14. Mai 2004

[ Weblog-Software ]

MovableType 3.0 - Mit der Lizenz zum...

MT3-Logo.jpg

Ein trauriger Tag für Blogworld. MovableType bekommt ein absurdes Lizenzmodell, das die hohen Preise für das kaum verbesserte MovableType 3.0 an die Anzahl der Weblogs und Weblogautoren knüpft.


Lizenzen und Preise von MovableType 3
(Größere Version bei Klick, Original hier)

Mena Trott lässt sich ausführlich zur Unternehmensgeschichte aus und betont das "commitment to a free version", Heiko Hebig bringt das ganze auf deutsch ("Eine wichtige Aussage für bestehende Nutzer von Movable Type ist: auch zukünftig wird es eine kostenlose Version für private Anwender geben." und durch die Trackbacks bei Mena Trott geht der Aufschrei und stapeln sich die "Ich wechsle zu WordPress | Nucleus | Pivot | Drupal | Textpattern | ExpressionEngine | Serendipity"-Zettel.

Der Schockwellenreiter hat die Links zu Reaktionen in der deutschen Blogospshere, ich habe ein paar internationale Reaktionen im Newsfeed gesammelt.

Das Problem ist nicht, dass MT kostenpflichtig (und teuer) wird. Das Problem ist,


  1. Dass diese Entscheidung völlig überraschend und unangekündigt kam - Als vor wenigen Wochen die Ankündigung zu MovableType 3 herumging und Sixapart "Mena's Corner" starteten um ihre Kommunikationspolitik wieder auf die Reihe zu bekommen, wäre die Gelegenheit gewesen, über Preise zu sprechen. Aber nichts kam. Jetzt sind die User überrumpelt. Kein guter Stil.
  2. Dass das Lizenzmodell genau die User bestraft, die die Stärken des Systems nutzen. Weblog-Software und gerade MT sind toll, weil man mit ihnen sehr leicht neue Weblogs anlegen kann. Genau das haben viele User gemacht: Sie haben eine Weblogplattform installiert und viele Weblogs angelegt. Eine dumme Idee für ein Webprojekt reicht, dann dauert es zehn Minuten und eine neue Multiautorenseite steht. Das ist gerade das, was Weblogsoftware wertvoll macht! (Für die BWLer: "Die Grenzkosten des Anlegens eines weiteren Weblogs sind gering." Damit wird "Produktionsausweitung" billig. Und das ist gut.)

Im neuen Lizenzmodell muss sich ein User sehr genau überlegen, ob er noch eine neue Seite startet und wieviel Autoren er noch dazunehmen kann. Das ist absurd! Dieses Modell funktioniert für Content-Management Systeme in abgegrenzten Umgebungen in denen vorher genau klar ist, welcher Content zu managen ist, wieviele Sites und User stehen etc, aber nicht für Weblogs, denn die werden gerade dann eingesetzt, wenn neue Seiten gebaut, neue User hinzugefügt, flexibel Projekte gestartet und wieder geschlossen werden sollen.

Ich bin mir sicher, dass es genug User geben würde, die viel Geld für eine gut funktionierende Weblogsoftware ausgeben würden - wenn sie mit der dann unbegrenzt arbeiten könnten. (Ob das wirklich so ist, werden wir am Erfolg der Expression Engine ablesen können.) Die künstlichen Beschränkungen nerven den User und verhindern flexibles Arbeiten mit der Software - was gerade ihre Stärke wäre.

Hier ist mein Beispiel: Schon meine relativ bescheidene MT-Installation ist so groß, dass sie im aktuellen Lizenzmodel sogar die Begrenzungen der größten Lizenz sprengt. Ich müsste mir von Sixapart ein persönliches Angebot erstellen lassen, wenn ich MT3 nutzen wollte! Was sollte ich sagen?

"Ich brauche erstmal 20 Weblogs für 40 Autoren, von denen aber nur 5 wirklich aktiv sind und das auch nur in 4 Weblogs, ich könnte auch, wenn das billiger kommt, anstatt 2 Weblogs vielleicht nur eins daraus machen und die Templates so bauen, dass die Einträge jeweils gefiltert angezeigt... und im nächsten Monat will ich dann weitere 5 Weblogs anlegen, mit 7 neuen Usern, die ich im übernächsten Monat wieder lösche. Was kostet das?"
Ich glaube nicht.

