2. März 2005

[ Intranets , Management , Social Software ]

Social Software in der BBC

Im Broadband Blog gibt es ein interessantes Interview mit Euan Semple, dem Wissensmanagement-Chef der BBC. Er erzählt von den Werkzeugen, die bei der BBC im Intranet eingesetzt werden, unter anderem ein Forum, Weblogs, Wikis und ein Social Networking Tool.

Auf die Frage hin, ob die neuen Werkzeuge denn nicht dazu führen würden, dass die Leute Ihre Zeit verschwenden, meint er:

We need to be able to treat people as grown-ups and expect them to manage their own time effectively.

Schön gesagt. Das ist ganz ähnlich wie bei Clearswift: Nimmt man seine Mitarbeiter ernst und vertraut ihnen, dass sie gut arbeiten und ihre Zeit sinnvoll nutzen werden? Oder tritt man ihnen mit Misstrauen entgegen und kontrolliert und blockiert, wo man kann? Unternehmen, die mit dieser Frage noch ihre Zeit verschwenden, brauchen mit komplizierten Intranet/Wissensmanagementanwendungen gar nicht erst anzufangen.

Aber zurück zum Intranet der BBC: Mir hat besonders gefallen, wie hier an die neue Technik herangegangen wird: Sie wird als Infrastruktur bereitgestellt. Dann wird dann gesehen, wo und wie sie von den Nutzern eingesetzt wird. Der Weblog-Server wird so zum Beispiel für ganz unterschiedliche Anwendungen genutzt: Sowohl für Projekt-Weblogs wie für persönliche Weblogs.

Interessante Randbemerkung, die nur in einer Frage, aber nicht in der Antwort auftaucht:

(You mentioned that) younger, more tech-savvy employees just naturally expect to have access to things like wikis.

Via Oliver Gassner. Das Mex-Blog hat auch einen Eintrag dazu.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.  

Mist, der Link zu dem Interview scheint nicht mehr zu funktionieren. Ich bräuchte das Interview für meine Diplomarbeit. Hat noch irgendjemand das Ding in Furl oder so?

Johannes Kleske am 08.03.05 09:51 #
 

Yahoo hat's im Cache.

Martin Röll am 08.03.05 09:57 #