3. Januar 2003

[ Blogging , Internet ]

Die Dummy-Welle kommt...

Jetzt also definitiv auch AOL:

Rick Robinson, AOL's vice president of community products, told an interviewer, "There will be a significant (software/feature) release probably in the February time frame ... which will fundamentally alter the way people currently interact in threaded discussions." "It's natural that the blog and the home page would combine. And when you remember that AOL has the largest collection of home pages in the world, it kind of gets interesting," he said.

Die Blog-Welt hält den Atem an, denn vielleicht steht uns jetzt das gleiche bevor, wie dem Usenet in seinen Frühzeiten, als es von AOLern überrannt wurde und Großbuchstaben und Flamewars das Bild bestimmten.

Wer damit nicht vertraut ist, will vielleicht den schönen Artikel von Douglas Rushkoff auf telepolis lesen:

"Eine Kombination von manchmal unvermeidlichen, aber auch von einigen insgesamt nicht zwingenden Kräften haben zusammengewirkt, um diese Online-Gemeinschaften und das Internet als ganzes zu entzivilisieren. Für manche begann dieser Trend vor ein paar Jahren mit dem plötzlichen Einfluß von Hunderttausenden AOL-Benutzern auf das Internet. Zuvor mußten Online-Gespräche vielleicht drei oder vier neue Teilnehmer aufnehmen. Es fiel leicht, den Neuankömmlingen den Spielraum zu zeigen, und die meisten Internet-Gemeinschaften erwarben das Ansehen, dass sie gegenüber den "Newbies" hilfreich und freundlich waren.

Aber als die Neuankömmlinge die Veteranen zahlenmäßig zu übertreffen schienen, setzten Ungeduld und Intoleranz unsere zivilen Instinkte außer Kraft. [...] "

Diesmal kommen nicht nur die (vermutlich überwiegend englischsprachigen) AOL-User, sondern auch noch die von Freenet.

Vielleicht passiert gar nichts. Vielleicht geht aber auch der schockwellenreiter in E-mails unter und das bloghaus beginnt zu scrollen... aber das ist gar nicht schlimm: Wenn es tatsächlich so kommt, dass die AOL- und Freenet-Blogger ihre Ghettos verlassen, wird der Rest der Welt eben lernen müssen, damit umzugehen. Manche werden zum Referrer-Blocker greifen, andere Kommentare nur nach Anmeldung zulassen (alles keine sehr geeigneten Mittel)... langfristig wird sich das einpendeln. (Fraglich ist nur, wie lange das dauern wird und wieviel Schaden die Community davon tragen wird - im Usenet war das ziemlich arg.)

Nun, warten wir es ab. So lange die Freenetter wissen, wie man CapsLock ausschaltet, freue ich mich über jeden Kommentar und jeden Referrer.

(Link zu CBS von Siegfried Hirsch; adrants war offensichtlich zu doof dazu.)

Trackbacks sind Links von anderen Weblogs auf diesen Eintrag.