11. Juli 2005

[ Marketing ]

Simyo Bullshit Marketing?

The term Bullshit Marketing summarizes methods where customers are not treated as empowered, smart and connected individuals, but as a dumb mass of idiots.

Im Februar versuchten Ogilvy & Mather mit pseudo-authentischen Mails eines angeblichen Webloglesers an Björn Ognibeni Aufmerksamkeit auf ein von ihnen gebautes neues Online-Angebot eines Kunden zu lenken.

In diesen Tagen versucht es offenbar die Agentur der E-Plus Tochter . Jemand, der sich "Frank Thiele" nennt, schrieb mir am Donnerstag Nachmittag:

Thu, 7 Jul 2005 15:23:59 +0200
FROM: Frank Thiele <frank[...]@googlemail.com>

Hallo Martin,

ich lese seit einiger Zeit bei Dir mit und muss sagen:
Hochinteressant, was Du da schreibst. Vielleicht habe ich heute mal einen Tipp für Dich: www.simyo-industries, eine offenbar gerade erst gelaunchte Site des neuen Mobilfunkanbieters simyo. Das Besondere: Es gibt einen RSS-Feed! Damit ist das das erste deutsche Unternehmen, das Weblogtechnologien adaptiert um alternative Werbeformen auszuprobieren...

Gruß aus München
Frank Thiele

Ich schaute mir die Seite an und schrieb höflich zurück, das keineswegs "das erste deutsche Unternehmen..." wäre und ich die Begeisterung über einen inhaltsleeren RSS-Feed, der ausschließlich eine immergleiche URL enthält, nicht so richtig verstehen könne. Ich fragte nach, in welche Beziehung er zu dem Projekt stehen würde.

Während ich auf Antwort wartete, schaute ich nach, ob "Frank" womöglich auch anderen geschrieben hätte. Das ganze roch zu sehr nach PR. Und siehe da: Beim Fischmarkt gab es schon einen Eintrag - auf Empfehlung von "Frank Thiele". Nun ist das nicht so ungewöhnlich, dass ein Leser sowohl das E-Business Weblog, als auch den Fischmarkt liest, also fragte ich bei Martin Recke nach und lies mir "seine" Mail von "Frank Thiele" weiterleiten.

Thu, 7 Jul 2005 15:30:16 +0200
FROM: "Frank Thiele" <frank[...]@googlemail.com>

Hallo Fischmarkt!

Schon gesehen: www.simyo-industries.de -- DAS nenne ich mal moderne Online-Werbung. Ist das auch von SinnerSchrader? Sehr cool, jedenfalls...

Ich lese Euren Blog übrigens regelmäßig. Ich find's klasse, dass jetzt auch die Unternehmen mal aufwachen und anfangen, öffentlich nachzudenken.

Schöne Grüße aus Köln
Frank Thiele

15:23 Uhr noch in München. 15:30 in Köln. Der Mann hat einen Teleporter! :-)

Oder einfach nur eine Default-Signatur, die er beim einen Mal auszutauschen vergessen hat. Vielleicht ist er auf Reisen. Vielleicht gibt es eine andere plausible Erklärung.

Der Werbeblogger hat ebenfalls eine Mail eines Lesers bekommen, die simyo-industries bewarb, hier schrieb ein "Phil".

Auf meine E-Mail (Donnerstag, 17:50) hat "Frank" nicht geantwortet.

Wenn hier jemand von der Agentur von Simyo mitliest und eine Stellungnahme abgeben möchte: Sehr gerne. (Mail ist raus.) Ebenso wäre ich für weitere Hinweise auf Mails von "Franks" oder "Phils" oder anderen Leuten, die für Simyo werben, dankbar.

[14.07. 17:30 Uhr] Immer noch keine Antwort von ARS.
[20.07. 16:50 Uhr] Immer noch keine Antwort. Ich habe eine Erinnerung losgeschickt.
[03.08. 10:00 Uhr] Keine Antwort. Aus vertrauenswürdiger Quelle verlautet, dass der verantwortliche Mitarbeiter bei ARS-Interactive gefeuert worden ist. Keine Angst, ich frage nicht nochmal nach. Die Google-Position für "ARS Simyo" reicht mir. Feiglinge. Nicht nur, dass Ihr eine grottenschlechte Agentur seid - Ihr seid auch noch feige. Wie elend.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Martin Roell berichtet über einen möglichen neuen Beitrag für meine Rubrik Bullshit-Marketing. Dieses Mal geht es um die eigentlich ganz nett gemachte Kampagne der e-plus Tochter Simyo. Neben klassischen TV-Spots versucht man dabei auch virales Marketi...

