5. Juli 2004

[ BlogTalk ]

[BlogTalk] SnipSnap-Vortrag

Stephan J. "funzel" Schmidt stellt SnipSnap als "Bottom up Knowledge Management Tool" vor und verwendet dabei die Begriffe "knowledge" und "information" synonym. Gar nicht gut. Es ist ein interessanter Vortrag und die grundsätzlichen Ideen - zentral vorgegebene Ontologien funktionieren nicht, besser erst Information (er sagt: "knowledge") sammeln und dann später, möglichst selbstorganisierend, strukturieren - machen auch viel Sinn. Unklar bleibt (bei mir und im IRC-Backchannel) was der Unterschied zwischen "structure" und "organisation" sein soll. Wenn ich richtig verstanden habe, braucht man nach Stefans Auffassung beides und ein Wiki hilft dabei.

Anu Gupta hat eine Outline.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Erster Tag der internationalen Konferenz Blog Talk in Wien: Schönes Wetter und schöne Veranstaltungsräume mit WLan Internetverbindung bieten schon mal...

Metablocker: Blogs for Dummies (05.07.04 13:50)

Bei Martin Röll über die Frage nach dem kleinen Unterschied gestolpert. Da ich den Vortrag nicht kenne hier nur kurz meine persönliche Auffassung: Stuktur ist...

A2O — Business pur: Struktur und Organisation (09.07.04 00:20)

 

Wo ist der IRC Backchannel?

Oliver Wrede am 05.07.04 12:23 #
 

#blogtalk auf irc.freenode.net (*)

Martin Röll am 05.07.04 12:49 #
 

- Bottom up nicht BottomUp
- Stephan nicht Stefan

:-)

Organisation ist wie sich Leute organisieren, in hierarchien, teams, gruppen, abteilungen, communities of practice ...

Structure ist wie Wissen angeordnet wird, hierarchisch, netzwerk, links, ontologien, taxonomien, ...

Ich denke dass Daten -> Information -> Wissen.

Wissen sind Informationen die einem das Handeln erlauben.
(act on information = knowledge)

Und ich meinte sammeln von Wissen, nicht sammeln von Informationen oder Daten.

Stephan Schmidt am 05.07.04 18:01 #
 

Sorry für die Fehler - korrigiert. Wir benutzen da einen völlig unterschiedlichen Wissensbegriff. "Wissen" kannst Du nicht "sammeln". Der Link oben ("gar nicht gut") und die dort verlinkten Papers und Einträge erklären, wie ich das sehe. Ich spreche auch morgen ein wenig darüber.

Martin Röll am 05.07.04 18:09 #
 

ich kann mich nicht mehr daran erinnern in welchem kontext ich auf diesen weblog gestoßen bin, wahrscheinlich taucht der link zu ihm einfach sehr oft auf.
jedenfalls habe ich das gefühl, hier richtig zu sein, mit meinen problemen, deshalb schaue ich seit einigen wochen abundzu vorbei.

ich muß unbedingt meine gedanken loswerden, dafür ist das hier ja gemacht!

interessant finde ich, dass snipsnap nun thema ist. ich suche schon seit langem nach einem für mich geeigneten archiv- und struktur-system für meine gedanken.
auf meiner festplatte befindet sich ein ordner mit 550 mb (abspeckbar) thematisch gesammeltem wissen und ich suche nach strukturierungsmöglichkeiten, wobei
mir die verknüpfungen untereinander besonders am herzen liegen. genau das geht innerhalb einer verzeichnisstruktur bekannterweise ja nicht.

