30. Mai 2004

[ Business Weblogs , Konferenzen , Lernen ]

Reflections on BlogWalk 2.0

BlogWalk 2.0

Am Freitag fand der zweite BlogWalk in Nürnberg statt. Thema waren dieses Mal Weblogs im Kontext von selbstorganisiertem Lernen. Wieder war es ein spannendes und lehrreiches Treffen.

Im Gegensatz zum letzten Mal gestaltete sich die Diskussion aber mühsamer: Während beim Wissensmanagement die Teilnehmer sehr schnell einen gemeinsamen Zugang zum Thema finden konnten und direkt über "Wie funktionieren Weblogs im Wissensmanagement" geredet werden konnte, wurden dieses Mal sehr viele "Sinnfragen" gestellt:

Warum wollen wir eigentlich selbstorganisiertes Lernen? Kann das überhaupt jeder? Kann man das überhaupt in den gegenwärtigen Institutionen? Wenn nicht: Wie kann man das ändern? Sollte man? Was macht man mit denen, die gar nicht selbstorganisiert lernen wollen? Bis man dann mal konkret zu den Weblogs durchkam hatte man oft sehr viel anderes diskutiert oder den Faden verloren.

Das ist nicht schlecht, zeigt aber, dass dieses Thema unglaublich tief ist und noch sehr viel Arbeit bevorsteht, es zu strukturieren - etwas, das mir schon in der Vorbereitung des Treffens aufgefallen war, als ich zusammen mit Magdalena Böttger ein Papier für eine Konferenz schrieb. (Es ist derzeit im "blind review" Prozess, deshalb habe ich noch nicht darüber gebloggt.)

blogwalk2-zettel.jpg
Wichtiges Ergebnis. Eine Art Henne/Ei-Problem.

Schön war es, viele neue und einige bekannte Gesichter wiederzutreffen.

Diese Leute waren da:


blogwalk2-lunch.jpg
Mittagessen auf dem Dach eines Kinos an der Pegnitz. Die Leute gucken so ernst, weil die Sonne so stark blendete.

Der Ablauf, ähnlich wie beim letzten Mal, mit Biergarten am Pre-Meeting-Tag und einem OpenSpace am Freitag gefiel mir (obwohl ich in der Kälte am Abend bitter gefroren habe ;-)) und da das Wetter auch mitspielte gab es endlich einen "richtigen" BlogWalk mit sehr angenehmem Spaziergang an der Pegnitz und durch Nürnberg. Auch die Diskussion am Nachmittag war gut, wenn uns auch manchmal das gemeinsame Ziel fehlte.

Was nicht so gut gefiel, war die Räumlichkeit, die mir zu eng und dunkel war und durch ihre Akustik den OpenSpace ziemlich mühsam machte.

Ebenfalls nicht so schön fand ich, dass Lisa, die ich als Leserin und regelmäßig bei mir Kommentierende sehr schätze, unangemeldet vorbeikam. Der BlogWalk hat wirklich nicht viele Regeln, aber es gibt eine wesentliche: Der BlogWalk ist keine offene Konferenz. Teilnehmen dürfen nur angemeldete Teilnehmer. Es geht nicht darum, irgendjemanden auszuschließen - jeder, der um eine Einladung gebeten hat, ist auch eingeladen worden - aber wenn mehr Leute "einfach so" vorbeikommen und wieder gehen, funktioniert das Meeting nicht und sein Charakter geht kaputt. (Es geht mir nicht um die Schuldzuweisung - dieses Mal war es eben so und fertig. Wir sollten wohl auf der Website klarer herausstellen, dass die Anmeldung wichtig und erforderlich ist. Lisa, wir müssen uns mal wieder treffen - wir hatten viel zu wenig Zeit zum reden.)

blogwalk2-openspace.jpg
Im OpenSpace: Stephan Mosel, Gabriela Avram, Magdalena Boettger, Martin Spernau, Siegfried Hirsch (von unten links im Uhrzeigersinn)

Trotz dieser Einwände war die Veranstaltung eine würdige Fortsetzung der ersten. Sebastian Fiedler, der entspannt und souverän die Fäden in der Hand hielt und die Dinge organisierte bzw. manchmal einfach dafür sorgte, dass sie sich selbst organisierten gebührt große Anerkennung! Danke, Sebastian!

Besonderen Dank möchte ich auch noch Jan Schmidt, Chris Langreiter, Leif Pullich, sowie Karsten Ehms, der mein Gastgeber war, aussprechen. Vielen Dank für die guten Gespräche!

Wie geht es weiter? Mir liegt daran, am Transfer der BlogWalk-Diskussionen in die richtige Welt zu arbeiten. Aus dem was wir dort diskutieren können Publikationen, Vorträge und anderen wertvolle Dinge angefertigt werden. Das macht viel Arbeit - aber auch Spaß. Die Frage ist natürlich: Warum sollte das irgendjemand machen? Ich hätte da ein paar Antworten.

Der nächste BlogWalk ist im Juli in Wien, am Vor-Wochenende der BlogTalk-Konferenz. Er wird sich um Weblognetze und wie aus ihnen Handlung ("action") entsteht drehen.

blogwalk2-unterschriften.jpg
Unterschriften der (meisten) BlogWalk Teilnehmer. (Ein paar waren schon abgereist.)

[Nachtrag] Ton hat die Fotos

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Leider konnte ich der Einladung zum BlogWalk nach Nürnberg nicht folgen. Dabei hätte mich das Thema brennend interessiert! So bleibt mir nur die Nachlese zum Treffen. Erste Kommentare finden sich z.B. bei Martin Roell und Oliver Wrede. Sebastian Fiedle...

www.weiterbildungsblog.de: BlogWalk 2.0: The role of personal Webpublishing for self-organized and informal learning (18.03.05 11:15)

 

Klingt wirklich sehr interessant. Habe gerade erst angefangen zu bloggen, finde das Thema aber sehr spannend.
Vielleicht mache ich auf so einer Konferenz auch einmal mit, wenn ich eingeladen werde.

Gruß,
Patrick

Patrick Röder am 31.05.04 21:58 #