10. Juni 2005

[ Unternehmen ]

DHL-Tracking sucks.

(Ein unglaublich langweiliger Eintrag. Es geht nur ums Prinzip. DHL soll bitte seinen Dienst reparieren.)

Letzten Montag habe ich mit ein Paket nach Österreich verschickt. Ich versuchte, es mit dem "Track & Trace" Trackingdienst zu verfolgen und scheiterte: Die Postleitzahl muss eine 5-stellige Zahl sein. Der Bestimmungsort hat nur eine vierstellige Postleitzahl. Auch eine Null vorne zu ergänzen half nichts: Sendungsstatus: Keine Daten gefunden.. Mittels des Webformulars schreib ich an den Kundenservice (Montag, 6. Juni 2005 18:14.)

Heute, Freitag, 10. Juni, 09:14 - das Paket ist inzwischen angekommen - erhalte ich Antwort:

Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihre Anfrage die Sie über den Servicepunkt "Sendungsstatus" gestellt haben. Wir bitten Sie um Verständnis, dass Ihre individuelle Anfrage an dieser Stelle evtl. nicht vollständig zu Ihrer Zufriedenheit geklärt werden kann. Bitte wenden Sie sich an unsere Hotline, wo Ihnen persönliche Ansprechpartner zur Verfügung stehen 01805-3452255 (12 Cent je angefangene 60 sek im Festnetz

Mit freundlichen Grüßen
DHL Express Kundenservice

Ich halte fest:

  • Das DHL-Tracking funktioniert für internationale Paketsendungen von Deutschland nach Österreich nicht.
  • DHL braucht dreieinhalb Tage um eine völlig nutzlose Antwort zu verschicken. (Besonders gefallen hat mir "an dieser Stelle" und "evtl.".)
  • Ebensolange braucht das Paket, um von Deutschland nach Österreich zu kommen.

So, Google, jetzt weißt Du's.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Am Samstag bekam ich eine Versandbestätigung von Amazon für meinen ausgetauschten TechniSat DigiCorder S1, den ich wegen eines Defekts eingesendet hatte. Damit war mir klar, dass das Paket am gestrigen Montag per DHL ankam. Leider fand ich bei der Post nu

C-Blog - Das Weblog von Christoph Hörl: DHL ist faul (12.07.05 18:17)

 

Moin Moin

Das ist ein interessantes Phänomen, das viele Menschen betrifft.
Heutzutage hat eine Vielzahl der Bevölkerung Zugriff auf das Internet. Gelernt haben alle folgendes: Internet bedeutet Schnelligkeit / ständige Erreichbarkeit / günstiger Zugang.
An sich sind dies perfekte Voraussetzungen für Servicedienstleister. Ein Medium, das die Geschwindigkeit der Kommunikation erhöht, da es ort- und zeitunabhängig funktioniert.
Genau das denken auch die meisten Kunden: Durch die Nutzung des Internets kann ich die Firma jederzeit erreichen und die wiederum mir entsprechend schnell helfen. Und das alles ist kostengünstig für mich als Kunden.

Doch für die Unternehmen bedeutet das: Eine Flut von Onlineanfragen / Diese Anfragen können zB aufgrund fehlender Angaben nicht zeitnah beantwortet werden. Zudem antworten die Unternehmen nicht individuell sondern mit Textbausteinen und wenn eine Anfrage dann gleich mehrere verschiedene Inhalte betrifft, kann auch hier nicht direkt geantwortet werden.
Schlichtweg ist dies ein Teufelskreis, denn würden die Unternehmen individuell und schnell antworten, so stiegen deren Kosten und das obwohl der Kunde für die Anfrage, weil ja per Internet, nichts zahlt.
Der Kunde freut sich, dass ihm individuell und schnell geantwortet wurde und erzählt dies weiter. Die Anfragen steigen und die Kosten explodieren.

Derzeit gibt es dafür offenbar keine Lösung / Oder die Unternehmen streben vielleicht keine Lösung an. Am besten wäre es gewesen, wenn du direkt den Hörer zur Hand und dir telefonisch Hilfe geholt hättest. Aber vielleicht wolltest du die Kosten meiden. Dies ist verständlich.

Bzgl. deines eigentlichen Problems also dem Tracking bei DHL. Naja, du hast wahrscheinlich das fahlsche Formular verwendet. Wenn ich richtig informiert bin ist das Track and Trace Standard Formular nur für innderdeutsche Sendungen. Nur hier muss man die PLZ angeben.
Für internationale Sendungsverfolgung nimmt man das Formular Track and Trace international und gibt nur die Sendungsverfolgungsnummer an.

Das war jetzt nur meine Meinung dazu.
Ich selber arbeite für einen Dienstleister. Wir werden stetig mit Situationen wie diesen Konfrontiert.
Und tatsächlich kann keiner schnellen und wirklich guten Email Service bezahlen.

Deswegen meine Empfehlung / EInfach den Hörer zur Hand nehmen / vielleicht kostet das nen Euro aber einam ist geholfen.

