3. August 2005

[ Marketing ]

Visualisierungsnachhilfe für Cortal Consors

CortalConsors informieren mich heute, dass

die schon seit längerem andauernde Phase gesunkener Zinsen an den Finanzmärkten(...) auch bei unserem AnlageKonto Tagesgeld und unserem Cash-Konto eine Zinsanpassung notwendig [macht]
(was mich überhaupt nicht interessiert, weil ich so ein Konto nicht führe), versichert mir aber gleichzeitig, dass ich
weiterhin von einem hohen Zinssatz [profitiere], der sich im Vergleich mit anderen Tagesgeldangeboten sehen lassen kann.
Um das zu illustrieren, fügen sie eine Visualisierung bei:

050803-consors-zinsen.jpg

Sehr beeindruckend. Wahrscheinlich sollte ich zu CortalConsors wechseln!

Visualisiert man das jedoch anständig, sieht die Sache ganz anders aus:

050803-consors-zinsen-2.jpg

War bestimmt nur ein Fehler im Diagrammodul bei CortalConsors. Die würden nicht wirklich so unanständig werben, oder?

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.  

wenn man sich das genau ansieht, und auch das diagramm, betreiben die sogar ein wenig understatement. die abstände bei den 0,05 % sprüngen sind immer gleich lang, und beim balken von cortal consors ist der abstand sogar ein wenig kürzer. das erkennt man fast mit freiem auge.

visualisierungen ein wenig zu übertreiben ist noch lange nicht schlimm (da gibts schon unverschämtere werbungen); akkurat und "wahrheitsgemäß" dargestellt ist es allemal. wo sehen sie da einen fehler, herr röll?

blundstone am 03.08.05 15:40 #
 

Deine Grafik sieht recht langweilig aus. Es ist ja nicht verboten nur die signifikanten Stellen in einem Diagramm zu zeigen. Wenn diese sich im 0,25% Bereich befinden, dann darf man da schon genauer hin zoomen. Auch wenn sie sich im 0,25 Promillebereich befinden würden, dürfe man den Ausschnitt, so wie in dir Consors verkauft zeigen.

Nur eines, dass darf man nicht. Die Beschriftung der X-Achse, oder wo das Diagramm anfängt. In deinem Negativbeispiel ist es 1,85%

lemming am 03.08.05 15:43 #
 

Ist vielleicht kein Fehler. Vielleicht ist die Unanständigkeit ins System eingebaut. ;-)

Nein, im Ernst: Ich weiß schon, wie verbreitet solche Visualisierungen sind. Aber gefallen tun sie mir nicht. Und gerade bei Banken finde ich die nicht sehr vertrauenerweckend. Da können die Abstände so akkurat sein, wie sie wollen: Das Gesamtbild, das gezeichnet wird, ist verzerrt.

Martin Röll am 03.08.05 15:49 #
 

lemming: Das ist genau der Punkt: Die Sache ist todlangweilig! Das einzige, was interessant ist, ist, dass Consors trotz Zinssenkung noch den Platz 1 (in dieser Auswahl. Will mal einer nicht genannte Konkurrenzbanken recherchieren gehen?) hat. Das kommt in meiner Visualisierung deutlich rüber. Und mehr steckt einfach in der Datenbasis nicht drin! Das Diagramm dann aufzusexen, weil es sonst zu fad ist, ist unanständig.

Martin Röll am 03.08.05 15:53 #
 

Darrell Huff hat ein schoenes Buch mit dem Titel "How to lie with statistics" ueber diese und andere Methoden geschrieben.

Lalufu am 03.08.05 16:31 #
 

Schon mein alter Sozialkundelehrer hat immer gesagt: "Und merkt euch eins: Die Statistik ist eine Hure! Man kann mit ihr machen, was man will..."

Roland am 03.08.05 20:37 #
 

also jetzt mal ehrlich. das was consors da macht ist absolut ok. der maßstab der balken muss ja so gewählt werden, dass man auch die unterschiede sichtbar macht. und dass der zinssatz trotz senkung immer noch top ist, ist unumstritten. mehr steckt da nicht drin. ich jedenfalls überlege mir, dort ein konto zu eröffnen. kai

kai am 04.08.05 14:34 #
 

Martin Daut, CEO von CortalConsors Deutschland, schrieb mir heute (wiedergegeben mit seiner Erlaubnis, wie es sich gehört):

danke für Ihren Hinweis bzgl. der Visualisierung. Ihre ist sicher korrekt, unsere aber auch - es ist einfach eine Frage der Skalierung. Die Abstände im Zinsbereich zu visualisieren ist nur duch einen entsprechende Skalierung möglich und limitiert durch die Druckmöglichkeit. Es soll ja schnell ersichtlich sein, welchen Vorteil man bei Cortal Consors erhält.
Verzeihen sie die marketingmäßige Darstellung, aber wir wollen damit klar machen, dass es bei Cortal Consors einfach 0,5% Zins mehr gibt. Das hat auch nichts mit anständig oder unanständig zu tun. Solange in Deutschland Kunden von und zu Banken wechseln aufgrund von 0,5% Zinsunterschieden oder weniger, ist das eine legitime Darstellung :-)

Seinen Tippfehler wird er mit Humor nehmen, glaube ich.

