24. Februar 2004

[ Software ]

Freie Mindmapping Software: FreeMind

freemind-screen.jpg
FreeMind ist eine Java-basierte freie Mindmapping-Software. Ich habe sie vor 2 Wochen bei mir in den Test genommen und bin schwer begeistert.

Die Navigation läuft komplett intuitiv über die Tastatur (Mausbedienung geht auch, aber wer will das schon?): Die Pfeiltasten bringen einen genau da hin, wo man es erwartet, "Einfügen" fügt einen neuen Ast ein, Lostippen und fertig. Äste lassen sich mit der Leertaste ein- und ausklappen, so kann man auch große und extrem große Mindmaps noch übersichtlich halten. "Auschneiden" und "Einfügen" funktioniert auch so, wie man es erwartet. Fein.

Per F-Tasten kann man Knoten einfärben und als "Ordner", "Frage" oder "Großes Thema" kennzeichnen wenn man will. Dazu gibt es noch ein paar hübsche bunte Icons und natürlich die Möglichkeit, mit Farben und Schriftgrößen zu spielen.

Mehrzeilige Nodes sind möglich, die Darstellung lässt sich zoomen und als HTML exportieren. Was nicht geht sind nicht-hierarchische Querverbindungen von einem Node zum anderen. Die habe ich allerdings schon nach kurzer Zeit auch nicht mehr vermisst.

Der erste Test war auf einer Konferenz, bei der ich den gesamten Tag in einer einzigen Mindmap mitgeschrieben habe. Sie umfasste am Ende 327 Knoten und war immer noch gut zu navigieren. Das Rendering stieß java-typisch gelegentlich an seine Grenzen, was aber nicht problematisch war, weil man durch ein einfaches auf- und zuklappen die Grafik neu zeichnen lassen und weitermachen kann.

Ich setze die Software zum Brainstormen ein, zum Sortieren meiner Gedanken zu Beginn neuer Projekte, zur Analyse der Inhalte großer Dokumente die ich lese und zum Strukturieren von Vorträgen und Texten, die ich schreibe. (Ein kleines Beispiel steht auf der Seite zu meinem Weblog/Wiki-Workshop.) Sie läuft sowohl auf dem Desktop-PC unter WinXP wie auch auf dem ressourcenschwächeren Tablet einwandfrei und ist selbst in Extremsituationen noch nie abgestürzt. Systemvoraussetzung ist ein JRE 1.4 oder höher.

Jetzt schreibe ich schon viel zu viel. Die Software ersetzt Euren Mindmanager, der viel zu teuer ist und in blöden proprietären Formaten speichert (FreeMind speichert in einem ganz gut lesbaren XML-Format), ist quelloffen, portabel, frei... also worauf wartet Ihr noch?

Thank You, FreeMind-Developers for a great piece of software.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Kurt Rothermel sprach über Ubiquitous Computing - 'Von der Vision zur Anwendung'. Ich habe einige Inhalte seines Vortrags, vor allem die Strukturierung von Ubicomp-Anwendungen nach "Smart Objects" (Stand-Alone-Objekten mit kognitiven Fähigkeiten), "Sma...

Informatik 2004: Keynote: Kurt Rothermel über Ubiquitous Computing (22.09.04 11:21)

More ist die einzige Software, die ich unter Mac OS X vermisse der Outliner half mir immer bei der Entwicklung und Strukturierung von neuen Artikeln und Ideen, aber vielleicht sollte ich mich damit mal anfreunden: FreeMind. Martin schw ö rt darauf. [we...

Der Schockwellenreiter: Mind Mapping (23.09.04 20:11)

Um Websites, Artikel oder Vorträge in ihrer Struktur umfangreich zu entwerfen, habe ich über den E-Business Weblog von Martin Röll. In "Freie Mindmapping Software: FreeMind" zeigt er die Vorteile der kostenlosen Software gegenüber Programmen wie Mind...

C-blog - Das Weblog von Christoph Hörl: Freemind - Freie Mindmapping-Software (29.09.04 20:52)

Since some time I am an enthusiastic user of Freemind, a great mindmapping software (even if it forces you to think in trees). The wiki's I use are currently all WakkaWiki, but for my private Wiki I have switched to...

Ton's Interdependent Thoughts: Combining Freemind and WikkaWiki (14.10.04 16:53)

In den Kommentaren bei Martin Röll hatte ich freemind ja schon fast totgesagt (mehr Infos über freemind gibts hier) und entdeckte jetzt durch Zufall, dass es freemind in der Version o.8.0 RC3 gibt,...

Mike's Blournal: freemind 0.8.0 RC3 (15.05.05 20:36)

 

Martin, Du fischst mal wieder die Perlen aus dem Netz ;-) Vielen Dank für diesen sehr nützlichen Tipp, so etwas suche ich schon seit Monaten...

