4. Februar 2003

[ Internet , Unternehmen ]

Google wird zum Portal

Olivier Travers macht sich interessante Gedanken über die Zukunft von Google:

"There's no question Google is turning into a portal. They'll just do it with a more efficient, less bloated interface, and won't try to produce content themselves."

Er verweist auf einige Stellen in Googles Selbstdarstellung, die darauf hinweisen.

Google hat immer mehr Inhalte: Von der Websuche über Bilder, Usenet-Inhalte, jetzt News und Produkte... Google wird zum Einsteigspunkt für eine Vielzahl von Inhalten. Olivier Travers spekuliert, dass möglicherweise noch Immobilien und Finanzen dazukommen (während Auktionsaggregation nicht kommen wird, weil sie aufgrund der Dominanz von eBay keinen Sinn macht).

Außerdem gibt es weitere Spekulation über eine "Desktop-Software" von Google.

"If I were them, I'd sell Outlook and Lotus Notes plugins to large accounts."

und eine interessante Beobachtung der ausgeschriebenen Stellen in Deutschland.

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.