24. Oktober 2003

[ Blogging ]

Weblogs und Journalismus (Jeff Jarvis)

Jeff Jarvis macht sich Gedanken darüber, wie das Verhältnis von klassischen Medien und Weblogs aussehen sollte (via Moe):

Seine wichtigsten Punkte, kurz übersetzt von mir:

1. Weblogs are meant to be read. The first, best thing a reporter, editor, publisher, producer can do is read weblogs -- not write them, read them. We in established media have had printing presses for hundreds of years. Now it's everybody else's turn. Now the people formerly known as "they" have a voice and we should listen. (...) See what we will learn.

("Weblogs sollen gelesen werden. Das erste, was ein Reporter tun kann ist Weblogs zu lesen - nicht sie zu schreiben, sie zu lesen. Wir in den etablierten Medien haben seit Jahrhunderten die Druckerpressen besessen. Jetzt sind die anderen dran. Mal sehen, was wir lernen werden").

2. Weblogs add information. (...) Weblogs bring in more information, often from new sources. If the big guys learn how to take advantage of that, then weblogs will not replace them; they will enhance them.

("Weblogs bringen neue Informationen, oft aus neuen Quellen hinzu. Wenn die "Großen" lernen, das zu nutzen, werden Weblogs sie nicht ersetzen, sondern aufwerten.")

5. Weblogs capture buzz. If you want to know what the people are saying and thinking, you can (a) hire a company to perform very expensive surveys and focus groups and hope they're right, (b) go to the nearest Dennys and eavesdrop and hope you like patty melts, or (c) read weblogs.

6. Weblogs produce story ideas.

("Wenn Du wissen willst, was die Leute sagen und denken kannst Du (a) ein Unternehmen engagieren, das teure Studien durchführt und hoffen, dass es richtig liegt, (b) ins nächste Café gehen und horchen, oder (c) Weblogs lesen." Damit in Zusammenhang: "Weblogs produzieren Ideen für Stories")

8. Weblogs fact check our ass. It's wonderful to have this world of natterers and naysayers out there, for they will fact-check (and even copy-edit) blogs and newspapers, magazines, and broadcast.

(Der Spiegel glaubt das nicht. Die prüfen selber. Die Tagesschau hingegen... ;-))

[Nachtrag] (15:30): Aktuelles Beispiel gefällig?

9. Weblogs add speed.

Danke, Jeff. Treffender hätte man das wahrscheinlich nicht zusammenschreiben können.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Telepolis untersucht in dem Artikel „Medienrevolution oder Tagebücher“ das Phänomen der Netztagebücher, auch in Bezug auf die professionellen Medien-/Nachrichtendienste und der Relevanz der Blogs beim Stillen des alltägl...

jotbe-fx.de - dauert an.: Das Phänomen Weblogs (15.12.03 08:57)

Mario Sixtus schreibt auf heute.de über Blogger und Journalisten (via Schockwellenreiter) und bringt auf kurzem Raum wichtige Dinge auf den Punkt:...

Das E-Business Weblog: Sixtus über Blogger und Journalisten (25.01.05 14:25)

Mario Sixtus schreibt auf heute.de über Blogger und Journalisten (via Schockwellenreiter) und bringt auf kurzem Raum wichtige Dinge auf den Punkt:...

Das E-Business Weblog: Sixtus über Blogger und Journalisten (25.01.05 14:26)