Nico am 24.02.04 15:01 #
 

Ich finde zwar den Mindmanager nicht schlecht, habe mir aber trotzdem soeben den Freemind heruntergeladen und ausprobiert. Das Tool finde ich sehr ordentlich. Danke für den Link.

Es pasiert öfters, dass Kunden durch mich das Mindmapping kennen lernen. Für sie könnte FreeMind genau das richtige Einstiegswerkzeug sein.

Christian Rothe am 24.02.04 15:10 #
 

Hi Martin,
super Sache - habe ich schon lange gesucht. Danke für den Tip

Denis Alt am 24.02.04 16:15 #
 

Es begeistert mich doch immer wieder, was es für starke Software gibt, die frei erhältlich ist.

FreeMind ist wirklich Wahnsinn. Kaum eine Stunde damit rumgespielt, frage ich mich wie ich bis jetzt ohne FreeMind ausgekommen bin :)

Klasse Tip Martin.
Grüße
Dominik

Dominik am 26.02.04 11:30 #
 

Für die OS X Nutzer gefällt mir ja MyMind von Sebastian Krauss besser: dort die Beta 1.2 versuchen. Das Programm arbeitet gut mit dem System, Export nach OmniOutliner ist möglich und wenn man ihn noch um Erweiterungen bittet, kommen diese meist schnell.

Christian Pech am 27.02.04 15:19 #
 

Wirklich ein tolles Programm, auch wenn ich MindMaps generell nicht mag :) Trotzdem schöner und schlichter als der Mindmanager.

Marco am 29.02.04 12:53 #
 

Wow, super Artikel...

OpenSource ist smart und toll, Mindmanager und ist prioritär und - wie MS - bäh.

Mindmanager ist auch nicht nur gemacht, um Mindmaps zu malen, die man mit Stift und Zettel auch hin bekommt. Übrigens ist die neue Version X5 nicht mehr so überladen wie die 2002er Version. Wer den Funktionsumfang nicht braucht, der wird auch kaum 300 Euro ausgeben wollen. Wir arbeiten doch nicht mit Raubkopien, oder? Da ist Freemind eine gute Alternative.

Alice am 03.03.04 17:04 #
 

Zu erwähnen ist noch, dass Freemind-Maps mit einem Applet im Web publiziert oder auch nach HTML exportiert werden können.

korf am 07.03.04 17:47 #
 

Coole Software! Der Preis für Mindmanager war für die gebotenen Funktionen leider wirklich astronomisch. Endlich eine Alternative, die ich auch Freunden weiterempfehlen kann.

Interessant und weiterempfehlenswert vielleicht auch die Idee der Entwickler von "Freemind", direkt auf der Startseite groß einen Link namens "Did FreeMind make you angry? Please write us, anonymously if you want." anzubieten. Von dieser direkten Art der Kundenansprache und des Entgegenkommens könnte sich so manch eine Softwarefirma was abgucken.

Lucomo am 20.04.04 14:56 #
 

Dank XML-Format kann man sogar (sehr einfache) Klassen-Hierarchien in RDFS erzeugen. Das schreibe ich in meinem Research-Wiki.

Max Völkel am 06.05.04 19:49 #
 

super Tip,
danke!
Mindmanger war das Programm (neben einer kleinen FIBU) welches ich auf meinem Mac wirklich vermisst habe.

Langhoff am 22.09.04 12:32 #
 

Danke für den Tip, habe es mir gerade geladen und bin begeistert ;)

Da ich auch auf Mac und Windows arbeite, hatte ich bis jetzt nur ConceptDraw in Erwägung gezogen, was allerdings Geld kostet.

Simon am 13.10.04 16:39 #
 

Ich benutze freemind auch schon seit einiger Zeit und kriege allmählich das Gefühl, dass die Software tot ist, d.h. nicht weiter entwickelt wird... schade eigentlich.

Mike am 23.12.04 21:53 #
 

Wie kann ich einen neuen Zweig erzeugen?

Tim Schürmann am 07.03.05 16:46 #
 

RTFM.

Martin Röll am 07.03.05 16:59 #
   

Endlich mal jemand der MORE zu bewerten weiß. war genial und einfach. Probiert habe ich Visual Mind - kommt auch sehr gut und elegant - sollange man nicht dafür bezaheln muß. Also wird freemind geprüft. Mal schauen.

von Jüren, dem Texter der MORE-Werbung gemacht hat: Slogan/Claim LESS or MORE

jÜRGEN am 04.07.05 13:52 #
 

Der, der "more" bewertete, war der Schockwellenreiter, nicht ich.

