9. Juni 2003

[ WBS ]

[WBS] Blogs und Content Management

Hübsche Diskussion über die Zusammenhänge von Weblogs und Content Management Systemen.

Die CMS-Fraktion meint, dass Blogs schon feine CMS wären, dann aber auf keinen Fall "Blog" genannt werden dürfen, weil das nicht solide genug klingt. Besser findet sie "Weblog-Extensions" für bestehende Systeme. Einig ist man sich darüber, das so ziemlich jedes Publishin-Tool bald XML/RSS produzieren wird.

John Robb meint, dass Weblogs immer wie Weblogs aussehen werden, so wie man einen Email-Klient oder eine andere Knowledge-Worker-Applikation sofort erkennt. Interessanter Punkt. Und ziemlich umstritten hier. Das gefällt den CMS-ern nämlich nicht. Sie wollen "skinnen" und Blogs für alle möglichen langweiligen Website-Publikationen nutzen. Die interessieren John Robb aber nicht. Macht Spaß. :)

[Nachtrag] Adina Alevin:

Summary -- The difference between this panel and the others -- this panel is about content -- the other panels were about people. The people are more interesting.

[Nachtrag] Ein paar Dinge, die Doc Searls gesagt hat.

Die Inhalte Gebloggt von Denise Howell.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

Martin reports from the Jupiter conference: Blogs und Content ManagementDie CMS-Fraktion meint, dass Blogs schon feine CMS wären, dann aber auf keinen Fall "Blog" genannt werden dürfen, weil das nicht solide genug klingt. Besser findet sie "We...

Bitflux Blog: CMS and Blogs (14.06.03 00:25)

 

Es gibt ja bereits Weblogs, die auf der Startseite nur einen Begrüßungstext haben und die einzelnen Beiträge über Rubriken abrufbar sind. Mit Antville, zum Beispiel bei Twoday und der "online in Topic" Funktion ganz regulär machbar - das Ergebnis sieht so ähnlich aus wie eine gewöhnlich-langweilige Website ;-)

Das Dogma, dass bei Weblogs alle Einträge chronologisch sortiert sein müssen, stimmt also schon nicht mehr, egal ob es allen gefällt oder nicht...

Transparent am 09.06.03 23:43 #
 

Jein: Ist das dann noch ein Weblog? Ich nenne das dann lieber eine "Website, die mit einem Weblog-System" verwaltet wird. Aus den spannenden Diskussionen über Weblogs fällt sie dann aber oft raus.

Martin Roell am 09.06.03 23:47 #