16. Dezember 2004

[ Business Weblogs ]

Forrester über (externe) Weblogs

Forrester Research hat im November eine Studie zu Weblogs herausgegeben: Forrester Research: Blogging: Bubble Or Big Deal?

In der Zusammenfassung schreiben sie:

Forrester believes that blogging will grow in importance, and at a minimum, companies should monitor blogs to learn what is being said about their products and services. Companies that plan to create their own public blogs should already feel comfortable having a close, two-way relationship with users.

Hm, klingt ganz so wie das, was so ein Consultant neulich in Stuttgart empfohlen hat. :-)

Der Hinweis ist gut: Unternehmen, die keine Erfahrung mit zweiseitiger Kommunikation mit Kunden haben, sollten nicht gleich losbloggen. Von und aus Weblogs lernen können sie aber allemal.

(Via Christina Pikas. Die Verfasserin des Reports, Charlene Li, bloggt auch selbst. Eintrag zum Report hier.)

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.  

Ja, das mit dem "erstmal kennenlernen" ist sehr wichtig und eigentlich auch sehr einfach.
Mann könnte ja mal einen PR Angestellten hinsetzen und ihn einen gefilterten RSS Feed ansehen lassen der alles raussucht was einen Produktnamen der Firma oder den Firmennamen enthält. Dann kann er zum beispiel schnell Probleme die irgendwo gebloggt werden an die entwicklung weitergeben und hinschreiben daß er ebend dies getan hat oder gleich Lösungen aus dem iternen FAQ anbieten, rechtfertigen, Tipps geben etc.tt. Alles im Namen der Firma.

So hätte ein ANYCOM Mitarbeiter meinen Beitrag gefunden und schnell hinzugeschrieben daß ich den pairing Mode durch gedrückt halten des S1 Schalters aktiviere und dies erneut tun muss wenn ich Services des Gerätes suche. Ein Samsung Mitarbeiter währe evtl. auf meine Kritiken an der Firmware eingegangen etc.tt.

Das ist doch garnicht soviel Arbeit oder?

amano am 17.12.04 13:45 #