Andere Tools sind verfügbar, von simplen bis hin zu komplexen. Die Expression Engine schneidet im HighEnd-Segment gut ab. WordPress bekommt jeden Tag mehr begeisterte User. Serendipity entwickelt sich vielversprechend. Für MT-User wird keins der Systeme so "schön" sein wie MT und vor allem über der Templateanpassung wird noch viel geflucht werden. Aber wer sein MT zurechtgebastelt hat - und das haben die meisten MT-User - kann auch neue Templates basteln.

Wie geht es weiter? Eine Menge User werden entweder sofort oder nach relativ kurzer Zeit abwandern. Vielleicht gibt es einen neuen Schub von Entwicklern in die freien Projekte. Vielleicht werden andere kommerzielle Anbieter in den Markt einsteigen und MT-Konkurrenzprodukte entwickeln. (Relativ unwahrscheinlich.) Womöglich rudert Sixapart sogar noch zurück. Das Wettbüro ist eröffnet.

[Nachtrag] Wer's noch bwl-iger haben will sollte DrunkenBlog: This is why VCs bring in the MBAs lesen. Empfehlung.

[Noch ein Nachtrag] Lesenswert auch Jason Kottke: Revised pricing structure for Movable Type Personal Edition

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Martin R ö ll ü ber das absurde Lizenzmodell von MovableType 3.0: » Wie geht es weiter? Eine Menge User werden entweder sofort oder nach relativ kurzer Zeit abwandern. Vielleicht gibt es einen neuen Schub von Entwicklern in die freien Projekte. Viellwe...

Der Schockwellenreiter: MT /// (15.05.04 18:03)

Ich will jetzt nicht den großen MovableType-Prediger oder sonst was spielen. Ich habe auch keine wirkliche Ahnung, was sich die Leute von SixApart gedacht haben. Aber dennoch wurden meiner Meinung nach zahlreiche entscheidende, und auch mittelfristig ...

sinus(@) - Szientometrie definiert Van Raan: MovableType 3.0 - Was wurde falsch gemacht (16.05.04 18:01)

Doug Kaye hat für IT-Conversations Ben und Mena Trott interviewt. Es ist ein schönes und interessantes Gespräch, stimmt mich aber nicht optimistischer, was die Zukunft von Sixapart angeht....

Das E-Business Weblog: Interview mit Ben und Mena (16.05.04 18:28)

Zwei wunderbare Wochen Mallorca liegen hinter mir, und ich tauche langsam wieder in meine Blogging-Routinen ein. Aber erst einmal musste ich mich durch den in der Zwischenzeit angehäuften Spam kämpfen und bin jetzt fest entschlossen, in nächster Zeit m...

www.weiterbildungsblog.de: E-Learning quo vadis? (24.05.04 23:07)

Six Apart hat in den letzten Wochen viele Gespräche mit Nutzern von Movable Type geführt und auf die Kritik an dem neuen Preis- und Lizenzmodell reagiert. Wir haben in den letzten Wochen viel Zeit darauf verwendet, das Modell so zu...

TypeBlog (Beta): Hinweis: Lizenz- und Preisänderungen für Movable Type 3.0 (16.06.04 10:26)

So nun ist es geschafft. Ich habe endlich mein altes Wordpress Blog abgeschafft und bin auf Serendipity umgestiegen. Nachdem ich ja eigentlich schon gestern Nacht den Umstieg machen wollte, hat es nun doch noch mal 24 Stunden länger gedauert. Es ist zwar

romulus23.de: Willkommen im (neuen) Leben (01.10.04 03:26)

 

Leider gibt wohl nie einen richtigen Zeitpunkt, um ein Preismodell zu kommunizieren.

Es wird auch in Zukunft eine kostenlose Version von Movable Type 3.0 geben.

Entwickler und Fans der Software können zudem natürlich auch weiterhin mehr als drei Weblogs anlegen und mehr als einen Autoren einrichten - in der kostenlosen Version. Innerhalb der Software gibt es diesbezüglich keine Sperren und keinen Kontrollmechanismus. Testblogs, Spielwiesen, kleine Projekte? SixApart vertraut seinen Anwendern und setzt auf Fairness. Nicht mehr, nicht weniger.

