5. Juni 2004

[ Wireless and Mobile ]

Reise-WLAN-Notizen

Aus diversen unterwegs geschriebenen und ungebloggt gebliebenen Notizen:

Stuttgart, 31.5.04, gegen 08:00 Uhr

Flughafen Stuttgart, Gate 121. "WLAN-Zone". Drei WLAN-Dienste sind im Angebot: T-Mobile, vodafone, O2. T-Mobile: "Zur Zeit nicht verfügbar". vodafone: "Zur Zeit nicht verfügbar." Zum O2-Login-Server löst der DNS nicht auf. Wahnsinn. Um mich herum liegen gigabitweise freie Kapazitäten herum und ich sitze hier mit einem GSM-Handy und maile mit 9.6 Kbps.


Zürich, 31.05.04, 12:10 Uhr

Wer wie ich im Terminal E des Flughafens Zürich verzweifelt nach Strom sucht: An der "The News Bar" bei Gate 80 (?) gibt es eine Bar mit Steckdosen. Einen Adapter bekommt man wenn man nett ist bei den Damen an der Lounge-Rezeption einen Stock höher.

(Hier funktioniert Ehrlichkeit noch: Röll: "...blablblablabla... Adapter ausleihen?", Dame: "... und wie bekommen wir den wieder?" Röll: "Ich bring ihn zurück!" Dame: "OK.")

[Nachtrag] Siehe auch : Beat Doebelis Wiki: SteckdosenSucht:

Lissabon, 2.06.04, abends

In der Hotellobby gibt es ein WLAN betrieben von der portugiesischen Telekom. Zugang kostet 20 Euro pro Tag. Witzlos. Es gibt auch einen Stundentarif, aber der geht im Moment nicht, weil die Voucher dafür ausgegangen sind.

In den Straßen sitzen Verkäufer mit DSL-Modems (Markenname "Zzt"). Irgendwas läuft hier falsch.


Siehe auch Volker Weber.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Spiegel Online berichtet heute, dass die erhoften Einnahmen bei öffentlichen WLAN-Hotspots weiterhin ausbleiben. Was auch kein Wunder ist, wenn 30 Minuten ganze 8 € kosten und nicht einmal übertragbar sind. Ich selbst sehe bei diesen Preis auch noch ke...

C-blog - Das Weblog von Christoph Hörl: Hotspots sind Topflops (13.10.04 19:46)