30. März 2006

[ Social Software ]

Visualisierung von Personen-Netzwerken?

Oliver Janoschka schrieb mir heute eine E-Mail. Er möchte wissen ob es nicht eine Graphik-Software gibt, die in der Lage ist, persönliche Addressdaten (z.B. aus Outlook) visuell als soziales Netzwerk darzustellen.

Ich kenne eine Reihe von Visualisierungen von Personen-Netzwerken, die aber allesamt halbmanuell und mit relativ großem Aufwand erstellt worden sind. Was mich hier besonders interessiert, wären einfache, automatische Visualisierungen von Netzwerken wie zum Beispiel meinem OpenBC-Netzwerk oder meinen miteinander verknüpften Outlook-Kontakten. Flüchtiges Googeln hat nicht viel hergegeben. Kennt jemand von Euch solche Visualisierungen (vielleicht auf Basis von TouchGraph)? Mitlesende OpenBCler: Ist bei Euch so etwas in der Planung? Es wäre großartig, die Beziehungen zwischen den Kontakten in meiner Nähe besser, als nur durch die aktuelle lineare Sicht sehen zu können. Habt Ihr andere Beispiele für interessante, gut nutzbare Netzwerkvisualisierungen?

Wer sich damit genauer beschäftigen will: Ich kenne diese Liste von Links zu "Computer Programs for Social Network Analysis" und sammle weitere Links hier auf del.icio.us.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Die neue Commence RM 3.1 bringt ja viele Neuigkeiten mit sich. Unter anderem das von mir ersehnte “Sales Forecasting”. Desweiteren wurde die Funktionalität “Org Chart” implementiert. Da ich mich in der letzen Zeit im Rahmen des...

Commence CRM-Blog: Hierarchien und Netzwerke abbilden in der CRM-Software (31.03.06 16:23)

Immer wieder kommt in Diskussionen über zuhörende Unternehmen die Frage, wie Organisationen auf Blogger und Foren überhaupt reagieren sollen. Ganz einfach: So, wie Hanno Müller von E-Publica auf den Eintrag von Martin Röll reagiert (erster Komment...

Themenblog: Das kommentierende Unternehmen (05.04.06 15:35)

 

Das Thema Visualisierung des Beziehungsnetzes wurde bereits mehrfach in den openBC-Foren angesprochen. In den Diskussionen zeigt sich, dass unsere Nutzer davon einen dramatischen Erkenntnisgewinn versprechen, auch wird oft nach einer interaktiven grafischen Navigation durch das Netzwerk gefragt.

Wir (die Entwickler hinter openBC) haben auch schon zahlreiche Methoden der Visualisierung ausprobiert und das Fazit ist: Es bringt leider wenig bis nichts. Wirklich tolles Eye-Candy, aber der praktische Nutzen ist zu gering.

Soziale Netzwerke sind "Power Law"-Netze: Die meisten Teilnehmer haben wenige Kontakte, aber einige wenige haben sehr viele Kontakte. Sobald ein solcher Superknoten die Grafik betritt, wird die Darstellung sofort unübersichtlich und unnütz.

Sie, Herr Roell, haben in openBC aktuell über 230 bestätigte Kontakte. Darunter sind mehrere andere Superknoten, die noch weit mehr bestätigte Kontakte haben.

Wie sollte man so ein Netz in einer Grafik so darstellen, dass Sie daraus einen Erkenntnisgewinn ableiten könnten? Wenn darin ein Knoten mit über 230, ein ander mit über 670 und ein dritter mit über 830 bestätigten Kontakten vorkommt?

Wir arbeiten intern bereits an Möglichkeiten, die jetzige Netzdarstellung zu verbessern. Daraus könnte auch mal eine grafische Darstellung werden. Aber wir wollen noch nicht zuviel versprechen und experimentieren noch.

Hanno Müller am 31.03.06 01:48 #
 

Die Visualisierung von Social Networks hat auch bereits andere beschäftigt. Herausgekommen ist u.a. eine Anwendung namens Vizster, von Jeffrey Heer. Sie basiert auf einer Graph-Lib (einer Programmierbibliothek zur Graphenvisualierung) namens Prefuse, die ebenfalls von Jeff stamm und Open Source ist. Ich stolperte im letzten Jahr drüber, da ich beruflich mit in Java programmierten Graph-Libs zu tun habe. Auf der Projektseite bei Sourceforge steht Vizster zum Download bereit.

Auf der Vizster-Website findet man u.a. Screenshots, ein PDF und ein Video.

Vizster: http://jheer.org/vizster/
Prefuse: http://www.prefuse.org

Alexander Langer am 31.03.06 08:51 #
 

Oliver, wir wissen genau was du meinst und es wäre in der Tat eine ziemlich (optisch) spannende Geschichte, dein Netzwerk nicht nur linear abzubilden. Grundsätzlich teile ich Hannos Beobachtungen.

Denkst du eher an eine dynamische oder statische Visualisierung? Beides habe ich bereits in unterschiedlichen Anwendungen gesehen. Muss noch mal genau recherchieren wo.

