10. November 2005

[ Intranets , Social Software , Unternehmen ]

Social Software Entwicklungen bei IBM

IBM hat vor ein paar Tagen auf einer Pressekonferenz eine Reihe neuer Entwicklungen im Bereich Social Software vorgestellt. David Weinberger war dabei und hat mitgeschrieben:

  1. Die erste "Lösung" (hurra) heißt "Public Image Monitoring" und ist ein Web(log)-Monitoring Werkzeug:
    Omnifind-based Public Image Monitoring. Analyzes content from articles, feeds, blogs, surveys, etc. Identifies hot topics and "vocal sources." Understands the tone and sentiment of the feedback. Monitors what's being said about competitors and suppliers.

    Zu diesem Teil gibt es offenbar auch noch eine Pressemitteilung (merci, Melody).

  2. Nummer 2: "Appliki", ein programmierbarer Wiki mit "Web2.0" und AJAX-Dingen.
  3. Nummer 3: "Jamalyzer", offenbar ein Softwarewerkzeug zur sozialen Netzwerkanalyse.
  4. Nummer 4: "dogear", Del.icio.us for inside the firewall, also ein Social Bookmarking Dienst.

    Within IBM, there are almost 17,000 bookmarks (generated in 2-3 months), with only 10% of them private. The tags retain an association with the person who made them. It shows people who have the same tags as you, deriving a social network from a semantic one. You can import bookmarks from del.icio.us.
    Eindrucksvoll.
  5. Nummer 5: Ein anscheinend eher ödes Collaboration-Werkzeug. (Das einzige, was interessant zu sein scheint, ist, dass es sich kaum auf Notes bezieht, obwohl es eigentlich eine Mensa damit zu tun haben müsste.)
  6. Nummer 6: Blog and Wiki Central, IBM's internal blog aggregator.

Und wo wir schon bei IBM sind: Diese Videos von zwei IBM-Managern, die übers Weblogs und Business reden, kann man sich durchaus auch antun. Was sie sagen, ist nicht wahnsinnig neu, aber manchmal erstaunlich klar.

(Links zu weiteren Informationen über die Werkzeuge und anderen Weblogeinträgen dazu gerne in die Kommentare.)

[07.02.06] Wolfgang Sommergut: Social Software bei der IBM via Olaf Nitz.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.  

Nummer 5 ist der Activity Explorer im sog. Workplace Managed Client, ein von Websphere Portal provisionierter Client auf Basis der Ecplise Rich Client Plattform. Alles klar :-) ?

Im Ernst ist Nummer 5 deshalb interessant, weil der Notes Client zukünftig auf dieser Technologie basieren wird (momentan noch unter dem Codenamen Hannover und man dann den Activity Explorer integriert nutzen kann. Daher ist Nummer 5 interessant.

Alexander Kluge am 12.11.05 17:18 #