21. Oktober 2003

[ Meta E-Business Weblog ]

Announcing "Martins JobBlog"

Ein mir sehr am Herz liegendes neues Projekt geht heute ans Netz: Martins JobBlog.

Es ist ein kleines Weblog mit Einträgen von Personen, die einen Job suchen. Jede einzelne kenne ich persönlich und jede verdient, eine anständige Anstellung zu bekommen. Mit diesem Weblog soll die Aufmerksamkeit auf sie gelenkt werden, sodass sie schneller wieder in Lohn und Brot kommen. Wer braucht eigentlich Arbeitsämter, wenn wir die Blogosphere haben?

Ich bitte um ausgiebiges Testen, Lesen, Weiterleiten, mir-Bugs-melden und mir-die-Meinung-sagen. Weitere Entwicklungen werden direkt im JobBlog angekündigt.

Vielen Dank an alle, die mir beim Entwickeln der Idee geholfen haben (ihr wisst, wer ihr seid). Jetzt bin ich gespannt, was daraus wird.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Martin Roell has [finally ;-)] managed to get his JobBlog online. It's a blog ab

superBlog: Announcing Martin Roell's jobBlog (21.10.03 18:57)

Martins JobBlog "ist ein kleines Weblog mit Einträgen von Personen, die einen Job suchen. Jede einzelne kenne ich persönlich und jede verdient, eine anständige Anstellung zu bekommen. Mit diesem Weblog soll die Aufmerksamkeit auf sie gel...

Aufgelesen: Jobbörse. (21.10.03 21:02)

Martin Roell hat eine seiner vielen guten Ideeen in Praxis gebracht, und stellt ein 'Job-blog' ins Netz. Da präsentiert er Leute (auch mich!) die einen neuen Job suchen. Nicht nur irgendwelche Leute, sondern Leute den er kennt und schätzt. So...

Interdependent Thoughts: Martin's Jobblog (21.10.03 22:09)

»Diese Leute suchen einen Job. Und sie sollten einen bekommen.« Denn in Martins JobBlog stehen Stellengesuche von guten Leuten. Dass das so ist, dafür verbürgt sich Martin Röll mit seinem Ruf und seinem Namen – schließlich kennt er di...

Usability Inside | web-blog.net: Martins JobBlog (22.10.03 12:10)

 

Hier ist ein brauchbarer Link für ein "Seite empfehlen Skript":
http://www.cj-design.com/index.php?id=downloads&page=3

Die Idee mit dem JobBlog (schwieriges Wort ...) finde ich klasse!

Melanie Langenhan am 21.10.03 23:40 #
 

Danke für den Tip! Ich habe selber noch ein wenig gesucht und werde jetzt erstmal dieses Skript ausprobieren - das sieht mir noch ein wenig einfacher aus.

("Stellengesuchs-Website auf Weblog-Software-Basis" war mir einfach zu lang... ;-))

Martin Röll am 22.10.03 00:49 #
 

es freut mich, daß Du den Gedanken mit den social networks umgesetzt hast. Gerade im Jobbereich ein ideales Anwendungsgebiet.

Viel Erfolg !!!

*nur mußt Du noch einen - mE - wichtigen Punkt den Lesern rüberbringen, die Dich nicht kennen:
warum soll jemand Dir und Deiner Empfehlung vertrauen?*
(so gemeint, wie es steht, keine Anspielung noch sonstwas...)

Robert Basic am 22.10.03 01:11 #
 

"Meine Leser kennen mich." ;-)

Im Ernst: Die, die mich gar nicht kennen, haben natürlich keinen Grund, auf meine Empfehlungen zu achten. Aber wer hier liest, kennt mich zumindest ein kleines bisschen. Und in all der Zeit, die ich mich im Netz und in der Blogosphere herumtreibe, habe ich gelernt, wie viel das bedeutet und wie "echt" das ist. (Euan Semple hatte dazu gerade vor ein paar Tagen einen wunderschönen Eintrag. *)

(Ein dummer Gedanke: Ist "meine" Empfehlung, selbst wenn man mich noch gar nicht kennt, nicht besser als gar keine Empfehlung? (Monster, Stepstone, Stapel von Bewerbungsmappen...))

Martin Röll am 22.10.03 01:27 #
 

interessante Idee, die eigentlich auf der Hand liegt: auch wenn ich Dich nicht kenne, kann ich doch aufgrund Deiner eigenen Beschreibung bzw. Tätigkeit ableiten, daß Du dämlich sein müßtest, gefakde Empfehlungen auszusprechen. Immerhin basiert doch Deine Geschäftsbasis auf Vertrauen. Was ist schneller, als das Vertrauen durch solche künstlichen Empfehlungen zu zerstören? Und niemand würde sowas tun, der ganz beisammen ist. Insofern, ja, ich würde Dir mehr Vertrauen schenken. Als einer, der nicht selbtändig ist und ebenso eine Seite aufziehen täte.

Robert Basic am 22.10.03 11:28 #
 

Martin, was Du Dir da mal wieder ausgedacht hast... Ich muss schon sagen: Eine sehr feine Sache! Ich überlege gerade, wie man das Konzept noch ausbauen könnte - aber sicherlich hast Du da bereits jede Menge Ideen ;-)

Nico Zorn am 22.10.03 12:22 #