Daniela am 31.03.06 09:46 #
 

Danke für den Link. Vizster sieht schon einmal deutlich besser aus als das meiste, was wir bisher getestet haben. Aber ich denke, auch dort überwiegt der Eye Candy Faktor, denn auch dort zerstört ein Superknoten die Darstellung.

Hanno Müller am 31.03.06 10:05 #
 

Hallo Alle,

es gibt seit längerer Zeit von der HU Berlin die Skillmap:
http://ioe-skillmap.hu-berlin.de/content/ueberblick/index.php

Frau Dr. Sarah Spiekermann hatte mir in einer Antwort auf eine Anfrage vom 09.06.2005 mitgeteilt, daß es noch eine Weile dauert, bis sie es an andere zum testen geben können. Leider hat sie auf eine kürzliche Nachfrage nicht mehr geantwortet. Sie waren aber auf der CeBIT. Auch steht auf den Seiten, daß ein Testen derzeit nicht möglich ist.

Die Skillmap scheint genau soetwas zu tun, allerdings auch anhand von "Skills", also fachlichen Qualifikationen. Da gibt es Screenshots.

Gruß, Thomas

Thomas Hofmann am 31.03.06 10:53 #
 

Für mich sieht SkillMap genauso aus wie Vizster, sowohl der Graph als auch die Detailansicht, lediglich mit (vermutlich) anderer Datenanbindung und leichter Modifikation. Die Links in Abhängigkeit irgendeiner Eigenschaft dicker oder dünner oder farbig darzustellen ist dank Prefuse ne Sachen von zwei, drei Codezeilen, dazu wird einfach nur ein zusätzlicher Renderer eingeschoben...

Würde mich nicht wundern, wenn skillMap auf Prefuse und Vizster aufbaut...

Aha.. hier stehts sogar:
"Anfang Januar 2005

* Reevaluierung des Frameworks zur Graphenvisualisierung
* Umstieg auf das Framework prefuse
"
http://ioe-skillmap.hu-berlin.de/content/software/history.php

Nur Vizster wird nicht erwähnt...

Alexander Langer am 31.03.06 11:30 #
 

Selbst habe ich es noch nicht ausprobiert, da ich Outlook nicht nutze, aber zur Visualisierung von Email-Kontakten in Outlook gibt es ein Tool von Microsoft - SNARF - das (welch Wunder) gratis zum Download zur Verfügung steht:
http://research.microsoft.com/community/snarf/

Timo Gnambs am 31.03.06 11:58 #
 

In dem Zusammenhang ist vielleicht auch der Hinweis auf SNARF (Social Network and Relationship Finder) ganz interessant, der bei Microsoft Research entwickelt wurde und als plugin für outlook zur Verfügung steht:

http://research.microsoft.com/community/snarf/

SNARF bietet zwar keine Visualisierung der e-mail-basierten Netzwerke, soll aber helfen, aus den existierenden sozialen Beziehungen Hinweise auf die Relevanz/Dringlichkeit bestimmter Mails abzuleiten. Ich habe es mir noch nicht genauer angeschaut oder getestet (für thunderbird gibt es sowas leider noch nicht..), aber der Ansatz klingt recht spannend.

Jan Schmidt am 31.03.06 12:01 #
 

Timo - phänomenal! Man merkt, wer auch auf der GOR war .. ;-)

Jan am 31.03.06 12:03 #
 

Auffällig ist, dass sowohl Vizster als auch Skillmap Demodaten verwenden, bei denen jeder Knoten verdächtig wenige Verbindungen hat. Die Demodaten sind wirklich auf Schönheit optimiert.

Vermutlich wissen sie sehr genau um das "Power Law" Problem und wollen in ihren Demos vermeiden, darauf einzugehen.

Hanno Müller am 31.03.06 12:17 #
 

Spannend ist, was Cnet bei einem Teil seiner Nachrichten verwendet, siehe

Meldung eins

und

Meldung zwei
.
Die Verlinkung in der zweiten News kommt von Liveplasma (www.liveplasma.com).

Stefen Niemeyer am 31.03.06 13:54 #
 

@Hanno:

Wenn du Daten benutzt, wie du sie oben beschreibst, hilft dir keine Visualisierung, die alle Datensätze simultan anzeigt, weil die kein Mensch aufnehmen und kein Display lesbar darstellen kann. Wenn man sich das Vizster-Video anschaut und vielleicht noch von der alten Prefuse-Seite das Video kennt, hat man aber einen Eindruck von den Möglichkeiten und Ansätzen zur erweiterten Visualisierung.
So ist es nicht so schwierig Filter einzufügen, die dynamisch nach festzulegenden Kriterien einzelne Knoten zu einer Gruppe oder einem einzelnen Knoten zusammenfassen, die man dann gezielt heranzoomen kann, u.ä.

Vizster ist kein fertiges Produkt, sondern eine Gemeinschaftsarbeit zweier Studenten aus unterschiedlichen Richtungen ;)

Als Software-Entwickler habe ich da natürlich ein anderes Verhältnis zu, als als Anwender, der am liebsten die "perfekte Anwenung" haben möchte.

