23. April 2003

[ Internet ]

Madonna.com gehackt

Gesehen bei Volker Weber (der auf BoingBoing verweist):

Madonna hatte absichtlich falsche Dateien, angeblich Stücke ihres neuen Albums, in die Peer-to-Peer Filesharingdienste eingeleitet. In der Folge hackte jemand Madonna.com und stellte MP3s des gesamten Albums ein. (Wo hatte er die her? Das Album war angeblich noch nicht veröffentlicht.)

Volker Weber: "Whatever Madonna was thinking, it shurely backfired. P2P networks now are flooded with tracks from her new album."

Das Netz gibt und das Netz nimmt.

[Nachtrag] Artikel und Screenshot auf thesmokinggun.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.  

Jetzt hat auch Spiegel Online einen Artikel zum Thema: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,246649,00.html

Interessant ist sicherlich der letzte Satz: "Madonna hat versucht, den Kids eins auszuwischen", sagte Morgan Webb dem US-Nachrichtensender CNN. "Sie ließen sie im Gegenzug wissen, dass sie weniger Kontrolle besitzt, als sie denkt."

Habe dazu auch was in meinem Weblog ( http://www.nico-zorn.de ) geschrieben...

Viele Grüße

Nico

Nico Zorn am 30.04.03 17:27 #
 

Mich hat heute die Haltung von Steve Jobs zu MP3-Piracy bei seinem Music Store-Launch beeindruckt: "It's stealing". Ein schlechtes Gefühl beim MP3/Ogg-Saugen bleibt. Und als halbwegs anspruchsvoller Kunde will ich ein gutes Gefühl haben. Die Antwort von Jobs heißt: 99¢. Sehr überzeugend. Möge er reich werden damit!
Und Madonna sollte noch mal über ihre Vertriebskanäle nachdenken!

Rainer am 30.04.03 18:57 #