2. März 2006

[ Diverses ]

Edelman Blue Hour, Hamburg

Vorgestern Abend war ich in Hamburg bei Edelman zu Gast, die David Weinberger, Heiko Hebig und Guillaume de Gardier als Referenten zu einem Vortragsabend zu Weblogs eingeladen hatten.

Meine Highlights:

  • Das Gespräch mit David Weinberger vor Beginn der Veranstaltung über die Beratung von PR-Firmen zu Weblogs und seinem Mandat bei Edelman. Später das Gespräch über die vergangene und die kommende US-Präsidentenwahl und die Rolle, die Weblogs darin hatten und haben werden.
  • Djure Meinen ("50hz") das erste Mal getroffen. Hey!
  • Christiane Link getroffen und erst hinterher gemerkt, dass sie das ist mit dem "Behindertenparkplatz" und dass ich ihr Blog schon kannte.

    Von mir aus muss Karstadt muss auch gar nicht bloggen. Ich wäre schon froh, wenn die Angestellten mich nicht so oft ignorieren würden und mehr Mitarbeiter (nicht alle!) die Floskeln “Guten Tag” und “Auf Wiedersehen” in ihren Wortschatz aufnehmen würden. Das ist schon fast wie menschliches Bloggen - nur halt Real Life 0.5 nicht Web 2.0.

    Hier sieht man mich neben ihr sitzen.

  • Sebastian Keil (siehe hier) das erste Mal persönlich getroffen. Hat mich gefreut!
  • Martin Recke wieder kurz getroffen.

    Für mich die wichtigste Erkenntnis des Abends: Bei allem Hype 2.0 um Web 2.0 und Bubble 2.0 gibt es eine Menge, was damals (Hype, Web und Bubble 1.0) richtig war und heute immer noch richtig ist.
  • Mario Sixtus getroffen und endlich mal lang geredet. Sehr lang. :-)
  • Daniela Waschow getroffen.
  • Last but überhaupt nicht least: Björn Hasse, der an der Veranstaltung und daran, dass ich da war, schuld war, getroffen. Danke! Nächstes Mal hoffentlich mit etwas mehr Zeit & Ruhe.

Außerdem waren da noch: Wolfgang, Erik, Mr. Knüwer...

David Weinberger hat eine eigene Zusammenfassung.

Aus dem Archiv: Das E-Business Weblog: Bitte keine blöden PR-Pitchs (7. Oktober 2005, mit ein paar Links zu Richard Edelman unten)

Marginalia: Medienparks" sind immer entsetzlich. Immer. Hamburg ist schön. Robert Basic lebt noch. Direkt gegenüber vom Hamburger Hauptbahnhof gibt es eine Lounge in einem Hotel mit kostenlosem Internetzugang über WLAN. Ich weiß, wo man in der Nähe vom Jungfernstieg richtig gutes Sushi bekommen kann. Am Bahnhof Dammtor gibt's ein Internetcafé mit unglaublich schnellem Breitbandanschluss und einem netten Schüler, der drin bedient. Ich liebe meinen Beruf.

Schreibt mal jemand einen Wikipedia-Eintrag für Edelman?

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.  

Ich kannte zwar dieses Blog noch nicht, bin aber seit langem RSS-Leserin der Röllschen del.ico.us-Links. :-) Habe ich aber auch erst hinterher gemerkt.

Christiane Link am 04.03.06 01:03 #