4. April 2004

[ Blogosphere , Buecher , Oekonomie ]

Verteiltes Hörbuch-Bauen: Lawrence Lessigs "Free Culture"

Eine kleine Geschichte aus dem Netz: Lawrence Lessig ist schuld, weil er ein neues Buch geschrieben hat: "Free Culture" - How Big Media Uses Technology and the Law to Lock Down Culture and Control Creativity. Es geht um Kreativität, "Geistiges Eigentum" und den Sinn und Unsinn von Copyright. Das Buch gibt es als Papierversion bei amazon.de oder kostenlos in diversen digitalen Formaten.

AKMA hatte eine Idee: Warum nicht ein Hörbuch davon herstellen? Nach zwei Tagen waren die ersten MP3s da und heute, keine zwei Wochen später, gibt es fast das komplette Buch als Hörbuch (PopUp mit einer Übersicht und Fotos der Sprecher, Code dafür bei Lawrence Lessig). Das erste Kapitel, gesprochen von Doug Kaye, lässt sich großartig an.

Ursprünglich habe ich die Story bei Phil Windley gelesen. Und dorthin kam ich über Technorati BookTalk.

"Only on the Web, only on the Web." (David Weinberger)

Und wann bauen wir das erste deutsche Netz-Hörbuch?

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Die Geschichte von Lawrence Lessigs Buch "Free Culture" geht weiter: Jetzt haben sich nach Initiative von Taran Rampersad eine Gruppe von Leuten zusammengetan und das Buch im HTML-Format republiziert: Sie...

Das E-Business Weblog: "Free Culture"remixed (14.04.04 15:40)

 

Wenn das erste deuschsprachige Buch unter einer Crative Commons Lizenz im Netz veröffentlicht wird! - Ich bin dabei.

Clemens Grünberger am 17.04.04 12:15 #
 

Noch eine Info, um nicht nur große Reden zu schwingen: Das Wiki, in dem auch eine deutsche Version von "Free Culture" in freiwilliger Mitarbeit vorangebracht wird, ist unter http://blogspace.com/freeculture/Main_Page zu finden! Bitte helft mit, das Buch zu übersetzen - und dann gibt es natürlich bald die deutsche Hörbuchversion!

Clemens Gruenberger am 15.05.04 22:38 #
 

Ist aus dem Übersetzungsprojekt was geworden? Ist es nur woandershin migriert oder ganz tot? Ideal fände ich es, solche Übersetzungen nicht überall im Web zu verteilen, sondern (wenigstens einen Link) zentral zu setzen. http://translation.wikicities.com könnte eine solche Zentrale werden.

Viktor am 17.01.06 18:28 #
 

Clemens' Projekt ist nicht mehr am Netz. Frag ihn, wenn Du genau wissen willst, was daraus geworden ist. In die offizielle Liste der Versionen (ja, die gibt's - war oben auch schon verlinkt) steht keine deutsche Version drin.

Martin Röll am 17.01.06 19:30 #