10. September 2003

[ Internet ]

Spaß mit dem "Online-Shop" von Seitenbacher

Carola Heine hat etwas Lustiges entdeckt: Den Online-Shop von Seitenbacher. Ja, das sind die mit den Müslis und der unsäglichen Radiowerbung.

Man findet eine laaaange Tabelle in hübschen Farben und ein Mailformular. Und diese Blüte:

"Verehrte Kunden, wir haben unseren Internet - Shop modernisiert. Es wurden Bilder der Produkte eingefügt. Die Bilder brauchen viel Speicherplatz. Dafür haben wir die automatische Addition des Endpreises geopfert. (Das würde soviel Speicher brauchen, daß die Ladezeit zu groß werden würde)."

Ja, liebe Nahrungsmittelproduzenten, da habt ihr richtig überlegt. Nur nicht weit genug. Hättet ihr jemanden gefragt, der sich mit sowas auskennt, hätte der euch a) eine Routine geschrieben, die die Addition so erledigt, dass euer Speicher nicht volläuft oder b) eine Zeile JavaScript eingesetzt, die die Addition clientseitig erledigt oder euch c) gleich einen richtigen Shop zusammenkonzipiert. Lasst uns mal reden.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

anknüpfend an Wolfgang Flammes Artikel "Ach nee" und dem Folgeartikel "Internet für KMU's" wurde heiß diskutiert, ob nun Kleinstunternehmen wirklich eine Seite brauchen oder nicht. Wolfgang: Und dem Gemüsebauern, dem Tankstellenpächter, dem Bäcker, dem...

MEX Blog: Der Bäcker braucht eine Webseite? (11.09.03 12:33)

 

glaub mir, mit dem willst du nicht reden! ein gaaanz seltsamer kauz; der nicht nur die radio-werbung sondern auch den netz-auftrii aus kostengründen selbst macht ... aber einen gewissen kult-faktor hat das ja :-)

Thomas am 10.09.03 13:22 #
 

Man muss das mal so sehen: Die hatten wahrscheinlich noch nie so viele Besucher wie jetzt aufgrund Deines Postings. Hm... Vielleicht steht da sogar eine richtig gute Guerilla-Strategie dahinter ;-)

Nico Zorn am 10.09.03 14:51 #
 

Das ist ja nun mal wa Spannendes..
Schießen sich selbst ins Knie, bloß weil sie net das bissl Geld für nen ordentlichen Shop haben.
Nun ja, vielleicht hat die Strategie Erfolg;-)

David Reisner am 10.09.03 16:07 #
 

David: Ich bitte doch um Mäßigung. Oder wie Marcus Völkel neulich meinte: Das hier ist nicht das Heise-Forum. ;) Trag was zur Sache bei oder schweige. Reiner Spott bringt niemanden weiter.

Martin Röll am 10.09.03 16:20 #
 

"Lasst uns mal reden" -> warum schreibst Du Ihnen nicht eine Mail?

Robert Basic am 10.09.03 16:51 #
 

Längst getan.

Martin Röll am 10.09.03 17:02 #
 

@Martin,

nun guck Dir das im Zusammenhang mal an:

"Bitte bestellen sie nicht unter 25.- Euro - Danke!"

Aber die addieren nicht. Da ist dann wohl Taschenrechner oder Kopfrechnen angesagt?

Wolfgang

PS: Das was David gesagt hat ist mE auch nicht bissiger als Deine Überschrift.

Wolfgang Flamme am 10.09.03 17:05 #
 

Klar: Das ist Handbetrieb und Taschenrechner - so sieht die ganze Seite aus. Und dagegen ist nichtmal was zu sagen (auch wenn es bei einem "großen" Unternehmen wie Seitenbacher verwundert).

Zu David: Ja, und?

