8. Dezember 2003

[ Blogging ]

Weblogs in Davos

Loïc Le Meur wird zusammen mit Joi Ito auf einem Panel zu Weblogs auf dem Annual Meeting 2004 des World Economic Forum in Davos sitzen. Den Vorsitz wird Jay Rosen führen. Man kann wohl davon ausgehen, dass Dan Gillmor (der gerade ein Buch zum Thema schreibt) auch eingeladen werden wird.

Es geht um das Verhältnis von Weblogs und traditionellen Medien:

Will Mainstream Media Co-opt Blogs and the Internet?

Traditional media sources are still the primary source of information; however, Internet news sites, especially non-mainstream outlets like blogs, are challenging journalism's traditional rules. 1) How is the media landscape evolving? 2) What are the implications of this revolution for traditional media suppliers, producers and viewers? 3) How should the mainstream media make competitive use of these new outlets?

Reaktionen:

Dave Winer weist darauf hin, dass amateur journalism kein neues Thema in Davos ist und er im Jahr 2000 schon darüber geschrieben hat.

In den Kommentaren bei Joi Ito wird über die Napster-Analogie gestritten:

"Napster was popular not because it was democratizing the creation and distribution of content, but because it was a way to get music --that otherwise cost money-- for free."

Auch Doc Searls schlägt in die selbe Kerbe und weist auf etwas wichtiges hin:
"Where the conversation at Davos risks going off-track is around the notion that blogging is one of "the media," or subject to traditional understandings of "the media.""

Heiko Hebig schreibt :
"Traditional media sources will remain the primary source of information for some core information needs. Non-mainstream sources enrich the media experience and provide additional angles and alternative points of view."

In der Diskussion arbeiten manche mit Copy-And-Paste und posten ihre Kommentare doppelt (der Hyperlink ist ja noch nicht erfunden), was das Gespräch etwas unübersichtlich macht. Ich bitte darum, hier davon abzusehen. ;-)

Meine Links für die Diskussion stehen in "Weblogs sind keine Gefahr für den Journalismus".

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.