17. Mai 2004

[ Wireless and Mobile ]

Liebe T-Mobile...

Volker Weber schreibt einen Brief an T-Mobile und erklärt, warum er den GPRS-Dienst garantiert nie nutzen wird. Er ist sehr, sehr lesenswert.

Die Zusammenfassung:

  • Die zeitbasierten Tarife sind albern, weil "Always On" mit Ihnen nichts wird.
  • Die datenmengenbasierten Tarife sind albern, weil man sich vorher festlegen muss, wieviel Daten man transferieren will. Das weiß ich aber nicht.
  • Die Preise sind viel zu hoch.

Volker, schickst Du bitte eine Kopie an E-Plus?

In den News vor drei Tagen: Erste Datenflatrate für Handys in Österreich. Im Grunde das gleiche Modell wie in Deutschland im Oktober 03. Man lernt sehr, sehr langsam. (Vielleicht auch gar nicht. Ich hab heute meinen wohlwollenden Tag.)

Aus dem Archiv vom März 04: GRPS-Roaming funktioniert... nicht.
Und aus dem Archiv von (uralt): Ein Brief an Hutchison.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.  

Noch fieser sind die Fallen im Menü. Unter "Töne" gibt es "meine Töne" und "mehr Töne". Letzteres bedeutet nicht, dass dort ein weiteres Archiv auf den Telefon ist, sondern, dass man online geht und welche kriegen kann. Dgl. für Bilder und Themes. Was ist mit Transparenz für den Kunden? Ich bin dort einmal testweise rein, weil ich ein neues Telefon hatte, aber seitdem nie mehr.

Vermutlich sind die Telcos von Ihren Services selbst nicht überzeugt. Ich habe fast den Eindruck, dass sie nur daran interessiert sind, Neulinge einmal ordentlich abzuziehen (bis diese die Rechnung bekommen).

kris am 17.05.04 18:08 #
 

Vowe hat das schön formuliert: "Euer Geschäftsmodell kann doch nicht sein, dass Ihr immer wieder versucht, den Kunden zu ficken." Im Moment scheint das aber das Geschäftsmodell zu sein. Und solange Kunden noch a) in 24-Monatsverträgen geknebelt sind oder b) zu doof sind (Kids mit Prepaidkarten und 500 Euro Monatsumsatz) wird das wohl auch noch funktionieren.

Martin Roell am 17.05.04 18:15 #
 

Anders kann ich es auch nicht erklären. Die sind sich anscheinend sicher, dass den ganzen GPRS- und WAP-Quatsch keiner mehr benutzt, nachdem er die erste Rechnung für die Tests mit dem neuen Telefon bekommen hat. Ich kann mich an den einen Weblogger erinnern, der ein wenig mit GPRS, Palm und RSS rumgespielt hat und dann ca. 250 Euro für ca. 25 MB zahlen musste.

Übrigens, ich habe letztens eine grottenschlechte MMS von O2 erhalten, in der sie mich zum MMS schreiben motivieren wollten. Später mehr dazu auf meiner Site.

kris am 17.05.04 21:18 #
 

Hallo Leute.
Auch wenn ich in meinem Datenpaket von 3 99 inkludierte Infodienste habe,wundern mich die komischen betreiberangebote..
Meine letzte Rechnung betrug intelligenterweise 60 € statt 12,50.. da ich nu rknapp über dem limit war und dann kostet das halt fein drauf..
Danke für die gesammelten Briefe..vielleicht denken die Multis mal nach ob es net intelligenter wäre auf Dauer zu denken.
Mfg David

David Reisner am 18.05.04 19:49 #