Alexander Langer am 31.03.06 14:03 #
 

Bitte um Mithilfe!

Umfrage über die deutschsprachige Bloggerszene im Rahmen einer Diplomarbeit.


http://survey.fh-joanneum.at/index.php?sid=17


Roland Gratzer am 31.03.06 15:54 #
 

Wovon handelt die Diplomarbeit? Vom Spammen in Weblogs?

Leute, vielen Dank für die Kommentare! Ich melde mich am Wochenende nochmal ausführlicher - für heute bin ich zu müde, um weitere Ideen zur Visualisierung auszubreiten.

Jetzt muss ich noch rausfinden, wer Oliver ist. :)

Martin Röll am 31.03.06 20:21 #
 

Servus Martin, ich hatte mir dazu mal Cortege angeschaut (https://www.personal-software.com/Default.asp) bin damit aber nicht zufrieden.

Und dann hab ich selbstverständlich in der Richtung mal mit dem MindManager rumgespielt (http://itligenz.twoday.net/stories/756770/) und war auch nicht sehr glücklich.

Eine vollautomatische Lösung wird schätzungsweise sowieso nicht sinnvoll sein, dazu müsste man z.B. in openBC erstmal die Möglichkeit haben die Verbindungen zwischen Kontakten zu kategorisieren oder zu taggen.

Viele Grüße

Andreas

Andreas Weinberger am 31.03.06 20:49 #
 

Hi,
es gibt einen Adressbuch Chart Builder für Mac OS X, noch nicht ausprobiert, und jedenfalls nur für lokale Zwecke geeignet.

Ein (Free) Plugin für OmniGraffle

http://www.omnigroup.com/applications/omnigraffle/extras/

Thomas N. Burg am 01.04.06 19:12 #
 

Nochmal vielen Dank für die Hinweise!

Herr Müller, zu den Schwierigkeiten wegen der Power Law: Das sollte sich durch einfache Filter beheben lassen. Zum Anfang ein einziger: Die 10% meines Netzwerks mit den meisten Verbindungen weglassen. (Das hätte ich eh ab und zu mal gerne, ganz unabhängig von der Visualisierung. Ich mag ja Herrn Ripanti, aber die Verbindung zu ihm mit seinen 3127 Kontakten (kennt der die echt alle?) macht mein System manchmal fast kaputt. Aber was soll ich machen: Den Kontakt zu ihm nicht bestätigen, obwohl ich ihn kenne? Nur weil er so ein Power-Netzwerker ist?)

Zu den konkreten Anwendungen: Gute Frage! :-) Für den OpenBC-Kontext fiel mir auf Anhieb ein: Ich will wahrscheinlich gar nicht mein ganzes Netzwerk visualisiert haben. Ich habe solche Anwendungsfälle wie: "Ich veranstalte einen Termin. In welchem Verhältnis stehen die Teilnehmer, die ich eingeladen habe, zueinander?" Mit einer Visualisierung könnte ich sehen, ob sich die Teilnehmer eher eh schon alle untereinander kennen (die Veranstaltung also "familiärer" wird) oder ob viele neue Leute zusammenkommen. Oder etwas wie: "Wie ist das Personenumfeld meiner Beziehung zu X?" Also zu sehen: Wie bin ich mit X verbunden? Welche gemeinsamen Bekannten haben wir, direkt, um zwei Ecken, um drei Ecken? Das auch wieder mit dem Ziel, Gruppen zusammenzubringen bzw. das Zusammenkommen von Gruppen effektiver zu machen.

Und wenn wir schon bei Gruppen sind, gleich noch eine Idee: "Hier sind 5 Personen. Zeige mir, wie diese im Netzwerk zueinander stehen." Alternativ: "Hier ist eine Community/Gruppe. Wie gut sind die Mitglieder persönlich verbunden?" Oder gar: "Visualisiere mit das Netzwerk der Leute, deren 'Unternehmen' 'X' ist. Das wäre klasse. :-) (Und da hab ich gleich ein prima Consulting-Geschäftsmodell mit im Sack. Wollen wir OpenBC-Consulting gründen? ;-))

Ich sammle gerne noch mehr solcher Anwendungsfälle. Mir läuft sowas andauernd über den Weg, immer wenn die Anfragen komplexer werden, als wenn sie nur eine oder zwei Personen betreffen.

Martin Röll am 02.04.06 23:35 #
 

Vielleicht ist auch das Analayse-Tool Pajek (http://vlado.fmf.uni-lj.si/pub/networks/pajek/) in diesem Zusammenhang interessant.
Um die Problematik mit den Superknoten zu vermeiden, würde ich ebenfalls nur Gruppen und die Relationen der Mitglieder untereinander betrachten. Interessant wäre das allein schon um bei openbc die Verflechtung der direkten Kontakte miteinander zu sehen.

Schöne Grüße,
Peter Müller

Peter Müller am 05.04.06 16:15 #