Ob US$ 69 (oder 99, oder 150) nun "teuer" ist, ist sicherlich eine Frage des Standpunktes. Im Preis inklusive ist eine Produktunterstützung und Support direkt durch SixApart. Das dürfte für eine Anzahl von Anwendern durchaus ein interessantes Angebot im Vergleich zu bestehenden Alternativen sein.

Heiko Hebig am 14.05.04 15:03 #
 

Die Heftigkeit der Reaktionen überrascht mich ein wenig, was aber vorwiegend an dem abstrusen Modell mit der Zahl der Benutzer und Weblogs liegen mag. Was dann aber anscheinend doch nicht so gemeint ist, wie man Mena und Heiko "zwischen den Zeilen" entnehmen kann. Muß man das verstehen?

Im Hause pMachine/ExpressionEngine macht man vor, wie ein plausibles und durchsichtiges Preismodell für ein kommerzielles Weblog-System auszusehen hat.

Übrigens, da ja oft von Wordpress als "natürliche" Alternative gesprochen wird: Wordpress ist ein hübsches kleines System um mal eben ein Weblog aufzumachen, aber mit MT kann man es nicht vergleichen, es fehlt z.B. die beliebte Multi-Weblog-Fähigkeit. Dto. bei Textpattern. Von den mir bekannten Systemem liegen eigentlich nur pMachine/ExpressionEngine auf dem gleichen Level wie MT.

Ralf Graf am 14.05.04 17:26 #
 

Yo. Das Problem ist nicht, dass es kostet, sondern dass das Preismodell völlig abstrus ist.

Horst am 14.05.04 19:34 #
 

Pardon my English, aber mein Deutsch ist ziemlich schlecht.

Wordpress in fact supports multiple weblogs. You have to install Wordpress as several instances, which isn't ideal (and is being worked on), but it can be done.

Frank am 14.05.04 23:46 #
 

Verstehe ich das jetzt richtig? SixApart führt ein neues Lizenzmodell ein, aber unter der Hand wird gesagt, das es sowieso niemand durchsetzen wird? Wozu dann das ganze? So hat man die gesamte Userschaft verprellt,anstatt genau diese zu Hegen und Pflegen.

Joern am 15.05.04 09:14 #
 

Es gibt jetzt einen weiteren Eintrag, der noch mehr in die Details geht.

Martin Röll am 15.05.04 11:14 #
 

Hello Martin! This is interesting news. I can understand the announcement about MT looking absurd. It may well be. But there are other ways to look at it. As you know, I am using the Typepad blogs by Sixapart. Typepad and MT are both blog products that do not significantly differ in concept, functions and features. I have haver really understood what the different propositions of the two were. They are very alike. And why I pay 150 USD a year and MT is free. The MT price system looks very similar to that of Typepad. May be it is impossible to uphold a free service. And it would also be bad to let Typepad users pay for new developments, and offer them for free to MT users. So why would MT that offers more functions should be free and TP not? I guess we saw the news about MT coming....I am not saying the announcement should fill our hearts with joy...but only that I am not surprised.,

Olaf Brugman am 15.05.04 15:09 #
 

Interessante Diskussion! Persönlich finde ich die Argumentation seitens SixApart nun wirklich etwas irritierend. Zuerst wird ein Lizenzsystem veröffentlicht, dass wenige Stunden später Schritt um Schritt zurück genommen werden muss. Jetzt gibt es bei der Personal-Variante 5 (bisher 3) Autoren-Accounts zugestanden. Und dann wir suggeriert: Nehmt unsere Regelungen doch nicht so ernst. Das ganze ist mittlerweile derart kompliziert, dass es schwierig ist, dort überhaupt noch Kunde zu werden.

