21. Januar 2003

[ Geschichten ]

De Barcelona (2)

Die Stadt ist prachtvoll. Alte Funktions- (Post, Börse) und moderne Spaßbauten (eine Brücke durchs Hafenbecken, eine lange Seilbahn über den Hafen), Parks, Museen. Und Palmen, klar. Hier kann man es wirklich gut aushalten und bestimmt auch gut arbeiten. Nächstes Mal bleibe ich länger. Dann gibt es keinen Museumsbesuchsdruck (heute: Picasso und Miró. Erstere Ausstellung, abgesehen von der Las Meninas-Serie, aufgrund ziemlich merkwürdiger Beleuchtung (Reflektionen auf dem Glas) ziemlich anstrengend, letztere erwartungsgemäß schön) und ich kann mich in die Sonne setzen und abwechselnd dösen und arbeiten.

Heute gelernt: "Korkenzieher" heißt abreador und nicht sacacorchos wie mein Reiseführer das behauptet. Stimmt gar nicht.
Heute gesehen: Ein Automat, der aussieht wie ein Süßigkeitenautomat, aber Bücher ausgibt. (An der Metro-Haltestelle "Universitat", wie passend.)
Heute gehört: Ein wirklich schwer zu ertragender Sänger: "Humanooo.... humanoooo...."

Heute weiter Tolstoi gelesen. Wieder verzaubert gewesen.

 

ich beneide und verstehe dich. habe barcelona erst letzten september genossen. man sagt of kann man schon ende februar das t-shirt auspacken. klingt wie ein traum... und das esse, die leute, das meer. ich liebe barca!

Sierra am 23.01.03 11:31 #