Site-9 Weblog by Bjoern Ognibeni: simyo Industries - eine neuer Fall von Bullshit-Marketing ? (11.07.05 15:15)

Obwohl die schräg-coole Simyo Seite von der Blogger-Gemeinde größtenteils gefeiert wird, könnte es sein, dass auch bei ARS das Bullshit-Marketing-Unwesen um sich greift: Martin Roell beginnt zu überlegen, ob ominöse E-Mail-Schreiber vielleicht versuche...

ConnectedMarketing.de: Simyo Industries versaut es sich, mit Bullshit Marketing? (11.07.05 22:52)

Und wieder ein Unternehmen, dass den Begriff SPAM noch nicht kennt: Martin Röll berichtet von Simyo-SPAM. Wenn die schon so in den Markt einsteigen, will ich garnicht wissen, wieviel SMS Spam man bei denen bekommt... ;-) Nee, mal im...

Jans Technik-Blog: Simyo Werbung (12.07.05 01:23)

"Störungen oder Brüche als fundamentale Basis der Werbung funktionieren nicht mehr", sagt Jeff Hicks, Geschäftsführer und Partner bei Crispin Porter + Bogusky. "Heute muss man Inhalte erschaffen, die interessieren, die nützlich oder unter

Shopanbieter News und Artikel: Virales Marketing wird immer beliebter (12.07.05 10:51)

Zu Simyo fiel mir noch dieser Nachtrag e

ConnectedMarketing.de: Simyo ist der zweite (?) Versuch von E-Plus mit einer Billigmarke (12.07.05 10:54)

@Martin, eventuell zur Klarstellung, damit wir nicht einander vorbeireden: Ich bezog Deinen Blogbeitrag nicht daraufhin, daß Du schuld bist an der Entlassung des Mitarbeiters. [...] Es dient mir als Beispiel, was “wäre wenn”…

Basic Thinking Blog: Blogger sind potenzielle Jobkiller (04.08.05 13:27)

Eine stolze Leistung, die Simyo da gelungen sein soll: Nach bislang unbestätigten Berichten soll noch nicht mal drei Monate nach dem Start die Marke von 250000 Kunden erreicht worden sein. Man könnte auch sagen, dass Simyo es geschafft hat...

Jans Technik-Blog: Simyo auf Erfolgskurs? (12.08.05 01:06)

weil einfach einfach einfach ist, ist marketing nicht einfacher. ...

problematik.net: bullshit marketing - einfach dumm? (09.11.05 10:17)

 

Sehr schönes Beispiel, wie man es nicht macht.

Und: Wenn, dann schon den selben Spam an alle ;)

OliverG am 11.07.05 13:03 #
 

erschütternd. ich würde mich von so einer mail persönlich beleidigt fühlen. und die texte sind den aktuellen c*sino, v*agra und sonstwas kommentar-spams erstaunlich ähnlich:

* „Sehr informative Seite. Vielen Dank für die Infos!“
* „Hi there, I must say that you have done a wonderful job on your site and I thoroughly enjoyed my stay here, I thank you for sharing it with me…“

ix am 11.07.05 13:54 #
 

Mir hat am 7.7. über mein Mailformular ein AndyXY@... geschrieben, um mich auf die neue Simyo Firmen Site und den RSS Feed hinzuweisen..

Moe am 11.07.05 14:51 #
 

Beim Werbeblogger gibt ein Phil, den es wirklich gibt, allerdings regelmäßig Tipps (http://www.sassen.org/).

Alexander am 11.07.05 22:29 #
 

Hm,

ist doch sehr sympatisch der Frank Thiele. Wenn es der selbe nette Herr aus dem Video Clip ist. Mich hat die Hintergrundmusik sogar dazu überredet, mir den ganzen Clip anzuschauen. :-)

aber sonst sind wir uns einig. Gruß, Thomas

Thomas Hofmann am 12.07.05 01:22 #
 

Nee, der charmante Herr mit dem Halstuch heisst Dan.

mattes am 12.07.05 09:03 #
 

Die Kombination aus PR und Blogs scheint ein guter Nährboden für Spam zu sein. Da können auch renommierte Leute wie Steve Rubel offenbar nicht widerstehen (siehe dazu die Beschwerden von Russell Beattie hier und hier.)

