23. Februar 2004

[ Kommunikation ]

Augenkontakt

glancing.jpg

Glancing is an application to support small groups by simulating a very limited form of eye contact online.

Matt Webb hat auf der ETech 2004 seine Software "Glancing" vorgestellt. (Via Rainer Volz) Mit "Glancing" wird über den Computer so etwas wie "Augenkontakt" zwischen Mitgliedern von kleinen, verteilten Arbeitsgruppen hergestellt.

Warum das großartig ist, dürfte NTs und NFs sofort klar sein. Matt erklärt erklärt es aber auch ausführlich in seinen Folien.

Schön fand ich die Erklärungen zu den Eigenschaften: small, slow, ambiguous und den Verweis auf den Ambient Orb.

Slightly Related: Der Aufsatz Der PC in 10 Jahren von Hermann Maurer aus dem aktuellen Informatik Spektrum ist gewohnt großartig.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.