ich habe mich intensiv bei den bloganbietern umgeschaut, aber irgendwie war nie das richtige für mich dabei. snipsnap schien meinen
ansprüchen nahe zu kommen, mir reicht einfach ein reiner textblog nicht, gestalterisch fühle ich mich eingeengt. momentan ist mein ideal unter folgendem link zu finden: http://the.taoofmac.com/space/ und letztendlich scheitere ich immer am einrichten oder an der konfiguration des systems, obwohl ich im umgang mit dem computer absolut nicht ahnungslos bin!
der portugisische autor erwähnter seite hatte snipsnap als vorlage, was sich im vergleich unschwer erkennen läßt. eine installation von phpwiki, auf dem die seite basiert, ist mir leider bisher auf meinem rechner noch nicht gelungen. schade, dafür hab ich jetzt mysql und php installiert und aktiviert - auch wenn ich noch nicht weiß, zu was das gut ist :o)! letztendlich muß ich doch einsehen, dass der portugiese ein ganz individuelles design erstellt hat, dass ich ohne php-kenntnisse an meine ansprüche nicht anpassen kann.
täglich sitze ich vor meinem content, der sich in verzeichnisbergen türmt und suche nach einer möglichkeit um die einzelnen gedanken in zusammenhang zu bringen, damit ich nichts vergesse, word bringt es einfach nicht. es ärgert mich ungemein, dass ich an der technik scheitere, es hält mich vom weiter ab und nervt! ich weiß jetzt wie die unix-befehle lauten, die ich in mein macosx-terminal eingeben muß. wenn interessiert das, es ändert nichts, es bringt nicht weiter! nun zum anfang zurück: ich habe es also mit leicher unterstützung von extern (mit 1000fachem dank an abraham) geschafft unter macosx snipsnap zu installieren. ergebnis: war gar nicht so schwer. ich bekomme den weblog leider nur weltweit empfangbar wenn ich mir eine adresse bei dyndns.org zulege und muß wohl doch noch mal mit meinem büronachbarn, der den router verwaltert reden, weshalb keine http-anfragen vom router zu meinem rechner weitergeleitet werden. naja, er ist wirklich nett, sieht man sich auch mal wieder. auf dem flur hängt seit kurzem ein bild mit dem text: "fifteen years we've commuted together on this train: fiftheen years all we've ever said to each other has been 'good morning' - i'd just like you to known, I love you." keine ahnung, wer das aufgehängt hat. schon wieder bin ich genervt. gut, die jungs aus dem forum haben mir ja gesagt, ich brauche einen virtuellen server, naja so groß sollte der aufwand dann doch nicht sein. es könnte vielleicht doch noch etwas werden aus mir und snipsnap, wenn ich die nächste hürde nehme: mein kalender funktioniert nicht - tiefeinatmen und ruhig beleiben. ich kann mich absolut nicht damit abfinden, mich auf irgendein standardsystem einzulassen. will keine zusätzlichen monatsgebühren für das sammeln meines wissens auf fremdem server bezahlen, bin ich offline, ists, als wäre mein hirn ausgeblasen, kann ich nicht zahlen, ists weg, nicht auszudenken! ich möchte mit meinem eigenen wissen eine einheit bleiben!!! im grunde werde ich hiermit nur meinen frust los, zum ziel kommen muß ich allein. ich suche also weiter nach dem weblog/wikisystem, dass mir ermöglicht, text, bilder, dateien, links und kommentare zu thematisch und zeitlich in einem individuellen layout zu vereinen. ich hoffe, es gelingt mir!


Uta Kleffling am 05.07.04 22:56 #
 

und ich verstehe nicht, weshalb man wissen nicht sammeln kann.

Uta Kleffling am 06.07.04 00:02 #
 

Du kannst schon Wissen sammeln: In Deinem Kopf. Alles, was Du in ein Informationssystem packst, ist Information. Oder im schlechtesten Fall nur Daten. Hier lesen.

Martin Röll am 06.07.04 09:37 #
 

bloed natuerlich wenn man wissen nicht sammeln kann - die ganzen jahrzehnte KR (knowledge representation) research umsonst ;)

das begriffsverstaendnis (von "knowledge") ist wohl bestenfalls (philosophische) ansichtssache, aber auf keinen fall normativ oder eindeutig definierbar.

earl am 10.07.04 07:59 #
 

Für den englischen Begriff "Knowledge" gibt es zwei hier passende Übersetzungen: "Wissen" und "Kenntnis". Laut Merriam-Webster Online kann "Knowledge" auch als Synonym für "Information" gelten. Letzteres würde dann wiederum unserer zweiten Übersetzung "Kenntnis" entsprechen.

Die Definition des deutschen Begriffs "Kenntnis" lautet: durch eigene Wahrnehmung, Erfahrung und durch Studium erworbene Fakten des Wissens, die Gesamtheit des Wissens um etw. (via DWDS.

Die Definition des deutschen Begriffs "Wissen" lautet: Gesamtheit dessen, was jmd. weiß, Gesamtheit der Kenntnisse (ebenfalls via DWDS

Martin hat somit schon recht, wenn er sagt, dass man Wissen nicht sammeln kann. Man kann Informationen sammeln und sie in sein Wissen integrieren.

Julia am 11.07.04 20:16 #