Wolfgang Sommergut am 12.07.05 15:21 #
 

Klasse! Man sende zwei, drei E-Mails an Blogs, die sich mit Viral-Marketing befassen und lasse sich als Spammer "erwischen" - schon ist das "Virus" unterwegs. Die Diskussions-Lawine, die wir hier und anderso lesen können, ist ein Paradebeispiel für virale Kommunikation. Ob sie "gut" oder "gelungen" ist, wird sich zeigen. Bei mir hat es jedenfalls geklappt: durch die Spam- / Bullshit-Diskussion bin ich auf die Seite gestoßen und habe sehr gelacht. Danke.

P.S.: Vielleicht diskutiert Frank Thiele unter anderem Namen mit?

Peter Claus Lamprecht am 12.07.05 15:56 #
 

Es wird Simyo wenig helfen, wenn lauter Marketinginteressierte auf die Seite gehen, sich merken, dass ARS eine schlechte Agentur ist und "sehr lachen"... Aber egal:

Gut möglich, dass es so geplant war und gut möglich, dass das Ganze auch dank der Bullshit-Einträge Erfolg haben wird. Aber selbst wenn dem so ist: Wahnsinnig nachhaltig wäre das nicht. So eine Aktion kann eine Agentur genau einmal machen. Danach hört ihr niemand mehr zu. Hätten sie den Marketing-Bloggern richtige E-Mails statt Bullshit geschrieben, hätten die das auch aufgegriffen - und beim nächsten Mal auch noch zugehört.

Es ist eine Frage der Zielgruppe: Die Aktion wäre auch so, außerhalb der Marketing-Blogger-Welt, viral geworden. Ausgerechnet die Marketing-Blogger mit Bullshit zu bewerfen halte ich nicht für klug. Das sind Kollegen, nicht blöde Botschaftsverbreiter. Mit denen will man vielleicht auch künftig noch reden oder gar Geschäfte machen.

Sicher: wenn die das so professionell sehen, wie Sie, dann geht das auch noch: "Hey, gute Viral-Kampagne! Ich bin ja fast selber drauf reingefallen. Ihr habt bestimmt viele gekriegt, mit dem Bullshit. HAHAHAHAAAA!" Aber das ist nicht meine Welt. Marketing durch Täuschung und Beschiss ist elend. Ich mache lieber ehrliches Marketing. Und wenn es noch ein paar gibt, die so denken wie ich, dann war das keine kluge Aktion von ARS. (Wenn es denn eine war. Ich habe noch keine Stellungnahme erhalten.)

Martin Röll am 12.07.05 16:22 #
 

@Martin, ich stimme Dir zu. Bullshit ist der falsche Weg, oder eben der, den man nur EINMAL gehen kann.
Nur: es nützt auch nichts, ganz schnell "Bullshit" zu rufen, wenn etwas komisch riecht. Ob es wirklich stinkt, ist ja noch nicht raus.
Mal ein Gedankensprung: kann man sich gegen Bullshit-Würfe von "bösen" Dritten (andere Werbeagentur, frustrierter Ex-Mitarbeiter) schützen?
Allgemein hilft da wohl nur Gelassenheit auf allen Seiten.
Kurz zu mir (wegen Transparenz und so): hauptberuflich Präsentationsoptimierer, bin gut offline vernetzt, interessiere mich für Offline-Varianten der Viral-Kommunikation.
Gruß aus Hamburg, PC'L

Peter Claus Lamprecht am 12.07.05 16:55 #
 

Der verantwortliche Mitarbeiter ist nicht deshalb gefeuert worden. Keine Sau auf der Werbewelt interessiert, ob ein paar falsche Mails an irgendwelche Blogger geschrieben wurden. Das nur als Hintergrund, jetzt artig weitervermuten.

Sascha Lobo am 04.08.05 12:34 #
 

Ich habe weder behauptet, noch vermutet, dass diese Kündigung, wenn sie denn stattgefunden hat, irgendetwas mit meinem Eintrag zu tun hat.

Martin Röll am 04.08.05 12:36 #
 

naja. eine sau aus der werbewelt hats doch interessiert, martin recke von sinnerschrader (und fischmarktblogger). der hat auch so eine mail bekommen und — darauf lasse ich einen dicken furz — sofort mal bei ars nachgefragt was das denn solle. spätestens da war da schon ein ganz klein wenig interesse.

ansonsten ist es wahrscheinlich nicht „feige“ oder „elend“ sondern klug von ars aufs blogger-wadenbeissen zu reagieren wie die bild: einfach eine interne anweisung rausgeben die jeden mitarbeiter verpflichtet: falls jemand fragt: bildblog wird im hause springer nicht gelesen; schnauze halten! so verläuft die ganze sache irgendwann im sande. vielleicht.

ix am 04.08.05 12:58 #