MfG Peter Merbitz

Peter Merbitz am 13.06.05 17:43 #
 

Wenn das Unternehmen "die Flut von Onlineanfragen" nicht mehr bewältigen kann, muss es bessere Systeme bauen - sowohl bessere Systems, die die Dienstleistung an sich stützen, wie auch bessere Systeme zur Beantwortung von Supportanfragen. Das Telefon hilft da gar nichts: Meine Anfrage am Telefon zu beantworten ist viel teurer, als das per E-Mail zu tun. Dazu geht es hier nicht um irgendwelche Anfragen, durch die dann "die Kosten explodieren", sondern um eine Anfrage, die den Kern des Produktes berührt. Es ist die _Pflicht_ des Unternehmens, die zeitnah und nützlich zu beantworten, ansonsten erfüllt es seinen Teil des Vertrages nicht.

Und zum Formular: Ich war schon im richtigen. Das "international"-Formular funktioniert nur für Expresssendungen. Meine war aber keine.

Erklär mal, warum "keiner schnellen und wirklich guten Email Service bezahlen" kann, aber das per Telefon Deiner Meinung nach geht.

Martin Röll am 15.06.05 12:14 #
 

Hallo!

Nur eine Ergänzung...
Leider gibt es das Feld "Formular Track and Trace international" zumindest zZ nicht, sondern nur "EXPRESS international" und damit funktioniert es nicht...

Hupo am 05.08.05 19:26 #
 

Hallo!
Ich finde,es ist durchaus unrealistisch,was Herr
Röll da erwartet.
Ich führe selbst eine kleine Firma und kenne sa mit der Emailflut.
Wenn ich mir vorstelle,mich will jemand verklagen,weil ich Mails nicht zeitnah und nützlich beantworte (eine vertragliche Nebenpflicht ist einklagbar),
dann finde ich das schon amüsant.

Markus Hofmann am 29.11.05 17:49 #
 

Wenn Sie Mails von Kunden, die sich auf einen Kernprozess, wie z.B. den Versand der Produkte, nach einem wirksamen Vertragsschluss beziehen, nicht beantworten, dürften Sie in der Tat ein Problem kriegen. Es ging hier nicht um irgendwelche Anfrage-Mails, sondern um die Erfüllung des Angebots.

Martin Röll am 29.11.05 17:54 #
 

Ich verstehe und kann beide Seiten gut nachvollziehen, dennoch sollte Hr. Röll mal ein paar Jahre zurück denken, wo ein Paket x-Wochen unterwegs war und wir (nicht mal übers Telefon) erfahren konnten wo sich das Ding befand. Wir hatten die Möglichkeit einen Nachforschungsantrag zu stellen, der dann Wochen dauerte und teilweise ohen erfolg blieb... oder das Paket dann doch ankam...

Auf der anderen Seite, sollten Unternehmen, die Dienstleistungen im Netz anbieten, diese sinnvoll und Kunden INTUITIV gestalten. Weshalb soll ich als Kunde zwischen den x-tausen Post Produkten unterscheiden müssen/können ... anstatt das System anhand des Identcodes automatisch das richtige Postsystem befragt. Mich interessirt doch nicht die verzwickte & verzweigte Post IT, die durch diverse au Käufe zustande kam... .

Daniel am 19.06.06 19:30 #
 

Sie dürfen mich hier gerne direkt ansprechen.

Ich denke gerne ein paar Jahre zurück. Hach. Damals. Als wir uns das Rentier noch selbst jagen mussten. Und es in de Höhlen so kalt war. Ohja. Schlimm. Die alte Zeit.

Ähmja. Und nun? DHL-Tracking ist immer noch Mist.

Martin Röll am 20.06.06 15:01 #
 

Hallo,

wir brauchen dringend Informationen zu Tracking und Tracing!!!
Help us please!!!

Eva und Maria

Eva Montesorri am 20.06.06 15:36 #
 

Ich kenne da ein super Werkzeug: Es heißt "Google". Man findet es auf http://www.google.com. Es ist ganz leicht zu bedienen. Ihr schafft das bestimmt! Bestimmt.

Martin Röll am 20.06.06 15:58 #
 

DHL berherrscht sehr wohl die internationale
Sendungsvervolgung der nachfolgende Link ist Beweis: https://interactive1.dhl.com/TrackReport/controller/anontrack
allerding verhält sich der Konzern ähnlich wie andere 'gelbe' privatisierte Bereiche: Wer die Funktion nutzen will muss also den Aufpreis für Express- Luft- etc. bezahlen oder als Geschäftskunde angemeldet sein. - Vergleich: Telekom-Tarife - Der Markt wird dieses Verhalten abstrafen.
MfG Bansen

Bansen am 11.08.06 02:15 #
 

DHL internationale Sendungsverfolgung - Nachtrag:
DHL = Anbieter des nachfolgenden Links:

http://www.dhl.at/publish/at/de/eshipping/track.high.html?pageToInclude=RESULTS&AWB=341164806003&type=fasttrack

http://www.dhl.de/popup_application/popup_dhl_sendungsstatus.html

Es liegt nicht an technischen 'Gebrechen' das DHL für internationale Pakete keine Tracking Daten anbietet!!! Man müsste einfach nur wollen......
MfG Bansen

Bansen am 11.08.06 02:49 #