13. Januar 2005

[ Dumme Ideen ]

Guerilla Marketers versus Röll

Die Aktion der Organisatoren des "Guerilla Marketing Kongress" sagt:

Alle Weblogs welche sich den Themen rund um Werbung & Marketing verschrieben haben, erhalten einen kostenfreien VIP-Eintritt zum Guerilla Marketing Kongress 2005 in Köln. Die einzige Bedingung ist natürlich mindestens ein Blogeintrag über das bevorstehende Event zu verfassen.

Ich habe gestern einen Eintrag geschrieben und an service@guerilla-marketing-portal.de gemailt.

Dies hier ist die Antwort, die ich heute erhalten habe:

Sehr geehrter Her Röll,

vielen Dank für den Blog-Eintrag. Nach Prüfung Ihrer Webseite haben wir festgestellt, dass Ihr Blog nicht direkt aus dem Themenfeld Marketing und Werbung kommt, was Voraussetzung für eine kostenlose Einladung zum Kongress ist. Daher können wir Sie leider nicht auf unsere Gästeliste setzen. Wir bitten hierfür um Verständnis.


Lieber Herr Schulte: Ich habe überhaupt kein Verständnis. Machen Sie Ihren Kongress alleine.

Ich werde trotzdem nach Köln fahren, einen Tag Tourismus machen und abends wie geplant eine Gesprächsrunde zu Weblogs zusammenbringen. Wollen wir mal sehen, wo die besseren Gespräche geführt werden.

Hallo Köln? Ich habe jetzt am 11. März jede Menge Zeit.

[Update] Herr Schulte hat mich angerufen, sich entschuldigt und mich eingeladen, siehe hier unten.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Guerilla Marketing Kongress came up with a good idea: blog about the congress and get a free invitation to participate. Clever? Clever! If managed professionally. They've now taken some beating concerning their website which doesn't follow basic princ...

[re]blog germany: Guerilla Marketing going wrong? (13.01.05 20:46)

Lesen und lachen: Guerilla Marketers versus R ö ll. [Das E-Business Weblog]

Der Schockwellenreiter: dot.comisches (14.01.05 07:43)

OK. Da ist also jemand, der einen Guerilla-Marketing-Kongress macht. Super. Und dann hat der die Idee, fuer den mit Guerilla-PR zu werben. Sehr super. Und dann macht er das dermassen beknackt, dass es voll nach hinten losgeht. Bloed. Martin Roell, also...

Haltungsturnen - Klopfzeichen aus der Wirklichkeit: Schoen Bloed (14.01.05 10:47)

Die Veranstalter des Guerilla Marketing Kongress haben eine prima Idee, wie man mit viralem Marketing so richtig was für Öffentlichkeitsarbeit tun kann. Der Kongress, der nämlich 99 Euro kostet, ist für Blogger, die sich mit Marketing und Werbung b...

KMU-Blog: Guerilla Marketing Kongress mit viralem Effekt (14.01.05 11:35)

Guerilla-Marketing vs. Martin Röll. Ich frage mich, wer hier am subversivsten ist? Martin Röll, Guerilla-Marketing, der Kongressveranstalter oder die Kongressteilnehmer. Übrigens: Subversives mag der Flötenfuchs. Und das relativ neue Portal Guerilla-Ma...

Flötenfuchs: Guerilla-Marketing ist klasse-subversiv (14.01.05 13:17)

Eine nette Idee eigentlich: Die Veranstalter des Guerilla Markting Kongress 2005 (Link zu einer Ankündigung in einem Blog, einen direkten Link will ich denen nicht spendieren. ;-) spendieren jedem Marketing-Blogger freien Eintritt, wenn er über den K...

