24. November 2004

[ E-Learning , Lernen , Wissensmanagement ]

Anforderungen an Lernumgebungen

In Learning Management Systems: The wrong place to start elearning argumentiert George Siemens warum LMSe wie WebCT oder BlackBoard nicht als zentrales Element für das E-Learning in Unternehmen geeignet sind.

Sein Ausgangspunkt ist, dass Lernen dezentral und oft informell passiert. Lehren kann gemanaged werden, Lernen nicht.

Certain learning tasks are well suited for an LMS (centralized functions like learner administration and content management). Learning itself is different - it is not a process to be managed. Learning is by nature multi-faceted and chaotic. Organizations that now lock into enterprise-level systems will be able to do an excellent job of delivering courses. They won't, however, be positioning themselves well for informal learning, performance support, or knowledge management.

Er zeigt dann die Schwächen von LMSen auf, spricht über notwendige Funktionen und stellt eine Liste von benötigten Komponenten einer Lernumgebung auf:

Any learning environment should:

* Have a place for learner expression (blog/portfolio)
* Have a place for content interaction (LMS' have this)
* Have a place to connect with other learners (discussion forum - LMS' have this)
* Have a place to connect the thoughts of other learners in a personal, meaningful way - i.e. using RSS and then brought back into the "learner expression tool"
* Have a place to dialogue with the instructor (email, VoIP, etc. - webct has some of this)
* Have a place to dialogue with gurus (apprentice)(...) LMS limit the interaction to learner and instructor.
* Have a place for learning artifacts of those who've gone before - (...)
* Be modularized so additional functionality and tools can be added (...)


Er linkt zu Informal Learning von Marcia L. Conner. Den Artikel fand ich im Lernpfade-Weblog: Learning Management Systeme sind schädlich.

Wie unterstützen Unternehmen heute informelles Lernen? Sind sich die Weiterbildungsabteilungen über seine Wichtigkeit bewusst? Und die KM/Wissensmanagement-Leute?

(Das ist die Diskussion vom zweiten BlogWalk. Zeit für eine Fortsetzung würde ich mal sagen. Interesse an einem Event? Schreiben Sie mir.)

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Martin Röll fragt: Wie unterstützen Unternehmen heute informelles Lernen? Sind sich die Weiterbildungsabteilungen über seine Wichtigkeit bewusst? Hintergrund ist die Diskussion, dass E-Learning bisher viel zu technologiezentriert gewesen ist ge...

Eiderstede!: Informelles Lernen in Unternehmen (26.11.04 12:28)