Damit ist, denke ich, alles gesagt. Ich lasse die Kommentare auf stehen, für den Fall, dass wirklich noch jemand Originelles beizutragen hat oder jemand die Diskussion fortsetzen will. Ansonsten machen wir den Sack jetzt hier zu. Besten Dank.

Martin Röll am 04.08.05 19:33 #
 

und, hat er den kleinen faux pas mittlerweile bemerkt. oder darf ich jetzt darauf bestehen so viel bessere zinskonditionen zu bekommen ;-)

ich weiss gar nicht so recht welche skalierung mich mehr beeindruckt hat, aber ich tendiere eher zu der mit dem komma. aber grundsaetzlich ist es sehr interessant welche wellen so ein kleiner beitrag in einem einfachen e-business weblog werfen kann :)

ciao, gerald

Gerald am 11.09.05 21:16 #
 

Es gibt neue »Huren«-Angebote auf den Seiten von Cortal Consors - 3% Zinsen. Aufgegeilt durch dieses Angebot ging ich dorthin, die Lust verging mir aber schnell, mußte ich mich doch über mehrere Seiten klicken um alle Fussnoten, Handschellen und Peitschenhiebe zu ertragen.
Wer sich nicht abschrecken läßt kann ja mal in dieses Freudenhaus gehen...

*Text mit Spaßfaktor
*Ironie
*Wahrheit
*Lüge

am am 16.09.05 00:06 #
 

Ich bin auf ihre Seite gestoßen, weil ich mich sehr über Cortal consors geärgert habe.
Ich habe im Juli, dieses besagte Tagesgeldkonto eröffnet, leider geht das ja immer nur in Verbindung mit dem Cashkonto und einem Depot, was ja alles kostenlos ist wenn man genügend Geld (2500.- Euro) auf dem Tagesgeldkonto hat.
Mir wurde eine Kontonr. und eine Depotnr. mitgeteilt. Mein Geld habe ich dann auf die angegebene Kontonr. überwiesen. Das war aber das unverzinste Cashkonto, das ich nicht wollte aber Tagesgeld solo gibt es nicht. Schlimmer noch, weil noch sofort Geld eingezahlt wurde, wurden noch monatliche Gebühren von 1,90.- Euro berechnet. Cortal consors sagt: Konto ist eröffnet, teilt aber die Kontonr. nicht rechtzeitig mit, wenn man überweist sind schon die ersten Gebühren fällig, da nicht genügend Geld auf dem Konto war. Ich beteilige mich schon länger beim Onlie-Banking und habe verschiedene Tagesgeldkonten, das ist mir noch nicht passiert.
2,5 Monate Gebühren bezahlen und keine Zinsen erhalten, ich habe wütend gekündigt, aber auch das muss bearbeitet werden. Mal sehen wie lange das noch dauert.
Hotline ist immmer überlastet, Emails werden nach 10 Tagen bearbeitet.
Vielleicht sind ihnen diese Informationen nützlich bei ihren Empfehlungen für das beste Tagesgeldkonto. Mein Favorit: DiBa
Es gibt zwar minimal weniger Zinsen, aber günstige Hotline, regeln Missverständnisse kulant und kundenfreundlich.

MfG KASI

Karoline Sichler am 19.10.05 22:54 #
 

Ich leite das mal an Consors weiter.

Martin Röll am 20.10.05 07:47 #
 

Ein Haken bei Cortal Consors ist mindestens die monatliche Gebühr von 1,90Eur bei Einlagen unter 2500 Eur. "Tagesgeld" beutet täglich verfügbar. Wenn man also kurzfristig mal das gesamte Geld braucht, fallen Kontoführungsgebühren an, die jeden Zinsvorteil sofort wieder wett machen.
Der derzeit angebotene Zinssatz von 3% gilt auch nur für einen beschränkten Zeitraum und nur bis 10000Eur.

Ich habe die zugesandten Kontoeröffnungsunterlagen gleich wieder in die Tonne geworfen.

Ein ähnlicher Haken ergibt sich beim 1822direkt Tagesgeldkonto. Dort gibt es immerhin 2,7% Zinsen p.a. Jedoch ist das Geld nicht wirklich "tagesverfügbar": monatlich sind nur 3000Eur verfügbar, will man mehr haben muß man dies 90Tage vorher anmelden oder erleidet einen Zinsverlust. Hat jemand diesen Fall schon gehabt? Sind dann die Vorschußzinsen sofort vom Kapital abzogen worden oder erst mit der Jahreszinsabrechnung verrechnet worden?

DiBa-Extrakonto ist wirklich gebührenfrei und auch wirklich das gesamte Geld ist täglich verfügbar, aber eben nur 2,25% p.a.

Eine Alternative ist das NetBank Girokonto. Dort gibts auch 2,25% p.a. keine Kontoführungsgebühren und die Zinsen werden 4tel jährlich abgrechnet (mit Zinseszins also 2,27% p.a.).

Thomas Kuhlmann am 10.02.06 09:30 #