25. Februar 2003

[ Strategie , Unternehmen , Wireless and Mobile ]

Microsoft und der Handy-Markt

Im Vorfeld des CeBIT schreibt Spiegel Online einen schönen Artikel über Microsofts Strategie zur Eroberung des Handy-Markts.

Bisher ist Microsoft in dem Bereich kaum präsent, die Software der Mobilfunkendgeräte kam bisher fast immer direkt von den Hardwareherstellern. Microsoft war lediglich bei PDAs mit dem PocketPC präsent - allerdings eben als Hardware- und Softwarelieferant. Der MDA, der in Deutschland von T-Mobile vermarktet wird, eine Art Hybrid zwischen PDA und Mobiltelefon, scheint dabei sehr erfolgreich zu sein (oder täuscht mich das? Hat jemand ein paar Zahlen?).

Mit Smartphone 2002 will Microsoft jetzt ein neues Handy-Betriebssystem starten.

Der Spiegel schreibt:

Die Ankündigung löste vergangene Woche unter den Handy-Herstellern ein mittleres Beben aus. "Nokia ist in ernsthafter Gefahr, seine Marktführerschaft bei Mobiltelefonen an Microsoft zu verlieren", orakelt Technikexperte Jochen Schiller, der an der FU Berlin Software für mobile Endgeräte erforscht.

Ernst zu nehmen ist die Kampfansage aus den USA auf jeden Fall. Denn nun müssen die Handy-Hersteller fürchten, dass der mit Barreserven von über 40 Milliarden Dollar gut gepolsterte Konzern in der Telefonbranche einen ähnlichen Verdrängungswettbewerb anzettelt wie bei der Bürosoftware, bei den Internet-Browsern oder zuletzt bei den Videospielkonsolen.
Und das Ergebnis wäre, voll im Rahmen der Gesamtstrategie:
Am Ende, so die Befürchtung, könnte das Handy-Geschäft so aussehen wie der PC-Markt: Microsoft entwickelt die lukrative Software, Intel liefert die Chips, und die Hersteller bauen aus den Komponenten Geräte mit Mini-Margen.

Das Vorgehen von Microsoft kommt bei den Mobilfunkbetreibern gut an, denn die sind ziemlich frustriert von den Geräteherstellern, von denen sie lange abhängig waren. Nun, wo die proprietären Systeme langsam durch Plattformen abgelöst werden, sehen die Mobilfunker neue Entwicklungschancen.

Die Handyhersteller versuchen ihre Macht durch das Symbian-Bündnis (Query nach 'symbian' im heise-ticker) zu erhalten. Wenn dort allerdings einige Partner umkippen, was möglicherweise nur eine Frage des Angebots von Microsoft ist, ist die Allianz möglicherweise insgesamt gefährdet.

Further reading: heise ticker vom 27.1.03: "Handyhersteller ringen mit PDA-Produzenten um Handheld-Markt"

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.