Wordpress übrigens ist meines Erachtens eine komplette Alternative zu MT. Das Urteil kann nicht nur auf der Basis eines Kritierums gefällt werden. Dass dies so ist, sieht, wer aufmerksam die Entwicklung in der Szene verfolgt. Es haben sich viele Professionals z. B. in letzter Zeit für WP entschieden, die noch bis vor kurzem eindeutig bei MT beheimatet waren. Allerdings haben auch unsere Tests die P-Machine-Varianten als sehr leistungsstarke Alternativen gezeigt.

mgroeb am 15.05.04 22:07 #
 

@Heiko Hebig
Zitat: "Innerhalb der Software gibt es diesbezüglich keine Sperren und keinen Kontrollmechanismus. Testblogs, Spielwiesen, kleine Projekte? SixApart vertraut seinen Anwendern und setzt auf Fairness."

Es geht hier doch um einen rechtsverbindlichen Vertrag. Damit ein solcher zustande kommt, müssen beide Seiten wissen, was gemeint ist. Und was bitte ist nun ein "kleines Projekt"? Mein Problem sind nicht die Preise, sondern Kompliziertheit und Ungenauigkeit in der Sache sowie Diffusität in der Kommunikation.

P.K. am 15.05.04 22:32 #
 

Wenn noch mehr Diskussionsbedarf zu der "Fairness"-Passage besteht würde ich vorschlagen, die Diskussion direkt im Typeblog zu führen. Dort kriegt Heiko Hebig es sofort mit wenn es neue Kommentare gibt und kann schneller und flexibler reagieren.

Martin Roell am 15.05.04 22:41 #
 

@Frank: Yes, of course you can install Wordpress multiple times, but that can be done with every Weblog-Software, even MT. Most people using multiple weblogs, e.g. one for the main entries, oe for quicklinks, one for pics, want to control them in one backend. And this can only be done with MT, pMachine/ExpressionEngine and Nucleus, as far as I know.

Ralf Graf am 16.05.04 11:19 #
 

Dan Bricklin hat auch einen interessanten Eintrag hierzu, der noch eine andere Perspektive auf meinen Punkt 2 oben gibt:

the choice of how you differentiate between users for pricing is a key element in a product's feature-set. (...) If multiple authors are free, then users create them to solve a myriad of problems. If multiple weblogs are free, they use that ability to make up for deficiencies elsewhere. If you change that, they feel betrayed as much as if you removed a key feature.
(Via Frank Köhntopp) Martin Roell am 16.05.04 16:02 #
 

Ich habe zwar keine Erfahrungen mit MT und kann da auch nicht mitreden, aber irgendwie finde ich die Lizenzpolitik der letzten Tage auch etwas irritierend.

Macht aber nix, denn das bei mir eingesetzte Nucleus (http://nucleuscms.org/) ist kostenlos, hat sehr viele verschiedene Plugins, kann mehrere Weblogs, Autoren und RSS-Feeds ohne zusätzliche Installationen und wird einigermassen gut supportet. Sogar ein komplettes Paket mit allen wichtigen Plugins, einigen Templates und XHTML-Codegenerierung wird von einem Nucleus-Fan zum DL angeboten (http://hulan.info/blog/item/nucleus-cms-extreme-edition-3-0-rc).

PHP und MySQL ist auch weit verbreitet, also kann man doch guten Gewissens wechseln und muss sich nicht an die Irritationen von SixApart hängen...

Dieter Mayer am 17.05.04 14:24 #
 

Achja, hier gibt's dazu auch eine ausführliche Übersicht: http://hulan.info/blog/item/choosing-nucleus-cms-over-movable-type-or-wordpress-for-your-blog

Dieter Mayer am 17.05.04 14:28 #
 

Ich will/muss auch weg von MT, weiss bloss noch nicht wohin. Da ich auch den Weblog zu einem CMS erweitern will, bin ich auf Drupal gestossen. Wenn man die "Taxonomie" kapiert hat, sieht das ganz gut aus.

Welche Meinungen gibt es zu Drupal?

Barnie am 18.05.04 16:24 #
 

Ich bin mal an der Installation gescheitert und ich kenne noch ein paar, denen das so ging. Aber wenn es erstmal läuft, ist es ziemlich interessant. Hier gibt es einen Eintrag "Why move from MT to Drupal".

(Bitte diesen Eintrag nicht zum alternative-Blog-Software-Thread werden lassen. Dafür gibt's geeignetere Orte.)

Martin Roell am 18.05.04 17:06 #