Jan's Technik Blog: Martins Guerilla-Kampf (18.01.05 12:33)

Na mal sehen, ob Medienschaffende und PR-Verantwortliche jetzt ihre Hausaufgaben machen. Das Tagesthema vom 17. Januar 2005 kommentiert Alp Uçkan eigentlich ja nicht in seinem Beitrag

A2O — Business pur: Weblogs hinter den Kulissen (19.01.05 16:12)

gandke marketing & software blog: Guerilla-Marketing vom Feinsten (10.02.05 10:57)

 

Das haben Sie ja wenigstens schon einmal eine Nachricht. Meine Veröffentlichung kam bei ersten Mal zurück - "info" war als Empfänger nicht vorhanden, der Versuch an "service" funktionierte. Wenn wir uns im Dschungel zurechtfinden wollen, wird uns die "Aktion" sicher erklären, was ein Themenfeld "Marketing und Werbung" ist. Sowas ist einfach SCHUTT.

Ulf Collasch am 13.01.05 21:27 #
 

Nein, dieser Blog hat rein garnix mit Marketing und Werbung zu tun. Gar nicht! Vor allem nicht mit Internet-Marketing und Internet-Werbung. Und auch nicht damit, was viele Firmen da falsch (Grüße an dieser Stelle an den Kongress-Veranstalter) gemacht und andere besser gemacht haben. Nein, garnicht. - Ok, der Eindruck könnte entstehen, wenn man die Prüfung in zwei Sekunden statt zwei Minuten durchführt.

Jan Theofel am 13.01.05 21:49 #
 

Das ist wohl eine Standard-Absage, die vermutlich jeder bekommt. Sprich, es gibt gar keine Weblogs, die die Prüfungskriterien einhalten können und die den Veranstaltern schon bekannt sind. Mit der Verlockung 99 Euro zu sparen, kleben also alle Weblogger den Kongress-Hinweis ins Internet und am Abend der veranstaltung stellen die sich hin und lassen Google zählen, wieviel kostenlose werbung die gemacht haben, lediglich mit einem 99 Euro-Spar-Versprechen.

Rainman am 14.01.05 09:34 #
 

Nach eigenen Angaben haben die Veranstalter 5 Blogs auf der Liste. Ich hatte mir ja überlegt, was es für einen Unterschied macht, wenn ich alle meine Einträge zum Marketing einfach in einem eigenen Blog republizieren würde, aber dann den Gedanken verworfen...

Martin Röll am 14.01.05 10:07 #
 

Ich habe gerade mal eine eMail an diese Adresse geschickt und nachgefragt, ob mein Blog die "Prüfungskriterien" erfüllen würde. Es hat keine Stunde gedauert und ich hatte eine positive Antwort.

Dass alle Blogger bloß eine Standard-Absage bekommen, kann ich also definitv nicht bestätigen...

Björn Ognibeni am 14.01.05 11:46 #
 

Sowohl Robert Basic als auch Bernd Röthlingshöfer haben definitiv eine Bestätigung erhalten. Ich natürlich auch. Völliger Humbug, dass das Ganze nur ein Fake sei. Ist mal wieder typisch deutsches Gehabe, wenns nicht bürokratisch einwandfrei abläuft, gibt es einen Zwergenaufstand.

Übrigens die falsche Mailadresse war unser Fehler. Wurde aber nach wenigen Stunden ausgetauscht. zum Glück sind wir keine Profis, so dass uns niemand ans Bein pieseln kann.

Wie lange soll sich denn der Veranstalter Zeit nehmen um einen Blog zu prüfen? Auf Anhieb erkennt man hier nicht dass es sich um einen reinen Blog rund um Werbung & Marketing handelt, sorry! Der Titel lautet übrigens: "Das E-Business Weblog
Internet, IT, Management, Zukunft. Die Welt aus Sicht eines Consultants." (gut ich kenne diesen Weblog hier schon lange und weiß es besser)
zudem kommt noch die Tatsache, dass manche sich nur für den Kongress interessieren weils umsonst ist. Wenn man den freien Eintritt verwehrt bekommt, geht man also plötzlich nicht mehr hin? Obwohl man vorher doch so interessiert darüber gebloggt hat. *kopfschüttel*

Ich denke was wir alle aus der Aktion lernen konnten ist, dass Spontanität in Deutschland immer noch fehl am Platze ist, dazu benötigt man wochenlange, minitiös geplante Strategien, damit auch ja niemand sich aufregen kan.n (ach was irgendwas findet man doch immer)

Patrick Breitenbach am 14.01.05 12:14 #
 

Gassner's Law ist auch in diesem Weblog gültig. Ich schätze die "typisch Deutsch" Diskussionen nicht.

