4. April 2003

[ Knowledgework und PIM ]

Real-Time Collaborative Editing

Volker Weber bloggt in Collaborative editing in real time über Hydra:

The idea of collaborative editing has been researched for years, with notable results. But now for the first time it has been implemented in a way you actually want to use: While doing complex calculations under the hood to ensure correct behavior with mulitple users, to you Hydra is just as easy to use as a traditional text edtior.

Die Software sieht absolut faszinierend aus. Noch ein Grund mehr, bei der nächsten Rechneranschaffung ernsthaft einen Apple in Betracht zu ziehen. Wenn in der Windows-Ecke nicht bald etwas ähnliches auftaucht.

Real-Time Collaboration Software ist so nützlich. Es ist wirklich schwer zu begreifen, warum es bisher kaum sinnvolle Software dafür gibt. Warum kann man bis heute nicht sinnvoll mit zwei Personen gleichzeitig an demselben Word-Dokument arbeiten? Warum ist das gleichzeitige Bearbeiten eines Excel-Spreadsheets so kaputt? (Eine Erfahrung, die man unbedingt mal machen sollte. Die Dateigröße wächst exponential und im 10-Sekunden-Takt. Wenn der Fileserver zu röcheln anfängt, wird es Zeit, aufzuhören.) Warum arbeite ich mit Partnern in zweckentfremdeten Wikis, Trillian-Chatfenstern und Netmeeting-Whiteboards zusammen? Warum hat selbst die ansonsten sehr interessante Journal-Software, der Windows XP Tablet-Edition keine Funktionen zur Zusammenarbeit?

Ich will auch so einen Hydra-Editor. (Darunterliegende Technologie ist Rendezvous. Weiß jemand, ob Jini eigentlich noch lebt?)

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.  

Vielleicht muss Dir jemand einen Schubs geben. Bei mir war es Ute. Ohne sie hätte ich immer noch keinen. :-)

Volker Weber am 04.04.03 20:37 #