14. Januar 2004

[ Blogging ]

Kommentar-Spam

Die Lage beim Kommentar-Spamming in der englischen Blogosphere ist ernst. Auch Tools wie die MT Blacklist scheinen nicht zu helfen, sodass manche Blogger ihre Kommentare schließen und Ross Mayfield die Kapitulation ausruft.

Mich hat es erst einmal erwischt und da waren es nur knapp 10 Kommentare. Aber wenn mich auch 500 erreichen, die nicht von der Blacklist abgefangen werden, weiß ich auch nicht mehr, was ich machen kann. Wenn wir Pech haben, läuft die mittelfristige Lösung doch auf eine Kommentarregistrierung hinaus, die ich nicht haben will.

Interessant ist eine Bemerkung von 'Burningbird' Shelley Powers:

"I admire this spammer enormously and have had a wonderful time tracking him/her the last month or so. It's fascinating to watch someone with this person's adept understanding of the social aspect of 'social' software, as they counter and move around obstacles we clever techs put in their way."

Oder ein Kommentar auf Many-2-Many:

"I fight the war against spam because it’s fun."

Kämpfen wir, so lange wir noch können... Aufgeben ohne eine bessere Lösung zu haben? Niemals!

[Nachtrag] Burningbird spezifiziert in ihrem Artikel vom Oktober im Grunde schon die Lösung:

Ben and Mena Trott of Movable Type ask, what can we do? Well for starters:

- Give me the ability to list all comments by a specific IP, URL, email, or name.
- Give me the ability to mark all or part of them, using bulk update techniques, for deletion.
- Give me the ability to then rebuild just those pages where the comments were deleted. (...)

(...) Give me the ability to manage the data I already have. Give me better comment management. If I had this with the 57 items for Lolita, I could have selected all the comments based on the one IP or URL, marked them for deletion, and rebuilt the pages that contained them in one click of a button. End of problem, minor irritation.


USP der Blog-Software-en der nächsten Generation: Kommentar-, Trackback- und andere Community-Management-Funktionalität. Erst hat Blogging-Software Content Management von unten angegraben, jetzt folgt Community-Software. Hm, klingt nach einem eigenen Artikel. :-)

[Noch ein Nachtrag] Eine Möglichkeit Kommentar-Spam von Maschinen einzuschränken ist die Afrage eines Zahlencodes, der in einem Bild angezeigt wird, wie sie seit heute im Hamburger Wahlblog eingesetzt wird. Das ist allerdings nicht barrierefrei und dürfte auch nur kurzfristig wirken: Wenn es in der Breite eingesetzt würde, würden die Spamer wohl aufrüsten und es knacken.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

At least for now. I installed the MT Security Code plug-in. It's not the best solution and does not work...

hebig.com: Kissing blog spam good-bye (14.01.04 17:37)

Bereits seit einiger Zeit wird die Kommentarfunktion in einigen Weblogs von Spammern missbraucht. Nun scheinen die ersten Blogger zu resignieren, wie Martin Roell berichtet: sie schalten Kommentare ganz ab. Betroffen hiervon sind derzeit nur Use...

roadrunner: Kommentar-Spam verhindern - Vorteile einer geschlossenen Community (15.01.04 12:27)

At least for now. I installed the MT Security Code plug-in. It's not the best solution and does not work...

hebig.com: Kissing blog spam good-bye (10.02.04 18:34)

Kaum ist das Weblog online, stürzen sich schon die Comment-Spammer drauf... Ich kann in der Konfiguration bestimmte Schlüsselwörter, IP-Adressen o.ä. sperren und habe das jetzt mal versucht, ich hoffe, es erspart uns weitere Einträge von Texas H...

Vernetzte Kommunikation: So schnell kann es gehen: Weblog-Spam (19.10.04 21:50)