26. November 2003

[ Innovation und Wandel , Trends ]

Wissenschaftliches Publizieren

Ein Bereich, der sich in den nächsten Jahren radikal wandeln wird, ist das wissenschaftliche Publizieren. Olaf Brugman hat dazu einen interessanten Eintrag geschrieben und meint: Academic Publishing inhibits the Free Flow of Knowledge.

Der Kernpunkt ist, dass der Mehrwert, den ein Verleger beibringt, durch das Internet immer geringer wird, weil die Kosten, eine Botschaft zu verteilen, sinken. Das, was die Autoren vor allem wollen (nach Olaf the recognition, the start of new conversations, the personal reputation) kann man im Netz kriegen.

Makroökonomisch ist es die Bewegung zur Wissensgesellschaft, die die Veränderung treibt: Wissen muss frei und verfügbar sein. Wissen, das ergooglebar ist, ist verfügbarer als welches, das in zugangsbeschränkten Datenbanken oder Papierarchiven liegt.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Joi Ito ist jetzt eingeschriebener Student und erfreut sich an dem Möglichkeiten seiner Bibliothek. Aber die elektronischen Zugänge zu wissenschaftlichen Publikationen sind merkwürdig: It's a weird feeling. I feel like...

Das E-Business Weblog: Zum freien wissenschaftlichen Publizieren (04.10.04 14:39)