Martin Röll am 10.09.03 17:38 #
 

Der beste Online-Shop ist und bleibt:
http://www.multi-bringts.com/bestellformular.htm

Form follows function ;-)

Heiko Hebig am 10.09.03 19:26 #
 

Also, so schlecht finde ich die Seitenbacher-"Lösung" gar nicht:

  • Eine Summen gibt es z.B. in einem normalen Supermarkt auch erst, wenn man an die Kasse geht. Manche Kunden kaufen vielleicht weniger, wenn sie beim Zusammenstellen des Warenkorbes merken, dass sie viel mehr im Warenkorb haben als sie eigentlich bezahlen wollen.
  • Der Bestellvorgang geht mit diesem Primitiv-Formular schneller als wenn ich mich, wie etwa bei Schlecker.de, durch zahlreiche Webseiten blaettern muss.
Keine Frage, man kann so was besser machen. Doch von einem Bäcker in meiner Heimatstadt, der als einer der ersten Bäcker in Deutschland deutschlandweit und auch ins Ausland erfolgreich online Brot verkauft, dass er bzw. seine Kunden seit Jahren mit einem aehnlichen, einfachen Formular sehr gut zurecht kommt.baeckerei.de/schueller/start.html. Und warum soll man etwas kompliziert und erfolglos machen, wenn es auch einfach und erfolgreich geht?

Gerhard Schoolmann am 10.09.03 20:06 #
 

Zustimmung! Ich bin ein großer Anhänger von Formmailer-Shops. Allerdings hätte ich das _hier_ so nicht gemacht. Das sind einfach zu viele Produkte und zu viele Informationen für ein einzelnes Formular. Und die Summe: Naja, wenigstens einen verjavascripteten Button "Summe berechnen" am Ende hätte ich schon noch eingefügt.

Martin Röll am 10.09.03 20:17 #
 

Das wichtigste ist, wie Martin in einem anderen Artikel mal geschrieben hat, dass man die Features einbaut, die die Kunden brauchen. Wenn es, wie beim genannten Bäcker, funktioniert, dann klpatts, wenn nicht, wie bei seitenbacher? dnan muss man das eben anders überlegen. Und sorry wegen meinem vorherigen beitrag.

David Reisner am 11.09.03 14:02 #
 

Seitenbacher ist damit groß geworden sich eigenständig in neue Themen einzuarbeiten. Als Seitenbacher erstmals im Regionalradio auftauchte, war das noch ein kleiner Bauer mit sehr wenig Knete.

Der Scharm des "I ko ett älles, aber mei müsli isch guuud" hat Programm.

Es hat schon einmal funktioniert. Einfach und gut grad wie frisch vom Ökobauern

... und eben nicht vom dem Hochglanzchemiekonzern oder dem Großbauern, der sich mit Kunstdünger und Subvention den Daimler und Webdesigner leistet.

Silke Schümann am 11.09.03 15:44 #
 

Erfolg des Einfachen ist eine gute Strategie. Hier ist aber umgekehrt einfach des erfolgt was nie gut ist, naemlich ins Extrem zu gehen. Der gute, alte Einkaufszettel wurde quasi in HTML gepresst - dass der Zettel nicht ausgedruckt und gefaxt werden kann ist alles. Man kann es mit der Einfachheit auch uebertreiben. Da wundert es auch niemanden wenn auf eine Validierung der Daten gaenzlich verzichtet wurde.
Das Argument mit dem fehlenden Rechner ist ein Scherz, und wenn ich mir die Bilder einmal genauer ansehe faellt mir erst recht nichts mehr ein. Das Image Energy-Bombe bringt es z.B. auf 9808 Bytes bei einer Groesse von 317*100 Pixeln. Wozu das? Damit in HTML mal eben schnell auf 206*64 runterskaliert werden kann. Zudem, das Bild ist von so ner miesen Qualitaet dass selbst mein Image-Optimizer sich die Zaehne dran ausgebissen hat. Kein Wunder dass es die Shop-Seite auf zaehe 321752 Bytes nur an Bildern bringt. Und die 89336 Bytes fuer's HTML sind auch ne Leistung, ich muesste mich echt anstrengen wenn ich auch nur auf die Haelfte fuer eine vergleichbare Seite kommen wollte. Das macht zusammen (ohne Rechner ermittelt) 411088 Bytes fuer die komplette Shop-Seite. Damit reiht man sich nahtlos in der Naehe anderer awardverdaechtiger Seiten a la http://www.niedersachsenonline.de etc. ein die auch nicht mit nem einfachen Modem besucht werden sollten.

Gerald am 14.09.03 00:19 #