13. August 2003

[ Business Weblogs ]

Politiker-Blogs können cool sein

Politiker müssen immer förmlich sein? Müssen aufpassen, nicht zu viel Mensch zu zeigen, weil das ausgeschlachtet werden kann? Sie haben eh keine Zeit zum Bloggen? Jörg E. Schuschkow (über dessen Weblog ich schon einmal schrieb) überzeugt uns gerade vom Gegenteil: So lässt er sich zum Beispiel beim Eisessen fotografieren und verliert dabei ein paar Worte über die Sorgen der Gewerbetreibenden in der Innenstadt:

"Die Inhaberin der Eisdiele, Frau Costa, mit der ich bei der Gelegenheit sprechen konnte, berichtet davon, daß sie hier schon hätten schließen müssen, wenn sie nicht noch die andere Eisdiele in der Bahnhofstraße hätten. Die Leute wollten mit dem Auto vor die Tür fahren und wo das nicht möglich sei, kämen sie eben nicht hin."

Was mir in dem Eintrag noch fehlt ist eine Positionierung zum Thema: Will er weiteren Straßenrückbau fördern oder nicht? Oder weiß er es noch nicht? Wenn man im Blog kommentieren könnte, wäre das eine interessante Frage der Leser. Aber immerhin.

Sehr cool ist auch der Eintrag über einen Fototermin für das Wahlplakat

Selbst wenn wir gewußt hätten, daß heute einer der heißesten Tage des Jahres ist - wir hätten den Termin nicht verschieben können, denn die Fristen der Druckerei laufen bald ab. So ist das Wetter egal, die Fotografin vor Ort, und ich stehe tapfer Stunde um Stunde in Anzug und Krawatte in der Sonne und nehme die geforderten Haltungen ein. [Foto] Dies war keine, ich schwöre!

Gefällt mir. Das ist ein Mensch. Kein Politik-Roboter. ("Ich glaube, ich erkläre eiskalte Milchshakes im Sommer zu meinem Grundnahrungsmittel.") Und wenn ich dort wählen dürfte, würde ich mir sein Programm auf jeden Fall schonmal genauer anschauen.

Klar: Möglicherweise hilft das alles nichts, weil viel zu wenig Leute sein Weblog lesen werden. (Wenn das Wahlalter auf 16 Jahre gesenkt würde, hätte er ein irrsinniges Potenzial.) Aber es ist ein Anfang. Und wenn es dieses Mal nicht klappt, dann beim nächsten Mal. Denn dann bloggt die Konkurrenz auch. ;-)

[21.11.03] Ton Zijlstra schreibt über das Weblog des niederländischen Finanzministers Gerrit Zalm.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Danke an Thomas für den Hinweis auf die Link-Sammlung Politik und Neue Medien Ich habe daraufhin den Weg zu Martin Roells Link auf dieses deutsche Politiker-Blog gefunden. Nein! Nicht doch! So hatte ich mir das nun wirklich nicht vorgestellt. Mein...

generation blogger: Soziale Gerechtigkeit oder Dörningheimer Geflügelzüchter (10.03.04 08:05)

 

:)
Naja, "Wahlkampftagebuch", ich weiss nicht, ob man das bloggen nennen kann. Blogs mit weniger Links im Text werden zwar mittlerweile immer zahlreicher, aber auch noch ohne Kommentarfunktion? Sieht eher nach Eitelkeit aus. Und wird den bekannten (Politiker-)Weg gehen: den Bach runter.

Wolfgang Jokesch am 22.08.03 00:06 #
 

Hey, sonst bin ich doch immer der, der sagt "ohne links ist ein blog kein blog"! ;-) In diesem Fall ist mir das aber ganz egal: Ich will menschliche Politiker. Ob mit Blogs oder Diaries, mit Links oder ohne.

Martin Röll am 22.08.03 13:04 #
 

Leider sind Politiker Blogs noch die Ausnahme von der Regel. Daher hier ein Link zu einem brandneuen Blog einer "aktiven" Gemeinderätin in Maria Enzersdorf/ Österreich. Mit immerhin über 60 Jahren finde ich das sehr mutig und aufgeschlossen ein Weblog zu beginnen.

Barbawum am 02.03.04 15:12 #