Dass es ein Fake ist, hat nur ein anonymer Kommentator behauptet und keine Masse. Einen "Zwergenaufstand" kann ich nicht sehen.

Und zu meinem Nicht-Hingehen: Es geht nicht um den freien Eintritt, sondern um den Wortbruch des Veranstalters. Wer sein Wort bricht, mit dem mache ich keine Geschäfte. Und auf dessen Kongresse gehe ich auch nicht. (Ja, "Wortbruch" ist hart. Vielleicht sind sie auch nur zu doof zu scrollen. Oder Archive anzugucken. Oder zu googlen. Oder "Marketing" in eine Suchmaschine einzugeben. Oder sie haben eine völlig andere Definition von "Marketing" als ich. Wenn es so ist, ziehe ich das gerne wieder zurück.)

Martin Röll am 14.01.05 12:45 #
 

Wieso kann ich kulturelle, politische und psychologische Hintergründe eines Volkes nicht zu meiner Argumentation heranziehen?

Was ist denn die Strafe für den Verstoß gegen Usenet-Laws? Werde ich mit Quellkot beworfen? ;-)

Patrick Breitenbach am 14.01.05 12:57 #
 

Du kannst. Die (meine) Erfahrung hat nur gezeigt, dass etwas als "typisch deutsch" zu klassifizieren, einer Diskussion praktisch nie weiterhilft. Ich schätze es nicht, deshalb wird es hier nicht gemacht. Das ist alles. Weitere Metadiskussion bitte per Mail.

Martin Röll am 14.01.05 13:02 #
 

Weil's mir so gut gefällt, Zitat aus dem Eintrag von hier (via Trackback):

Und die beste Guerilla-Aktion war, Martin Röll die Gratis-Einladung zu verweigern. Die Diskussion in der Bloggoshäre wird den Kongress erst richtig bekanntmachen. Die Leute von Guerilla-Marketing verstehen also ihr Handwerk und wissen genau was sie tun.

:-)

Martin Röll am 14.01.05 13:24 #
 

Gerade mal gezählt : 137 Einträge zum Stichwort "Marketing" wie von Martin oben geschrieben. (Ok, zugegeben: Das habe ich nicht manuell gezählt. ;-) Mit einer breiten Palette von Ankündigungen (zweifelhafter?) Kongresse, Verweise auf andere Weblogs zum Thema, Besprechungen zu Marketin-GAUs, Stellenneubesetzungen aus dem Marketingbereich, etc. Klar behandelt dieser Blog nicht nur Marketing aber es ist ein wichtiges Themengebiet dieses Blogs. Und das wissen auch alle, die diesen Blog regelmäßig lesen.

Als Veranstalter muss man sich auf einen gewissen Prüfaufwand gefasst machen, wenn man so ein Versprechen in der Raum stellt. Ich will nicht wissen, wieviele Leute schnell einen Fake-Blog zusammengezimmert haben um kostenlos dabei sein zu können. Aber dass muss ich als Veranstalter vorher wissen und diese von einem solchen Blog unterscheiden können. Wenn man sich die Mühe nicht macht ist es wirklich ein billiger Werbetrick.

Daher kann ich Martins Definition als Wortbruch absolut verstehen und würde genau wie er auch verfahren: Nicht hingehen, auch wenn es mich interessiert. Egal ob kostenlos oder eben nicht. (Die Frage stellt sich bei mir aber garnicht, das ich sowieso keine Zeit habe und Marketing nicht mein Gebiet ist.)

Jan Theofel am 14.01.05 13:31 #
 

Wie auch immer. Der Sinn von viralen Marketingaktionen ist es auch, ein, zwei Super-Spreader zu erwischen, die der Sache richtig auf die Beine helfen. roell.net dürfte unter diese Kategorie fallen, selbst wenn das Blog auf den ersten Blick NICHT rein marketingbezogen ist. Ob nun nach den Spielregeln "richtig" oder "falsch" ist das schon Wurscht: jedenfalls "kontraproduktiv".

