24. September 2003

[ Blogosphere , Trends ]

Zur Herstellung einer europäischen Öffentlichkeit

Thierry Chervel schreibt darüber, wie die Feuilletons das Internet verschlafen (via wortfeld):

Jüngst versuchte Jürgen Habermas, eine europäische Öffentlichkeit herzustellen, um seine "Kerneuropa"-Initiative zu lancieren. Sie ist längst in der Vergessenheit versunken, vielleicht auch weil die Klaviatur der Medien, die Habermas da spielte, im Internet-Zeitalter so überaus behäbig wirkte. Habermas schrieb seinen eigenen Text in der FAZ. Andere Texte erschienen in der SZ, der NZZ, aber auch in La Repubblica, La Stampa, El Pais und Le Monde. Im Internet war die Debatte nur zum Teil nachzuvollziehen, denn die FAZ, aber auch die italienischen und spanischen Zeitungen betreiben eine äußerst defensive Politik im Netz und verlangen vom Nutzer schon am Erscheinungstag der Artikel, dass er sich als zahlende Abonnent ausweist.

Diese Politik mag ihre Berechtigung haben oder nicht: Aber wie wahrscheinlich ist es, dass sich das interessierte Publikum zum nächstgelegenen Bahnhofskiosk begibt? Eine europäische Öffentlichkeit lässt sich so nicht mehr herstellen.

Es ist schade, dass diese "europäische Öffentlichkeit" auch im Internet noch nicht da ist. Sicher: Es fehlt an Angeboten der großen Publizisten. Aber wir könnten trotzdem schon weiter sein, wenn wir wollten. Die Vernetzung zwischen Weblogs unterschiedlicher Sprache ist in Europa viel zu gering. Wir übersetzen zu wenig, wir diskutieren zu wenig miteinander. Wie viele Weblogs fremder Sprache lese ich? Wie oft kommentiere ich "in anderen Ländern"?

Ich will mehr davon. Ich will keine .de-Blogosphere, ich will eine .eu.int-Blogosphere. Mindestens. Ich glaube, wir sind auf einem gutem Weg dahin. Noch 2, 3 Jahre, dann ist es soweit.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Ich will mehr davon. Ich will keine .de-Blogosphere, ich will eine .eu.int-Blogosphere. Mindestens. Martin Röll vill att bloggarna utvecklas till en europeisk Habermasinspirerad offentlighet. Olala! Jag är på! :)

cuppen: »Zur Herstellung einer europäischen Öffentlichkeit« (24.09.03 21:37)

 

Ich bin für die Stärkung der Regionen. Eine Ostfriesland-Blogosphere beispielsweise...
Denn: Gute Internetfirmen engagieren Ostfriesen.
Das wollte ich schon immer mal gesagt haben. Punkt.

Heiko Hebig am 24.09.03 16:17 #
 

Ein kleiner Hinweis auf ein Blog, an dem auch ich beteiligt bin: A Fistful Of Euros. Auf Englisch. Fuer ganz Europa.

Tobias am 26.09.03 15:31 #