14. März 2003

[ Blogging ]

Bloggen und Currywürste

Ich weiss es nicht. Dazu aber mein Currywurst-Theorem: There is no free Currywurst. Muss ich meine Currywurst bezahlen? Ja. Müssen alle anderen ihre Currywurst bezahlen? Klar. Zahlt man gerne einen angemessenen Preis für eine wirklich leckere Currywurst? Ich schon!

Stefan Wiskemann, einer der Gründer von 20six über das "ökomische Motiv".

(Danke an itw und Haiko Hebig der mir erklärt hat, wie man den Artikel von dort aus findet [Nachtrag] und der während ich das hier schreibe über den gleichen Sachverhalt bloggt.)

So viel zur Ernsthaftigkeit. Damit dürfte dann, was die Geschäftsstrategie angeht, alles klar sein. (Und um das klar zu stellen: Die finde ich völlig legitim und in Ordnung. Möglicherweise geht sie sogar auf.)

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.

In der Hamburger Morgenpost gibt einen neuen Artikel zu 20six. Darin kommt natürlich wieder das Currywurst-Mantra (pardon: "Theorem") vor und man erfährt, dass sich bisher gerade mal 500 Leute angemeldet...

Das E-Business Weblog: Mehr Currywurst (01.04.03 12:59)

In der Hamburger Morgenpost gibt einen neuen Artikel zu 20six. Darin kommt natürlich wieder das Currywurst-Mantra (pardon: "Theorem") vor und man erfährt, dass sich bisher gerade mal 500 Leute angemeldet...

Das E-Business Weblog: Mehr Currywurst (03.04.03 12:59)