19. September 2003

[ Usability ]

Was ist eigentlich Redundanz?

Redundanz, die; -, /ohne Pl./ <lat./> Wissensch.
Vorhandensein von überflüssigen, für die Information nicht notwendigen Elementen in einer Nachricht

Das Fallbeispiel dazu liefern heute 20six, denn die verstehen was davon:

Password-Retrieval bei 20six.de

Also wer hier nicht seinen Benutzernamen oder Passwort vergessen hatte, vergisst es spätestens, wenn er fünf mal danach gefragt wird. ;-)

Und ein weiteres Detail: Gibt man eine E-Mail-Adresse ein, die 20six nicht kennt, heißt es: "Es existiert keine Person mit dieser E-Mail-Adresse."

Hey! Ich existiere wohl! Viel besser wäre etwas à la "Die Adresse $Eingegebene_Adresse wurde in unserer Datenbank nicht gefunden", ggf. mit der Aufforderung, die Schreibweise zu überprüfen oder an den Support zu schreiben. Im Moment kann ein User nichtmal prüfen, ob er sich vertippt hat.

(Und darüber, ob überhaupt zwei Eingabefelder nötig sind, könnte man sich auch streiten. Aber da versteht Marcus mehr von und vielleicht schreibt er ein paar Zeilen dazu, wenn er aus dem Urlaub wieder zurück ist.)

[Nachtrag] Siehe auch: Rekursion.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.  

redundanz und bloggen gehören zusammen. so!

Moe am 19.09.03 14:30 #
 

ok Martin, hast ja recht. Ich sag doch, du bist unser bester Tester. Mehr davon, wir wollen nicht aufhören zu lernen.

Stefan am 25.09.03 11:30 #
 

Na, "testen" ist was anderes. Das hier sind Sachen in die Deine User jeden Tag hundertmal reinfallen. Aber ich nehm's mal trotzdem als Kompliment an. ;-)

Martin Röll am 25.09.03 11:46 #