelernt.

Hier ist ein Eindruck des Cafés in vollem Lauf:

Knowledge Café

Neun Gruppen in intensivem Gespräch... Ein Videoschwenk steht hier.

Das Feedback war bisher sehr gut. Wenn Sie als Teilnehmer des Cafés hier in den Weblogeintrag gefallen sind, sagen Sie mir gerne wie es für Sie war! (Hier in den Kommentaren oder per Mail.)

Die Konferenz ist jetzt rum. Auf ins Café. :-)

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Martin Röll koos in het tweede deel van deze workshopronde voor een andere aanpak, het "knowledge café". De achterliggende gedachte van deze werkvorm is dat het meest leerzame aan congressen vaak de informele gesprekken zijn. Volgens Röll moet er tijde...

Wilfred Rubens TE-learning centrum: Over de web 1.0 generatie en zelforganisatie als succesfactor (25.05.06 19:54)

 

Hallo Martin,

das Knowledge Café war eine nette Sache, auch weil es unerwartet kam aber doch gut zum Thema passte. Ich hatte ein gutes Gespräch in der Gruppe (mit zwei ausgetauschten Visitenkarten).

Viele Grüße und vielleicht bis bald, David

David Röthler am 24.05.06 21:49 #
 

Hallo Martin!

Mir hat es auch gut gefallen. War ein gutes Gespräch, einem guten Pausengespräch entsprechend.

Aus der Kommunikation mit einer anderen Gesprächsgruppenteilnehmerin ergaben sich in beiden Gruppen die gleiche Gesprächseinstiegssituation. Nachdem du keine Fragestellung vorgegeben hast, war zuerste die Überlegung was jetzt zu tun sein, bzw. über was geredet werden sollte. Die von einem Teilnehmer vorgeschlagene Vorstellrunde brachte einen guten Einstieg und ein gutes Gespräch folgte.

Eigentlich war die Zeit viel zu kurz.

Danke
Renate

Renate Millebner am 24.05.06 22:31 #
 

Hallo Martin,

Wie gesagt: es hat mir auch gut gefallen. Interessant gesprochen mit unter anderem einen Student.
Ich bin for einigen Stunden zu Hause angekomen. Werde jetzt einen ausführigen Verschlag schreiben (auf Holländisch). Ich sende dich einen Trackback. Fielleicht sehn wir uns noch mahl.

Wilfred Rubens am 25.05.06 11:49 #
 

Hallo Martin

Auch ich fand die Idee spannend, es baute die unsichtbare Grenze zwischen Referent und "normalen" Besucher ab.
Interessant fand ich aber auch, dass ein paar Leute auf deine Ankündigung hin fast "fluchtartig" den Saal verliessen.
Auf jeden Fall eine gelungene Idee. Allerdings würde ich mich ärgern, wenn alle Vorträge derart offen gewesen wäre. Vielleicht ist "blended conferencing" hier das neue Schlagwort ;-)

Mandy Schiefner am 26.05.06 22:46 #