8. März 2006

[ Internet , Transparenz ]

Weblog fängt Trickbetrüger

Via Jan Schmidt eine ganz wunderbare Internet-Weblog-Transparenz-Geschichte: Weblog fängt Trickbetrüger.

Kurzfassung: Ein Typ wird von einem Trickbetrüger reingelegt und bloggt es mit dem Namen des Betrügers. Monate später ist der Betrüger in Peru und versucht, jemand anderen reinzulegen. Der wird misstrauisch, geht in ein Internetcafé, googelt den Namen, findet den Weblogeintrag... und ruft die Polizei. Der Betrüger wird verhaftet. Großartig.

Der Pranger wirkt. So oder so. Ab in die "Wie das Internet die Welt verbessert."-Kladde. Und die "Wie Transparenz die Welt verbessert"-Kladde. Das wird noch interessant.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Ein Beispiel hat Martin gefunden

Kurzfassung: Ein Typ wird von einem Trickbetrüger reingelegt und bloggt es mit ...

ThoBlog: im Web spricht sich Negatives schnell herum (08.03.06 20:20)

 

Feine Sache,... wir haben noch die Domäne i-pranger.de ungenutzt rumliegen,... wer sie haben will um solche Sachen zu veröffentlichen meldet sich einfach.
Für die Geschichten kann man auch mal eine Domäne verschenken.

Gruss Olaf

Olaf Gerken am 03.06.06 21:12 #
 

Dezentralität dürfte hier viel wirkungsvoller sein, denkst Du nicht?

Martin Röll am 04.06.06 22:19 #
 

Wenns stimmt, klasse. Aber kritisch, denn falsche Einträge im elektronischen Pranger können viel Schaden anrichten.

Oliver Haag am 19.06.06 00:17 #