19. März 2003

[ Unternehmen ]

Interview mit 20six

Einige Dinge, die mir im Interview mit Stefan Glänzer (20six), das Heiko Hebig durchgeführt hat, auffielen:

  • Stefan Glänzer beherrscht copy-and-paste und das die-Frage-weitgehend-ignorierend-Antworten:
    Q: How would you categorize 20six according to Corante's classification scheme? A: We simply want to offer our customers the best product and best service available, i.e. 20six offers the best of both worlds.
  • Die Softwareentwicklung soll anscheinend noch zu einer geschäftlichen Anwendung führen:
    20six is based on a knowledge management system, which will lead to some very exciting tools for our customers in the very near future.
  • Die Sichtweise der Unterschiede von Weblogs und Personal Homepages ist etwas eigenwillig:
    (Weblogs) offer more options for real multimedia publishing. And - most importantly - weblogs are read intensively.
  • Bei den geschäftlichen Hintergründen gibt es ein paar Merkwürdigkeiten:
    Q: Is 20six funded by VC money? A: No comment, we just started.
Ausführlicherer Kommentar später - jetzt hat die Messe Vorrang! :-)
Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.  

Was ausgerechnet an dieser Aussage:

> Q: Is 20six funded by VC money? A: No comment,
> we just started.

merkwürdig sein soll, ist nicht verständlich. Man muss
schließlich nicht jedem auf die Nase binden, woher das
Kapital des Unternehmens stammt.

Gruß

KA

Klaus Arnhold am 20.03.03 10:46 #