23. November 2003

[ Kommunikation ]

"Bestimmt haben Sie Besseres zu tun..."

Aus meiner E-Mail (zitiert mit Erlaubnis):

"Wir vermuten stark, dass sie (...) viele bessere Beschäftigungen haben und nicht gerade auf zwei Studenten warten, die Informationen benötigen. Aber vielleicht findet sich in einer ruhigen Minute mal eine Gelegenheit, uns kurz zu antworten. Wir würden uns wirklich sehr darüber freuen!"

Liebe Schreiber, wenn Ihr glaubt, dass ich Besseres zu tun habe, ist Eure Mail halt nicht gut genug.

Zwei Möglichkeiten:

  1. Macht sie besser und schickt sie dann ab, ohne diese Floskeln.
  2. Wenn Ihr das nicht hinkriegt: Lasst es bleiben.

Tut alles, was Ihr wollt, aber werft Euch nicht in den Schlamm.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Ja, auch ich habe Besseres zu tun. [Das E-Business Weblog] Und Leute – ich helfe gerne. Doch stellt die Fragen nicht per Email. Fragt in meinen Kommentaren, in dem konkreten Fall z.B. hier. Denn Fragen wie Antworten interessieren vielleicht au...

Der Schockwellenreiter: Email-Anfragen (24.11.03 08:01)

 

Zitat: "Man könnte das Wesen eines Menschen nach seinem Stil im Umgang mit anderen Menschen bemessen"

Dabei gibt es Menschen, die beantworten Höflichkeit mit Höflichkeit.
Eine zweite Gruppe absorbiert Höflichkeit ohne sie zu erwidern.
Die Letzte nimmt Höflichkeit zum Anlass anderen unhöflich an den Karren zu fahren.

Nun überlasse ich es dem Leser, welcher Kategorie der obige Schreiber zuzuordnen ist.

Ein Autor am 23.11.03 20:40 #
 

Ich wusste, dass dieser Eintrag misverständlich werden würde. :) Ich lasse das trotzdem so stehen. Es geht mir nicht um eine Kritik an der Höflichkeit. Ich schaue meinen Gesprächspartnern nur gerne auf Augenhöhe ins Gesicht.

Martin Röll am 23.11.03 20:52 #
 

> Ich schaue meinen Gesprächspartnern nur gerne auf
> Augenhöhe ins Gesicht.

Verständlich. Bleibt nur noch die Frage, wie man die gleiche Augenhöhe herstellt, wenn man "von unten" angesprochen wird.

Markus Glötzel am 24.11.03 14:56 #