Martin Röll am 04.07.05 13:56 #
 

Es gehen auch Querlinks zu anderen Nodes.
Irgendwie hab ich da plötzlich n Pfeil drin gehabt, also scheints zu gehen. Bloss wie hab ich bis jetzt nicht rausgefunden. Per Hand im XML rumschrauben geht aber. Bsp:







Sieht allerdings noch nicht sehr professionell aus der Verlauf des Pfeils...


mailias am 07.07.05 21:49 #
 

Oops nicht dran gedacht dass XML ja nicht angezeigt wird... ich probiers nochmal mit Entities...
Es gehen auch Querlinks zu anderen Nodes.
Irgendwie hab ich da plötzlich n Pfeil drin gehabt, also scheints zu gehen. Bloss wie hab ich bis jetzt nicht rausgefunden. Per Hand im XML rumschrauben geht aber. Bsp:

<node TEXT="Etwas" FOLDED="true">

<arrowlink COLOR="#ff3333" ENDARROW="Default" DESTINATION="Ziel" STARTARROW="None"/>

<icon BUILTIN="messagebox_warning"/>

<node TEXT="Irgendwas"/>

<node ID="Ziel" TEXT="Mein Ziel"/>

<node TEXT="Noch was"/>

</node>

Sieht allerdings noch nicht sehr professionell aus der Verlauf des Pfeils...

mailias am 07.07.05 21:54 #
 

Die Funktion heißt "Add Graphical Link", ist im "Insert"-Menu zu finden und auch über STRG-L zu erreichen. Ohja.

Martin Röll am 07.07.05 22:37 #
 

Nochmal zu den Pfeilen:
Es geht auch einfacher:
Per Drag and Drop (linke Maustaste) + Strg + Umschalt einen Knoten auf einen anderen ziehen und da isser, der Pfeil...

mailias am 08.07.05 01:15 #
 

ich finde freemind auch sehr interessant. nur - wie kommt ihr ohne die undo-funktion klar?? das ist echt übel, wenn man doch aus versehen mal nen ganzen zweig löscht... . oder hab ich was übersehen?

grüße

erdballer am 29.07.05 00:46 #
 

Der neueste Release Candidate hat eine Undo-Funktion. Ansonsten ist es am besten, einen Zweig nicht durch "Löschen" (entf), sondern durch Ausschneiden (ctrl-x) zu löschen. Wenn einem dann einfällt, dass der doch nicht gelöscht werden sollte, kann man ihn einfach wieder "Einfügen" (ctrl-v).

Martin Röll am 29.07.05 11:51 #
 

Ich finde freemind sehr interessant, habe aber zwei Fragen:
1. Ist es möglich, den ganzen Baum mit Ästen und Knoten auf einer Website navigierbar zu machen? (Also nicht nur HTML mit den Links untereinander). Ist es das, was korf am 7.3. schrieb: "Zu erwähnen ist noch, dass Freemind-Maps mit einem Applet im Web publiziert oder auch nach HTML exportiert werden können."?
2. Wenn mit freemind nicht möglich: gibt es andere software die das kann, oder ist es theoretisch in Zukunft möglich?

Demian zur Strassen am 20.11.05 10:55 #
 

1) Genau das ist möglich, siehe hier; ein Beispiel hier (lädt ein Java-Applet.

Martin Röll am 20.11.05 14:01 #
 

Hallo!
mir gefällt das Programm eigentlich sehr gut. Ich möchte es unter anderem nutzen, um eine komplexe Dokumentensammlung zu verwalten (sozusagen als Inhaltsverzeichniss mit Links, was in Prinzip sehr gut geht.
Meine Frage: wie kann ich dieses ganze "Opus" (also das mm-Inhaltsverzeichnis und alle verlinkten Dokumente) auf diveresen PC's lokal schreibgeschützt zugänlich machen (oder noch besser: Inhaltsverzeichnis lokal, Dokumente Server)?
Das Java-Applet habe ich schon ausprobiert und die mm-Datei als "file:///C:/..." in den freemind-browser eingegeben. Geht aber nicht (Java-error: freemind-modus not available oder so).
Geht's vielleich auch viel einfacher üner den Browse-Modus im Programm?

wäre sehr dankbar für Tipps!

Christoph Frohn am 30.12.05 08:25 #
 

Was genau ist das Problem? Lege die Dateien auf den Server, vergebe die Schreibrechte im Betriebssystem entsprechend und fertig.

Martin Röll am 30.12.05 10:03 #
 

Ja, Freemind ist Gold (wahres Gold wert) wert. Den Programmierern gehört ein Orden an die Brust geknüpft... .
(Auch Openoffice muss an dieser Stelle erwähnt werden und Artweaver ist ein ebenso interessanter Tipp...)

pestamoebe am 03.03.06 23:35 #
 

Ich kann nur einstimmen in die Lobeshymnen. Ein ganz wichtiger Aspekt ist allerdings noch zu kurz gekommen: Freemind ist meines Wissens die einzige Mindmapping-Software, die auf allen verbreiteten Betriebssystemen läuft. Fürs Arbeiten in gemischten Netzen eine unverzichtbare Voraussetzung.

Lomovogt am 20.05.06 18:40 #