Arne Trautmann am 14.01.05 17:21 #
 

Natürlich ist es nicht gerade geschickt eine "Blogmacht" wie Martin auszuschließen. Andererseits wurde der Kongress (bzw. dessen äußere Form, die Inhalte traten jedenfalls in den Hintergrund) ja hier nicht gerade belobhudelt, sodass man eigentlich gar nicht von positiver Werbung sprechen konnte. Publicity sicherlich dafür um so mehr.

Naja im Endeffekt kann es mir egal sein, ich bin weder Veranstalter noch Nutznießer dieser Aktion. Mich störte jedenfalls die Art & Weise erst nörgelnd zu bloggen und dann dafür noch den Benefit zu kassieren. (Nicht gegen dich persönlich Martin, der Stein wurde ja auch aus einer anderen Richtung ins Rollen gebracht)

Aber das hatten wir ja schon abgehakt und kommen auch in der Sache nicht mehr zusammen.


Patrick Breitenbach am 14.01.05 18:09 #
 

"Die einzige Bedingung ist natürlich mindestens ein Blogeintrag über das bevorstehende Event zu verfassen."

Wo da was von "positiver Werbung" stand, muss ich übersehen haben. Im Übrigen habe ich geschrieben, dass ich einige der Vortragsankündigungen interessant fand und mich spontan entschieden, deswegen nach Köln zu fahren. Also wenn das nicht positiv ist...

Martin Röll am 14.01.05 18:25 #
 

Die ganze Diskussion war genau so gewollt, meine Damen und Herren.
‘Ever Felt You’ve Been Cheated’ ist die Frage am Ende von The Great RocknRoll Swindle

rainman am 14.01.05 23:09 #
 

Na komm, Du hast wenigstens eine Antwort erhalten - ich habe noch nicht einmal eine Standardabsage erhalten.

Und was den Google-Juice betrifft - wofür gibt es Redirects? :o)

Nicole Simon am 14.01.05 23:17 #
 

Die Aussage von Frau Ideengeberin bestätigt ja nur meine Theorie.

Rainman am 14.01.05 23:54 #
 

ich schmeiß' jetzt einfach mal hier rein, daß ich bezweifel, daß genau diese Folgen so beabsichtigt oder kalkuliert waren.
Wer cluetrain verstanden hat (oder zumindest etwas davon), sollte wissen, daß nur Konsumenten und Trolle ungestraft sinnfrei und unüberlegt handeln (können|dürfen).
Mir liegt zwar treffenderes auf der Zunge - ich mogel' mich aber ob der Ernsthaftigkeit dieser Diskussion mal mit einem "dumm gelaufen!" 'raus und trolle mich hämisch grinsend davon...

schilke am 15.01.05 13:41 #
 

Gestern ganz vergessen zu dokumentieren: Herr Schulte hat mich angerufen, sich entschuldigt und mich eingeladen. Ich habe keine Zweifel an seiner Aufrichtigkeit.

Ich mag die Aktion nicht weiter kommentieren. Den großen "Warum man keine Weblog-Marketing-Aktionen starten sollte, wenn man nichts von Weblogs versteht"-Artikel schreibe ich ein andermal.

Martin Röll am 16.01.05 04:58 #
 

Ich sag jetzt nur mal unverbindlich http://ad.antville.org/, vieleicht hätten es da sogar dei Marketer gemerkt ;) Man muss ja seine Kommunkation in ihrer Komplexität auch dem Kunden anpassen. Oder, da Leute gerne Mail-Links klicken: http://mt.roell.net/mt-search.cgi?search=marketing

*g*

oliver gassner am 18.01.05 09:04 #
 

Eine Frage bleibt bisher noch offen: geht Martin nun doch hin zu diesem Kongress?

Pepino am 18.01.05 12:58 #
 

Aber sicher. Ich mag lernfähige Menschen.

Martin Röll am 19.01.05 17:18 #